Zum Inhalt wechseln


Ubaldo Terzanis Schreibstube Volume 2

Hier polemisiert der Meista!

Foto

돈의 맛 - DO NUI MAT


돈의 맛 - DO NUI MAT Die Exposition gibt einiges her. Während die Welt im Zeitraffer an ihnen vorbeirauscht, bewegen sich die reichen Protagonisten retardiert, als würden sie in ihrem eigenen Kosmos leben. Auch ansonsten macht dieser sehr ästhetisch bebilderte und kunstvoll beleuchtete Film einiges her. An inszenatorischer Finesse fehlt es Sang-soo Im wahrlich nicht, wenngleich dieses zum großen Teil in einer Familienvilla spielende Werk bisweilen anmutet wie eine Hochglanz-Architekurschau, die die Insignien des Geldadels effektvoll in Szene setzt. Auch der Ästhetik des weiblichen Körpers wird ausführlich, fast schon mit voyeuristischer Penibilität gefrönt, wenn die reichen Herren des Hauses mal wieder eine ihrer zahlreichen Fick-Parties abhalten. Aber es gibt auch düstere, atemstockende Szenen wie wenn die alte Hausherrin den Familien-Diener halb vergewaltigt oder die Geliebte ihres Mannes im Pool ersäufen lässt.

Diesen Film um eine schwerreiche, elitäre, dekadente, intrigante, sich gegenseitig zerfleischende Familie muss man schon als Groteske bezeichnen. Die Figuren sind wandelnde Klischees, alles ist comichaft überzeichnet, die Handlungsabläufe folgen den üblichen Seifenopern-Mustern, die politisch linken Anliegen des Films sind überdeutlich herausgearbeitet. Als ernstes Drama will Sang-Soo Im dieses Werk hoffentlich nicht verstanden wissen. Und tatsächlich entdeckt man überall im Film Anflüge schwarzen Humors (oder es ist einfach unfreiwillige Komik).

So geraten die 2 Stunden Laufzeit zu einer Mischung aus mal hanebüchen grotesken, mal deppert lustigen und mal atemstockend bitterbösen und intensiven Momenten. Ganz rund ist das alles nicht, wird aber durch Sang-soo Ims virtuose Inszenierung zusammengehalten, die zwar bisweilen arg plakativ und klotzend ist, aber eine stimmige Symbiose von Mensch, Handlung und Setting hinbekommt.

Love it or hate it. Dieser durchaus angreifbare Film wird das Publikum polarisieren. Ubaldo aber gibt, lan:

8/10

hirnfurz nicht korrekturgelesen

Groteske Dekadenz Macht Titten


Foto

SILENT HILL REVELATION


SILENT HILL REVELATION SILENT HILL war seiner Zeit ein Film, der Ubaldo positiv überrascht hat. War ruhig, wenig effekthascherisch, von morbider Atmosphäre durchtränkt, teilweise beklemmend und hatte im letzten Drittel nette Seitenhiebe gegen religiösen Fanatismus. REVELATION, in dem es nun um die Identitätsfindung der Tochter der damaligen Protagonistin geht, kommt leider sehr "verteenageisiert" rüber. Zudem sind die Bilder wegen 3D heller als ihnen gut tun würde, es gibt blödsinnige "in ya face"-3D-Effekte (fliegende abgetrennte Finger, etc.). Vor allem wird zu viel erzählt und aufgeklärt, wodurch der Ort Silent Hill irgendwann keine Geheimnisse und keinen Mythos mehr hat. Ubaldo predigt es ja immer wieder: In Horrorfilmen soll man nicht zu viel erklären, weil der Zuschauer nur vor dem Unbekannten Angst hat.

Auf der Habenseite ist zu verbuchen dass der Film auf sehr passable Weise die Identitätssuche im Teenageralter anhand einer alptraumhaften Horrorgeschichte zeigt. Und zumindest hat der Film im Gegensatz zu den meisten anderen amerikanischen Teenagerfilmen nicht so brunzdumm infantile Dialoge. Durchaus zu gefallen weiß auch die paranoide Stimmung des Films und der Umstand dass besonders im ersten Drittel oftmals die Grenzen zwischen Realität, Traum und Wahnvorstellung verschwimmen. Da kommt also bisweilen durchaus gute Horror/Grusel-Stimmung auf. Lässt man das blöde 3D und das zu viel aufklärende letzte Filmdrittel außer Acht, ist SILENT HILL ein überdurchschnittlich atmosphärischer und gruseliger amerikanischer Horrorfilm. Trotzdem: An den ersten Teil kommt das Sequel nicht ansatzweise ran. Und der unmissverständliche Hinweis am Ende dass es noch einen dritten Film geben könnte, ist ärgerlich weil wie gesagt wurde der Ort Silent Hill bereits all seiner Geheimnisse beraubt.

6/10

hirnfurz nicht korrekturgelesen

Horror Verfolgung Identitätsfindung


Foto

DE ROUILLE ET D'OS


DE ROUILLE ET D'OS Alleinerziehender Pleite-Vater kommt mit Söhnchen nach Frankreich, um bei seiner Schwester und ihrem Mann, nem Quoten-Neger, zu wohnen. Zuerst verdient er seine Brötchen als Türsteher in ner Zappelbude, wo er die hübsche Marion Cottilard kennenlernt. Später arbeitet er bei einer Sicherheitsfirma, die illegal Kameras zum Ausspionieren von unliebsamen Supermarkt-Mitarbeitern installiert. Nebenbei nimmt er an illegalen Kämpfen teil, wo er viel Kohle verdient, aber ständig in die Fresse kriegt. Nachdem er erfährt dass Marion Cottilard bei einem Arbeitsunfall beide Beine verloren hat, wird aus der anfänglichen flüchtigen Bekanntschaft eine Freundschaft, später sogar mehr. Dumm nur dass er seinen Sohn vernachlässigt und ihm offen seine Abneigung zeigt...

Während die beiden Hauptfiguren sehr stark und differenziert, im Falle des Mannes sogar komplex ausgearbeitet sind, ihre schwierige Beziehung durchaus starke, emotionale und kluge Momente besitzt und viele unangenehme Facetten des menschlichen Seins verhandelt werden und das Ganze zwischen Melancholie und neuer Hoffnung pendelt, bleiben die restlichen Figuren und Handlungsstränge dieses Films etwas unterbeleuchtet. Das Problem ist einfach eine regelrechte Überladung von Themen und Personen, die in zwei Stunden Laufzeit nicht vernünftig verhandelt werden können. Selbst die schwierige Vater-Sohn-Beziehung ist völlig unrund ausgestaltet, ist dem Film mal mehr, mal weniger wichtig und ist zudem mit Klischees und Vorhersehbarkeiten (Eisszene) gespickt.

Und als würden nicht schon genügend tragische menschliche Probleme aufgefahren in zwei Stunden, kommen die Filmemacher im letzten Drittel noch plötzlich auf die Idee dass man ja auch mal Kapitalismuskritik üben und das Schicksal der unterdrückten Werktätigen beweinen könnte.

Trotz aller positiven Zuschauer- und Pressestimmen ist mir DE ROUILLE ET D'OS zu uneben und holprig strukturiert, so dass man als Betrachter ständig aus dem Film geworfen wird. Aber nochmal: Das, worum es hauptsächlich geht, nämlich die Beziehung der beiden Hauptfiguren und ihr Wesen, sind gut gelungen und menschlich ansprechend.

6,5/10

hirnfurz nicht korrekturgelesen

Drama Freundschaft Vater-Sohn Liebe


Foto

ENFANT D'EN HAUT, L'


ENFANT D'EN HAUT, L' Ein 12-jähriger Junge lebt mit seiner älteren Schwester in einem tristen Sozialbau in einem Tal der Schweizer Alpen. Da seine Schwester nicht für den Lebensunterhalt sorgen kann, sich dauernd mit wechselnden Männern rumtreibt und ihren Bruder oft tagelang vernachlässigt, bestreitet der Bube mit kriminellen Aktivitäten den Lebensunterhalt für sich und seine Schwester: Jeden Tag fährt er mit dem Skilift auf den Berg, um die reichen ausländischen Urlauber zu beklauen und die erbeuteten Artikel unten im Tal an den Pöbel zu verhökern. (Dieser platte Symbolismus - oben aufm Berg residiert die Oberschicht, unten haust die Unterschicht - wird nur noch durch das Schlussbild des Films mit den Hauptfiguren, die in Seilbahnen in entgegengesetzte Richtungen fahren, unterboten).

Die Beziehung zwischen Bruder und Schwester ist merkwürdig und vertauscht oft die Rollen von Kind und Erwachsener. Andererseits wird der abgebrühte Knabe in vielen Szenen aber als liebesbedürftiges Kind porträtiert. Die Beziehung zur Schwester hat zwar manchmal innige Momente, doch meistens stößt sie ihn fort, was den Jungen dazu veranlasst, die Nähe einer alleinerziehenden amerikanischen Touristin zu suchen.

Das Verhältnis zwischen dem kriminell abgebrühten, aber sich nach familiärer Geborgenheit sehenden Jungen und seiner überforderten, leichtsinnig agierenden und von ihrer traumatischen Vergangenheit gebrochenen Schwester ist nicht nur vielschichtig sondern wird zudem von Lea Seydoux und Kacey Mottet Klein ganz wunderbar gespielt.
Sehr früh, nämlich nach der Hälfte des Films, kommt wie aus dem Nichts eine plausible Enthüllung, die alles in einem neuen Licht erscheinen lässt und die folgende zweite Hälfte dieses "Familiendramas ohne Familie" (critic.de) umso aufwühlender werden lässt.

Im Gegensatz zu Ursula Meiers letztem Film HOME ist L'ENFANT D'EN HAUT weniger abgefahren und weniger skuril, dafür aber psychologisch ausgereifter und insgesamt nahegehender. Erwähnen muss man noch wie aus dem Setting in der morbiden Schneelandschaft in sehr ästhetischen und geschickt gestalteten Bildern eine Atmosphäre der ausweglosen Tristesse und Hoffnungslosigket erzeugt wird, welche die Befindlichkeiten der beiden Hauptfiguren wunderbar spiegeln.

7,5/10

hirnfurz nicht korrekturgelesen

p.s.: ab 08.11. im kino

Drama Familie Kriminalität Wohlstandsgefälle Sehnsucht Trauma


Foto

HA-SHOTER


HA-SHOTER nur kurz:

In zwei parallel laufenden Handlungssträngen geht es zum einen um einen israelischen Anti-Terror-Polizisten, der zuhause lieb zu seiner schwangeren Frau ist, während er in seinem Beruf nicht nur professionell tötet, sondern auch skrupellos einen kranken Kollegen als Sündenbock für einen missglückten Antiterror-Einsatz instrumentalisiert, und außerdem ist er Rassist, der die Araber hasst. Im zweiten Handlungsstrang geht es um eine hübsche junge linke intellektuelle Isrealin, ihren Verehrer, sowie weitere jüdische Jugendliche, die eine Terrorzelle bilden, weil sie die immer größer werdende Wohlstandsschere in Israel nicht mehr hinnehmen wollen. Als sie auf einer Bonzenhochzeit Geiseln nehmen und Forderungen stellen, kommt es zum Aufeinandertreffen der Jugendlichen mit dem oben erwähnten Polizisten und seiner Antiterror-Einheit. Ausgang: Tödlich.

Nicht nur behandelt dieser gesellschaftskommentierende Film die Risse und Spaltungen innerhalb der israelischen Gesellschaft (Juden-Araber, Arm-Reich). Auch als emotionales menschliches Drama funktionert der Film prima, was sich sowohl in der fein ausgearbeiteten Gruppendynymik der jugendlichen Terrorzelle als auch in der Charakterzeichnung der beiden wichtigsten Mitglieder zeigt, sowie im Vater-Sohn-Konflikt eines der Mitglieder.

HA-SHOTER ist ein recht komplexer Film, der in seinen 100 Minuten viel Dramatik, Schockierendes und Traurigmachendes auffährt. Formal ist der Film aber leider nur Mittelmaß. Da hätte man sich doch eine ideenreichere Inszenierung gewünscht.

8/10

hirnfurz nicht korrekturgelesen

Drama Gesellschaftskommentar Geiselnahme


Foto

Ubaldos Quartalsbericht


Wie alle 3 Monate kommt Ubaldos aktualisierte Liste des Filmjahres 2012:


-- summa cum laude --

SHAME

A TORINIO LO



-- sehr gut --

TERRAFERMA

LIKE CRAZY

L'APOLLONIDE: SOUVENIRS DE LA MAISON CLOSE

RABAT

NUIT BLANCHE

2 DAYS IN NEW YORK

THE WAY

LE SKYLAB

AZ AJTO



-- gut --

THE INNKEEPERS

THE DESCENDANTS

THE DAY HE ARRIVES

HUNTING & ZN.

FAUST

PUSSIKALJAELOKUVA

UNDERWORLD: AWAKENING

LE HAVRE

KONGEN AV BASTOY

A.C.A.B.

L'EXERCICE DE L'ETAT

170 HZ

HEMEL

SONNER AV NORGE

KOMPANI ORHEIM

BELLEVILLE TOKYO



-- noch gut --

HAPPY END

TOMIE UNLIMITED

ISABELLE

CHRONICLE

EXTREMELY LOUD INCREDIBLY CLOSE

TAKE SHELTER

LA CARA OCULTA

J EDGAR

SUNNY

HUGO

DEMONS NEVER DIE

MEDIANERAS

OSLO 31 AUGUST

BABYCALL

LES GEANTS

ABSENTIA

PLAY

KEEPER'N TIL LIVERPOOL

LES ADOPTÉS

MARTHA MARCY MAY MARLENE

MONSIEUR LAZHAR

UN AMOR

LES NEIGES DU KILIMANJARO

LES LYONNAIS

ALBERT NOBBS

URBAN EXPLORERS

DES FILLES EN NOIR

KOTIRAUHA

THE ROAD

THE AVENGERS

PRIEST

PROMETHEUS

JUAN DE LOS MUERTOS

LABRADOR

EXTRATERRESTRE

MIDNIGHT SON

FUCK UP

LA FEMME DU VERME

SESTRE

360

7 SEX 7

ABE

REC 3 GENESIS

LA FEE

HIMIZU

AU CUL DU LOUP

IMPARDONNABLES

LE PRENOM

IZLET

APFLICKORNA

DE BON MATIN

KATINKAS KALAS

CLOCLO

KOHTA 18

MIXED KEBAB

BIG LOVE

COSMOPOLIS

MOONRISE KINGDOM

THALE

BAMBIEFFEKTEN

CHAINED

EXCISION

PARAISOS ARTIFICIAIS



-- befriedigend --

UN EVENEMENT HEUREUX

A VISZGA

PRÉSUMÉ COUPABLE

MONEYBALL

JUNKHEARTS

EXTREMELY LOUD INCREDIBLY CLOSE

VIVA RIVA!

LAS ACACIAS

MAGI I LUFTEN

KLASSEFESTEN

THE WOMAN IN BLACK

ALBATROSS

MY WEEK WITH MARILYN

LOTUS

MIENTRAS DUERMES

MACHINE GUN PREACHER

POLISS

THE AWAKENING

APART

THE GREY

ILGIOIELLINO

GELECEK UZUN SÜRER

NO HABRA PARA LOS MALVADOS

THE HUNGER GAMES

OROI

MEETING EVIL

BEAST

GOD BLESS AMERICA

CABIN IN THE WOODS

POULET AUX PRUMES

AMERICAN REUNION

RUGGINE

INTRUDERS

TRUTH OR DARE

HELL

CORIOLANUS

TENGOKU KARA NO ERU

DOODSLAG

PROJECT X

APRES LE SUD

SNOW WHITE AND THE HUNTSMAN

MEN IN BLACK 3

LÉA

SHINOBIDO

W CIEMNOSCI

TWIXT

AMADOR

BULONG

DEAD SEASON

21 JUMP STREET

COPACABANA

ATTACK OF THE HERBALS

UN AMOUR DE JEUNESSE

LA DELICATESSE

PULSAR

DEVIL SEED

TED

DETENTION

DICTADO

DOOMSDAY BOOK

LA VIE D'UNE AUTRE

AVALON

THE TALL MAN

OVER KANTEN

GRUPO 7

BERNIE

EDDIE THE SLEEPWALKING CANNIBAL

ALLEZ EDDIE

MI ATA BISHVILLI?

THE PRESENCE

TAPED

LOVE AND OTHER TROUBLES

ET MAINTENANT ON VA OU

SILVER TONGUES

TOT ALTIJD

RECREATOR

OS 3

BONSAI

COMME UN CHEF

ELLES

COMPLIANCE

THE ORPHAN KILLER

MAGNIFICA PRESENZA

COCLO

10 TIMER TIL PARADIS

THE POSSESSION

ENTRANCE

SMALL TOWN MURDER SONGS

SEEKING A FRIEND FOR THE END OF THE WORLD

BELOW ZERO

ARBITRAGE

RESIDENT EVIL RETRIBUTION

GUT

DIE KRIEGERIN

THE REVENANT

CROWSNEST

LES HOMMES LIBRES

SMILEY

ANOTHER SILENCE



-- ausreichend --

SEEKING JUSTICE

SUDOR FRIO

HONGKONG GHOST STORIES

PARANORMAL ACTIVITY 3

SKELETON LAKE

LOVERBOY

ANONYMOUS

DEADHEADS

1920 BITWA WARSZAWSKA

RAZEND

KILLER ELITE

SINUCIDE-MA

THE ARTIST

COLUMBUS CIRCLE

THE MOTH DIARIES

ID: A

THE DEVIDE

SEVEN BELOW

HAYWIRE

LABIRENT

EVA

NEW KIDS NITRO

CONTRABAND

AREA 407

ASYLUM BLACKOUT

MIRROR MIRROR

SAFE HOUSE

MICHAEL

BEREAVEMENT

AXED

THE DICTATOR

EN GANG I PHUKET

SIMON OCH EKARNA

ALIEN ORIGIN

AMBASSADOREN

JEFF WHO LIVES AT HOME

EL PARAMO

NAILBITER

LOCKOUT

EMERGO

NOBELS TESTAMENTE

RISE AND FALL OF A WHITE COLLAR HOOLIGAN

BATTLESHIP

HASTA LA VISTA

BRAKE

EMULATION

CREEP VAN

SAVAGES

THE INTRUDER

BATTLE RECON

V/H/S

LIVIDE

L'ASSAUT

PRIMOS

RED LIGHTS

LOVE.NET

DIE UNSICHTBARE

THE BOURNE LEGACY

CLEANSKIN

HVIDSTEN GRUPPEN

GANGSTERS GUNS AND ZOMBIES

WEEKEND AAN ZEE

PREMIUM RUSH

A NIGHT IN THE WOODS

POKER

BARRICADE

DES VENTS CONTRAIRES

YEONGASI

DEER CROSSING



-- mangelhaft --

HOLD OM MIG

RESERVEDEKK

THE RUM DIARY

HOLD OM MIG

TRESSPASS

THE IRON LADY

THE SHRINE

MAN ON A LEDGE

SYVÄLLE SALATTU

THE SUMMER OF MASSACRE

SKET

ATM

WE BOUGHT A ZOO

ROSEWOOD LANE

OCTPOBbT

GONE

LOOSIES

SWITCH

CLAUSTROFOBIA

DARK SHADOWS

HERRA HEINAMAKI JA LEIJONATUULIVIIRI

IRON SKY

SKEW

SILENCIO EN LA NIEVE

DECISIONS

THE PACT

THE DEAD WANT WOMEN

REMAINS

CHICHIBU DEMON

SILENT HOUSE

DEN RODA VARGEN

THE AMAZING SPIDER-MAN

CASA DE MI PADRE

EXIT NOWHERE

17 FILLES

THE HAUNTING OF WHALEY HOUSE

ON THE INSIDE

THE AFFLICTED

AIRBORNE

HIDEAWAYS

LOVELY MOLLY

BRAVE

THE MILLIONAIRE TOUR

THE FIVE-YEAR ENGAGEMENT

TOTAL RECALL 2012

YOU AND I

THE WATCH

FREELANCERS

WHAT TO EXPECT WHEN YOU'RE EXPECTING

COME ONE BRIGHT DAY

GRAVE ENCOUNTERS 2



-- ungenügend --

MAGIC TO WIN

THE GIRL WITH THE DRAGON TATTOO

O THANATOS POU ONIREFTIKA

THE IDES OF MARCH

DREAMHOUSE

CAFE DE FLORE

LA NOUVELLE GUERRE DES BOUTONS

THE CORRIDOR

NIGHT WOLF

GET THE GRINGO

HICK

CHERNOBYL DIARIES

WRATH OF THE TITANS

THE RAVEN

FATHERS DAY

407

RIFT

THE EXPENDABLES 2

INTERVIEW WITH A HITMAN

WAR OF THE DEAD

BAIT

THE HEALING

Ubaldo erklärt die Welt


Foto

VENTS CONTRAIRES, DES


VENTS CONTRAIRES, DES Die Ehefrau sagt ihrem Gatten, der ein kreativ stockender Romanautor ist, dass die Ehe wohl aus sei. Kurz darauf verschwindet sie spurlos, wird trotz intensiver Fahndung weder lebend noch tot gefunden. Der völlig verunsicherte Mann fällt in eine tiefe Depression und zieht mit seinen sichtlich traumatisierten Kindern von Paris ans Meer, wo sein Bruder ihm einen Job als Fahrschullehrer offeriert. Die morbid kahle, steinige Küstenlandschaft benutzen die Filmemacher in geschickten Bildern als eine Art Spiegelbild der Befindlichkeiten des gebrochenen Protagonisten, was dem Film eine Atmosphäre der schweren Melancholie verleiht. Im weiteren Filmverlauf müssen Papa und Kinder einen Verarbeitungsprozess durchleben, Papa muss sich auch mit seinem Bruder aussprechen und der Vergangenheit stellen, sich Verdächtigung der Polizei (die sehr negativ dargestellt wird) aussetzen, außerdem eine glücklose Affäre mit einer Fahrschülerin anfangen und sich zum Dorf-Tratsch machen und mit dem Zweifel zu leben lernen, ob seine Tochter überhaupt seine Tochter ist oder ob seine verschwundene Frau ihm damals fremdgegangen ist.

Es passiert also reichlich viel, und man merkt dem Film an dass es eine Romanverfilmung ist, die möglichst viel Stoff in 90 Minuten Laufzeit quetschen möchte: Es findet manchmal keine glaubhafte und natürlich wirkende Entwicklung hin zu Ereignissen statt, sondern Dinge sind halt auf einmal da.

Diese Schwachstelle wird aber nahezu ausgeglichen. Erstmal sind die Figuren sehr gut angelegt; besonders der Vater wirkt sehr menschlich, vermag emotional zu tangieren, und sein schwere Psychologie/Innenleben wird im Film ziemlich subtil und geschickt vermittelt. Des weiteren ist der Film sehr stilsicher, aber nicht zu aufdringlich inszeniert, und der Umstand dass der Film durchgängig einen stetigen melancholischen Flow aufweist, lässt das Ganze nicht nur emotionaler, sondern auch organischer erscheinen und kann dadurch einige Konstruiertheiten der Handlungsebene nahezu kaschieren.

gute 6/10

hirnfurz nicht korrekturgelesen

Drama Verlust Familie


Foto

BELLEVILLE-TOKYO


BELLEVILLE-TOKYO Zu unrecht untergegangenes kleines Arthouse-Drama über ein Ehepaar, das ihre gescheiterte Ehe länger am Leben hält als ihnen gut tut, weil sie ein Kind erwarten. Es wird aus der Perspektive der Schwangeren erzählt, die die Hassliebe-Tiraden ihres unentschlossenen, launischen Gatten erträgt, weil sie fürchtet, als Alleinerziehende sozialem und beruflichem Druck ausgesetzt zu werden. Der Gatte seinerseits kapselt sich immer mehr von ihr ab, findet seine schwangere Frau ekelhaft, hat anderswo ne Geliebte, wünscht seiner Frau eigentlich den Tod, will sich aber aufgrund des Ungeborenen nicht trennen, empfindet ab und zu vielleicht doch Liebe für seine Gattin, um ihr im nächsten Moment wieder den Tod zu wünschen. Es ist kein angenehmer Film, sondern einer voller Traurigkeit, Verzweiflung, psychologischer und verbaler Gewalt. Intensiv inszeniert und gespielt (Valerie Donzelli wieder mal famos) entfaltet BELLEVILLE-TOKYO eine brutal beklemmende Wirkung und ist schwerer Tobak, aber sehenswert.

7,5/10

hirnfurz nicht korrekturgelesen

Drama Ehe Schwangerschaft dysfunktionale Beziehung


Foto

CROWSNEST


CROWSNEST Zwei junge Paare und noch eine Frau fahren auf einen Road Trip, verirren sich in der kanadischen Pampa und werden alsbald von einem mysteriösen Wohnmobil verfolgt, dass immer wieder wie aus dem Nichts auftaucht und das Auto der 5 rammen will. Zwar gelingt ihnen, das Wohnmobil abzuschütteln, doch fahren sie ihr Auto kaputt. Als sie aussteigen um nach dem Rechten zu sehen, taucht das Wohnmobil plötzlich wieder auf und fährt eine der Frauen tot. Es beginnt ein tödlicher Wettlauf zu Fuß durch den undurchsichtigen Wald...

Aus der redundanten Flut an shakycam found footage Dreckfilmen ragt CROWSNEST ein stückweit heraus. Die Figuren und einleitenden Ereignisse wirken organisch, nicht konstruiert. Dies, und der Umstand dass das pseudo-dokumentarische Filmmaterial einigermaßen natürlich und spontan aufgenommen wirkt (und nachvollziehbar ist, warum der Typ die ganze Zeit den Drang verspürt, alles aufzunehmen), lassen diesen inszenierten Spielfilm tatsächlich fast wie eine Amateur-Aufnahme eines Wochenend-Trips wirken.

Angesichts des geringen Budgets und der üblichen inszenatorischen Limitierungen von found footage Filmen wird in CROWSNEST durchaus effektiv suspence und eine angespannte Atmosphäre der allgegenwärtigen Gefahr aufgebaut, und die jump scenes wirken auch.
In der zweiten Filmhälfte gibt es leider nerviges, für solche Filme typisches hysterisches Rumgekreische und Geheule sowie zu viele hektisch verwackelte Bilder. Es gibt aber auch gute, unheimliche, teils ekelige Szenen. Dass die schockierten, um ihr Leben fürchtenden jungen Leute in ihrem provisorischen Waldversteck Konflikte austragen, sich gegenseitig beschuldigen, die Idee für den Ausflug gehabt zu haben und sich aus Wut gegenseitig schmerzliche Geheimnisse und Wahrheiten offenbaren, wertet den Film noch etwas auf (wenngleich das dramatische Element in CROWSNEST nicht sonderlich fein ausgearbeitet oder tiefsinnig ist). Das zwar irgendwo vorhersehbare, aber dennoch düstere Finale weiß auch zu gefallen.

Fazit: Das Rad wird nicht neu erfunden hier, aber es ist ein effektiver, durchweg kurzweiliger found footage Film, der zwar einige unübersehbare Schwachstellen hat, lan, aber aus der Masse leicht herausragt und für einen ordentlichen Horrorfilmabend durchaus gediegen ist.


6 bis 6,5/10


hirnfurz nicht korrekturgelesen

Horror road trip found footage crazy hillbillies Kannibalismus


Foto

TEDDY BEAR


TEDDY BEAR na ja. einerseits wird einem die thailändische kultur jenseits aller sextourismus-klischees näher gebracht (obwohl der protag wegen pussy dahin reist). auf der anderen seite jedoch verwendet der film zu viel zeit fürs skizzieren der nicht normalen beziehung des protags zu seiner mutter. und während die thailändische freundin des protags (die interessanteste figur des films) immer mehr zur statistin in diesem film wird (was schon regelrecht unmenschlich wirkt und schade ist), konzentrieren sich die filmemacher viel zu sehr auf die abnabelungsgeschichte des spätzünder-sohns von seiner kontrollfreak-mutter, was mir nicht sehr wertvoll erscheint, denn solche storylines müsste jeder zuschauer mitlerweile mit dem arsch buchstabieren können. zudem ist der bodybuilder-protag recht klischeehaft (raue schale, weicher, verunsichter kern), die mutter ist auch nicht dreidimensionaler. die blöde shakycam nervt zudem und hat keinerlei bereichernde wirkung für was auch imma.

5/10

hirnfurz nicht korrekturgelesen

Drama Mutter-Sohn





Neuste Kommentare

Filmtagebuch von...

Ubaldo Terzani

    Reader discretion is advised, lan

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.391 Beiträge

Filmtagebuch durchsuchen

Aktuelle Besucher

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0

Letzte Besucher

Oktober 2017

M D M D F S S
      1
2345678
9101112131415
16171819 20 2122
23242526272829
3031