Zum Inhalt wechseln


One Night Stands und wahre Liebe





Foto

LEMORA: A CHILD'S TALE OF THE SUPERNATURAL



LEMORA: A CHILD'S TALE OF THE SUPERNATURAL LEMORA: A CHILD'S TALE OF THE SUPERNATURAL (DVD: Synapse, USA)
(OT: Lemora: A Child's Tale of the Supernatural | USA 1973 | Regie: Richard Blackburn)


Infos zum Film:
IMDB
OFDB


Lila Lee (Cheryl Smith), Tochter eines Bankräubers und Mörders, lebt mittlerweile in der Obhut eines Priesters (Richard Blackburn). Als sie eines Tages ein Brief erreicht, in dem sie ihr angeblich im Sterben liegender Vater darum bittet, zu ihm zu kommen und ihm zu vergeben, macht sich Lila auf den Weg zu ihrem Vater und damit auch auf den Weg zur mysteriösen Lemora (Lesley Taplin)...

Lemora war für mich fast so etwas wie ein Trip in die Vergangenheit. Bei so manchem Märchen hatte ich als Kind immer so ein unbehagliches Gefühl - keine Ahnung, ob es anderen früher ähnlich gegangen ist - und ziemlich genau dieses Gefühl hatte ich auch während der knapp 90 Minuten von Richard Blackburns Gruselmärchen. Ein Film, der eine durchweg unbehagliche, düstere und fast beklemmende Atmosphäre erzeugt hat und zudem noch sauspannend war. Ich hatte eine Gänsehaut nach der anderen und habe mit Lila - Cheryl Smith, die Exploitation-Freunden vor allem aus ihren Rollen in diversen Cheerleader-Filmen aus den 70er Jahren bekannt sein dürfte, in einem ihrer ersten Filmauftritte - regelrecht mitgelitten. Wahrlich mehr als gelungene Genrekost.

CLIP:


Cheryl Smith Richard Blackburn 1970er Vampir 30er Jahre



Filmtagebuch von...

Splatter-Fanatic
  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.580 Beiträge

Letzte Besucher

Aktuelle Besucher

Mitglieder: 0, Gäste: 3, unsichtbare Mitglieder: 0


Google

Filmtagebuch durchsuchen