Zum Inhalt wechseln


One Night Stands und wahre Liebe





Foto

MAGIC MOMENTS, TEIL 3



CHARLIE'S ANGELS: FULL THROTTLE (USA 2003; Regie: McG)

Ich will mit der Aufnahme dieser Szene in meine Liste gleichzeitig mal ne Lanze für die beiden Charlie’s Angels-Filme von Regisseur McG brechen. Die funktionieren nicht nur als Guilty Pleasure einfach hervorragend, sondern sind gleichzeitig ein Paradebeispiel für selbstironisches und augenzwinkerndes Zitatekino und eine herrlich übertriebene Hommage an das Actiongenre. Während die Anfangscredits noch laufen gibt es im zweiten Teil eine Actionsequenz die so sehr überzeichnet ist, dass mir jedes Mal fast Freudentränen in die Augen laufen, wenn ich mir diesen einfach nur herrlichen "Unfug" ansehe. Die drei Engel und eine soeben spektakulär befreite Geisel flüchten mit einem Militärtransporter über einen Staudamm. Hinter ihnen befindet sich ein Mann mit einer Panzerfaust, vor ihnen steht ein feuerbereiter Panzer. Der Mann mit der Panzerfaust und der Panzer feuern gleichzeitig, Alex (Lucy Liu) reist das Steuer herum, der Transporter durchbricht die Barriere und stürzt den Staudamm mit samt seiner Ladung - einem Helikopter, in dem sich Natalie (Cameron Diaz) bereits befindet - hinab. Die Insassen werden aus dem Transporter gewirbelt, gelangen im Sturzflug in den abstürzenden Helikopter bzw. halten sich an diesem fest und fliegen davon. Mit diesem Auftakt zeigt Regisseur McG gleich unmissverständlich auf, was er in den folgenden 90 Minuten vorhat und wer sich hier über fehlende Logik oder unrealistische Szenen beschweren will, sitzt definitiv im falschen Film.

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild



CHASING AMY (USA 1997; Regie: Kevin Smith)

Einer meiner allerliebsten magischen Momente befindet sich in Chasing Amy. Und natürlich ist es die Szene, in der Holden (Ben Affleck) Alyssa (Joey Lauren Adams) seine Liebe gesteht und deren Reaktion darauf. 6 Minuten für die Ewigkeit!

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild



CLERKS. (USA 1994; Regie: Kevin Smith)

"I'm not even supposed to be here today!"
Welche Szene soll man aus einem Film wählen, der exakt 88 Minuten lang einen erinnerungswürdigen Moment an den nächsten reiht? Es ist praktisch unmöglich. Ich mache es mir aus diesem Grund bei diesem Film relativ einfach. Alles, was sich zwischen den beiden Screenshots hier abspielt, ist in meinen Augen ein einziger, magischer Moment. Fans des Films werden die beiden Einstellungen sicher zuordnen können. :love:

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild



CLERKS II (USA 2006; Regie: Kevin Smith)

Den letzten Akt seiner New-Jersey-Reihe beschließt Regisseur Kevin Smith mit einer absolut grandiosen Sequenz. Dante (Brian O’Halloran) und Randal (Jeff Anderson) stehen hinter dem Tresen, die Kamera entfernt sich langsam, das Bild wechselt von Farbe in s/w und die bereits aus dem ersten Clerks-Film bekannte Frau mit den Milchkanistern (Grace Smith, die Mutter von Regisseur Kevin Smith) ist zu sehen. Der Kreis schließt sich, das Ende ist erreicht und nach den vielen Lachattacken in den 90 Minuten zuvor macht sich eine verdammt melancholische Stimmung breit.

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild



CONVOY (USA 1978; Regie: Sam Peckinpah)

Gleich mehrere, fast identische magische Momente, die Atmosphäre und Gänsehaut-Feeling pur vermitteln: Die verschiedenen Kameraeinstellungen in Convoy, welche das ganze Ausmaß des Convoys aufzeigen.

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild



CRASH (Deutschland/USA 2004; Regie: Paul Haggis)

Regisseur Paul Haggis hat mit L.A. Crash einen Film gedreht, den man wohl nur hassen oder lieben kann. Für die einen unerträglicher Kitsch, für die anderen - wie beispielsweise für mich - ein hervorragend konstruiertes Drama voll hochemotionaler Szenen und erinnerungswürdiger Momente. Eine Szene, die den Kritikern mit absoluter Sicherheit die Zornesröte ins Gesicht treibt, ist die Geschichte mit dem kleinen Mädchen, das - im Glauben, es habe einen unsichtbaren Schutzumhang um - seinem Vater zur Hilfe eilt und dabei fast von einer Kugel getötet wird.

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild



CRUEL INTENTIONS (USA 1999; Regie: Roger Kumble)

Einer der Gründe, weswegen ich diesen viel kritisierten Film so gerne mag ist sein in meinen Augen hervorragender Soundtrack. Und das Ende von Eiskalte Engel - unterlegt mit "Bittersweet Symphony" von The Verve - sorgt bei mir immer wieder für absolute Gänsehaut.

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild



THE CRYING GAME (Großbritannien/Japan 1992; Regie: Neil Jordan)

Aus der Kategorie "Szenen, die man einmal sieht und nie wieder vergisst": Fergus aka Jimmy (Stephen Rea) macht nach ca. einer Stunde Laufzeit eine Entdeckung.

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild



DEATH PROOF (USA 2007; Regie: Quentin Tarantino)

"The woods are lovely, dark, and deep. And I have promises to keep. Miles to go before I sleep. Did you hear me, Butterfly? Miles to go, before you sleep." - Mit diesem Zitat aus dem Bronson-Klassiker Telefon fordert Stuntman Mike (Kurt Russell) von Arlene (Vanessa Ferlito) seinen Lapdance. Eine Szene mit einer ganz eigenen Atmosphäre. Anfangs noch ausgesprochen bedrohlich, wird die Situation innerhalb kürzester Zeit - als Mike sein Notizbuch zückt - schon fast komisch.

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild



DEVIL IN MISS JONES (USA 1973; Regie: Gerard Damiano)

Auch im - vor allem klassischen - HC-Film gibt es durchaus erinnerungswürdige Momente. Einer dieser Momente befindet sich in Devil in Miss Jones aus dem Jahr 1973, einem der großen Klassiker des Genres. Es ist die Selbstmordszene ziemlich am Anfang des Films, in der sich Miss Jones (Georgina Spelvin) in der Badewanne liegend die Pulsadern aufschneidet. Eine Szene die - insbesondere auch wegen der nahezu perfekten musikalischen Untermalung - eine fast schon hypnotische Wirkung hat.

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild



SIEHE AUCH:
Magic Moments, Teil 1
Magic Moments, Teil 2
Magic Moments, Teil 4
Magic Moments, Teil 5
Magic Moments, Teil 6
Magic Moments, Teil 7
Magic Moments, Teil 8
Magic Moments, Teil 9
Magic Moments, Teil 10




Filmtagebuch von...

Splatter-Fanatic
  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.580 Beiträge

Letzte Besucher

Aktuelle Besucher

Mitglieder: 0, Gäste: 3, unsichtbare Mitglieder: 0

Filmtagebuch durchsuchen