Zum Inhalt wechseln


One Night Stands und wahre Liebe





Foto

DER BUCKLIGE VON SOHO



DER BUCKLIGE VON SOHO DER BUCKLIGE VON SOHO (DVD: Tobis/UFA/Universum, Deutschland)
(OT: Der Bucklige von Soho | Deutschland 1966 | Regie: Alfred Vohrer)


Infos zum Film:
IMDB
OFDB


Nach dem Tod von Lord Donald Perkins begibt sich dessen Tochter Wanda (Monika Peitsch) nach London um das stattliche Erbe von immerhin 500.000 Pfund anzutreten. Doch bereits kurz nach ihrer Ankunft wird sie von dem zwielichtigen Alan Davis (Pinkas Braun) entführt und in eine Besserungsanstalt für Mädchen gesteckt. Davis' attraktive Komplizin Gladys (Uta Levka) gibt sich fortan als Wanda aus und die Gauner erhoffen sich auf diesem Weg die Erbschaft erschleichen zu können. Allerdings haben sie die Rechnung ohne Inspektor Hopkins (Günther Stoll) von Scotland Yard gemacht...

So, nun also dann doch der Text zum ersten Wallace-Film in Farbe. Auf Alfred Vohrer ist einfach Verlass. Schon in der S/W-Phase hat er die besten Filme abgeliefert und mit Der Bucklige von Soho legt er gleich einen äußerst eindrucksvollen Start in die Farbfilm-Ära hin. Da gibt es einige Zutaten, die aus Der Bucklige von Soho schon fast einen lupenreinen Exploitation-Film machen. Pinkas Braun gibt - wie schon in dem großartigen und vielleicht sogar besten S/W-Wallace Die Tür mit den 7 Schlössern - mal wieder einen herrlich fiesen Bösewicht, das Mädchenheim erinnert an einen Frauenknast und die Entwicklung des Plots ist für eine deutsche Produktion aus der damaligen Zeit teils überraschend heftig ausgefallen. Aufgelockert wird das alles durch die eine oder andere humoristische Einlage um den von Hubert von Meyerinck gespielten General Edward Perkins sowie um den von Siegfried Schürenberg wieder mal gespielten Sir John. Eddi Arent hat auch in diesem Film wieder so gut wie nichts mit den Klamaukszenen zu tun und es scheint fast so, als ob hier langsam aber sicher ein Imagewandel vollzogen werden soll. Mittlerweile ist eher Siegfried Schürenberg für die Lacher verantwortlich. Und eines muss ich unbedingt noch lobend erwähnen: Die Titelmusik des Streifens ist ein absoluter Knaller und echter Ohrwurm.

TRAILER:


Eddi Arent Pinkas Braun Alfred Vohrer 1960er London WIP Euro Crime



Filmtagebuch von...

Splatter-Fanatic
  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.580 Beiträge

Letzte Besucher

Aktuelle Besucher

Mitglieder: 0, Gäste: 7, unsichtbare Mitglieder: 0

Filmtagebuch durchsuchen