Zum Inhalt wechseln


One Night Stands und wahre Liebe





Foto

SALON KITTY



SALON KITTY SALON KITTY (DVD: Blue Underground, USA)
(OT: Salon Kitty | Deutschland/Frankreich/Italien 1976 | Regie: Tinto Brass)


Infos zum Film:
IMDB
OFDB


Das Freudenhaus von Madam Kitty (Ingrid Thulin) wird über Nacht von SS-Offizier Wallenberg (Helmut Berger) geschlossen. Kitty soll in neue Räumlichkeiten am Stadtrand umziehen und außerdem neue Mädchen beschäftigen. Diese hat Wallenberg höchst persönlich ausgesucht. Die Prostituierten sollen ihre Freier aushorchen um etwaige Deserteure ausfindig zu machen und auch Wallenberg selbst hat mit den ihm zugetragenen Informationen noch weitaus größere Pläne...

Ich kenne fast keine Filme von Tinto Brass. Allerdings verbinde ich mit seinem Namen doch vorwiegend Werke, die sich der etwas provokanteren Darstellung von Erotik widmen. Erotik gibt es auch in Salon Kitty zuhauf, der Film hat aber noch viel mehr zu bieten. Als Tinto Brass sofort nach seiner wunderbaren Revue-Nummer aus Kittys Bordell zu Beginn des Films in sehr drastischen - teilweise schon fast abstoßenden Bildern - Wallenbergs Suche nach den auserwählten Mädchen schildert, war mir gleich klar, dass Salon Kitty mit Sicherheit nicht als einfacher Erotikfilm bezeichnet werden kann. Der Streifen ist toll ausgestattet und die schauspielerischen Leistungen - insbesondere von Ingrid Thulin, Helmut Berger und Teresa Ann Savoy - sind meines Erachtens absolut überzeugend. Dazu gesellen sich dann immer wieder die genial gefilmten Szenen aus Kittys Bordell, welche die Dekadenz der Mächtigen im dritten Reich äußerst glaubwürdig herüberbringt. Leicht verdaulich ist der Film mit Sicherheit nicht, sehenswert ist er auf jeden Fall.

CLIP:


Tinto Brass 1970er female nudity 2. Weltkrieg Nazisploitation Sexploitation Shocksploitation



Filmtagebuch von...

Splatter-Fanatic
  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.580 Beiträge

Letzte Besucher

Aktuelle Besucher

Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0

Filmtagebuch durchsuchen