Zum Inhalt wechseln


One Night Stands und wahre Liebe





Foto

CON AIR (Extended Cut)



CON AIR (Extended Cut) CON AIR (Extended Cut) (DVD: Touchstone/Buena Vista, Großbritannien)
(OT: Con Air | USA 1997 | Regie: Simon West)


Infos zum Film:
IMDB
OFDB


Nur noch ein paar Flugstunden trennen Cameron Poe (Nicolas Cage) von der Freiheit. Dann kann der ehemalige US-Ranger, der einst einen Angreifer in Notwehr tötete und aus diesem Grund zu einer langjährigen Haftstrafe verurteilt wurde, endlich seine Frau und seine während der Haftzeit geborene Tochter in die Arme nehmen. Doch neben Poe befindet sich noch eine ganze Armada gefährlicher Schwerverbrecher (u.a. John Malkovich, Ving Rhames, Danny Trejo), die allesamt in andere Hochsicherheitstrakts überführt werden sollen, in dem Flugzeug. Und als es diesen gelingt, das Flugzeug zu kapern, wird aus Poes Flug in die Freiheit ein Flug ins Ungewisse...

Con Air - auch eines dieser Action-Highlights aus der zweiten Hälfte der 90er Jahre. Neben Bays The Rock und Armageddon sowie Woos Face/Off vielleicht sogar einer der besten Filme seiner Art aus dieser Zeit. Und es ist kein Zufall, dass Nicolas Cage in drei dieser vier Filme die Hauptrolle übernommen hat. Damals stand sein Name noch für richtig gute Blockbuster-Unterhaltung. Schon schade, wenn man so sieht, was mittlerweile aus der Marke Cage geworden ist. Aber zurück zu Con Air: Irgendwie werden solche Filme - obwohl es gar nicht so extrem lange her ist - heutzutage einfach fast nicht mehr gedreht. Gut getimte Action ohne nervige Schnittgewitter, denen das menschliche Auge fast nicht mehr folgen kann. Charaktere, die nicht zwanghaft auf übermenschlich cool gebürstet werden. Gesunde Härte gepaart mit gelungenem Witz - ohne komplett abgedreht, überdreht und peinlich konstruiert rüberzukommen. Con Air ist für mich eines der Paradebeispiele nahezu perfekt gelungenen Action-Blockbuster-Kinos und hat mit dem von John Malkovich gespielten Cyrus "The Virus" Grissom einen der charismatischsten Bösewichte aller Zeiten zu bieten. Und dann sind auch noch John Cusack, Steve Buscemi, Ving Rhames, Colm Meaney, Rachel Ticotin und Danny Trejo mit von der Partie. Und die Sequenz mit "Sweet Home Alabama" im Flugzeug und dem sarkastischen Kommentar des von Buscemi gespielten Garland Greene ist für mich ein echter "Magic Music Moment". Ja, ich liebe diesen Film. Sonst noch Fragen?

TRAILER:


Simon West Nicolas Cage John Malkovich John Cusack Danny Trejo Steve Buscemi Ving Rhames 1990er Oscar Nominee Las Vegas



selten, aber das kann man so komplett unterschreiben. Guter Filmgeschmack, man.
Cusack ist für mich sowieso die perfekte Ergänzung von Cage. Und wie sie sich die Bälle zuspielen, wunderbar.

diese Schnittfassung habe ich mir übrigens auch bestellt jetzt bzw. am WE.
  • Melden
:cheers:
  • Melden

Zitat

Neben Bays The Rock und Armageddon sowie Woos Face/Off vielleicht sogar einer der besten Filme seiner Art aus dieser Zeit.
Nimm Armageddon raus und ich stimme dir zu. :) Aber zugegeben, der passt mit seinem Stil sehr gut in die Reihe. Das war nur bei mir der Punkt, bei dem ich eine Aversion gegen Bay entwickelte. Bin mir nicht sicher, ob das dem Alter geschuldet ist oder ob sich der Typ zu sehr auf seinem Stil ausruht. Gegen das Alter spricht, dass ich Filme wie Face/Off, Con Air oder The Rock (oder what about Speed?!) heutzutage immer noch mit enormen Vergnügen betrachten kann. Mit Armageddon assoziiere ich als erstes den Song 'I Don't Want To Miss A Thing' und muss kotzen.Dann noch diese kack Schnulze zwischen Affleck und Tyler, bäh. Obendrein diese theatralische Selbstopferung im Finale. Bäh. Was mir positiv in Erinnerung geblieben ist, ist der bunte, lustige Cast. Hätten sie den lieber in ein Flugzeug gehockt und zu Sweet Home Alabama ein Punchline-Battle veranstaltet - scheiß auf den Kometen. Dann hätte mir der wahrscheinlich ebenso gefallen. :)
  • Melden
Armageddon ist geil in meinen Augen. Ansonsten finde ich, dass bei Bay ganz klar mal weniger ist mehr gelten sollte. Gerade Bad Boys 2 ist nichts mehr als eine vielleicht gut gemachte, aber letzten Endes streckenweise ermüdende Materialschlacht, in der es kaum wirkliche Höhepunkte gibt. Schlägt sich auch in meiner Bewertung nieder: Während der erste noch die volle 10er Packung bekommt mit nem großen Grinsen im Gesicht, kriegt der zweite gerade mal ne 7.
  • Melden
Nö Bob, ich liebe ARMAGEDDON. Da ist auch ein Text von mir hier irgendwo im Blog (hab den erst Anfang diesen Jahres wiedergesehen und dann hier was geschrieben). Über das wirklich unpassende Liebesgeschnulze muss man halt hinwegschauen können. Wenn das nicht funktioniert, kann ich durchaus verstehen, dass man von dem Film genervt ist.

Und zu Bay im Allgemeinen: Ja, vor allem bei seinen aktuelleren Filmen wäre weniger manchmal tatsächlich mehr.
  • Melden
na das ist doch erfreulich, dass das mit Bay - mit dem weniger ist mehr -auch andere so sehen. Mich irritierten die Höchstwertungen in einigen Foren doch extrem ;)
  • Melden

Filmtagebuch von...

Splatter-Fanatic
  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.580 Beiträge

Letzte Besucher

Aktuelle Besucher

Mitglieder: 0, Gäste: 3, unsichtbare Mitglieder: 0

Filmtagebuch durchsuchen