Zum Inhalt wechseln


wowies Filmtagebuch


Foto

Haunted Honeymoon aka Hochzeitsnacht im Geisterschloss


Haunted Honeymoon aka Hochzeitsnacht im Geisterschloss O: Haunted Honeymoon (1986)
R: Gene Wilder
W: Gene Wilder
M: John Morris !!!
E: Christopher Greenbury !!
http://en.wikipedia....unted_Honeymoon











Mal wieder einer meiner Lieblinge.
Das schlechte vorweg, in der späten zweite Hälfte, kurz vor dem Finale, wird er ein bisschen lahm.
Ansonsten ist dieser Film absolut grandios!!!

Kurz gesagt geht es um ein verlobtes Paar wobei der Bräutigam Larry einer Angststörung anheim fällt, die vermutlich über die Hochzeitspanik hinaus geht. Aufgrund dieser Vermutung wird ein Plan entworfen, Larry so zu Tode zu erschrecken, das er dadurch seine Angst verliert.
Larrys Wahl für die Hochzeit fällt zufälligerweise auf das alte schloßähnliche und spukhafte Anwesen, wo er aufgewachsen ist.
Settting ready - action go!

Jede Rolle und Schauspieler hier wirkt famos und passt grandios ins Bild. Wilder und Radner (in ihrer letzten Rolle) sind ein tolles Gespann!
Genau so wie der Butler und die Köchin - so gut!!!
Die Bilder sind so was von atmosphärisch, gemixt mit einer guten Portion trash, einfach herrlich!!!
Es gibt einige sehr überraschende Szenen und eine der witzigsten Szenen die ich je erlebt habe.
Wilders kurzer Auftritt mit der Leiche und den zwei Polizisten im Keller - zum Schießen!!!
Das ganze wird noch gekrönt mit einem grandioses Finish!!!

Wenn man ihn vergleicht mit "Murder by death" und "Clue", reiht er sich mühelos dazwischen ein und bereichert die Szenerie mit Unmengen Horror-Atmo und Romantik!!

Eine ungeheur charmante Horror-Komödie, die immer noch ihres gleichen sucht!!
Damals ein Desaster an den Kinokassen, mittlerweile zum Kultfilm avanciert!
8,3/10



haunted honeymoon wilder deluise pryce horror comedy radner


Foto

Subway


Subway Subway (1985)
http://de.wikipedia....bway_%28Film%29

Immer noch mein Lieblingsfilm von Luc Besson UND einer meiner absoluten Favoriten!!!
Einer der ganz wenigen Filme die (fast) nur in der "Welt der U-Bahn" spielen (den anderen den ich noch kenne ist Kontroll, welcher auch hervorragend ist!).

Christopher Lambert, Isabelle Adjani, Michel Galabru, Jean Reno, Richard Bohringer, Jean-Hugues Anglade als auch Eric Serra, einer von Besons wichtigen Weggefährten, der hier einen absolut grandiosen Soundtrack beisteuert, durchleben hier ein wahnwitziges Abenteuer - existenzialistsich,
kriminalistisch, verführerisch, hoch kreativ, revolutionär, entspannt, super komisch ... und und und
Ein grandioser Mix in einem herrlichen Setting mit fantastisch ausgefüllten Rollen.
Adjani ist einfach WoW, genau so wie Lambert.

Grob gesagt geht es um einen "Gangster" mit Punk-Frisur, eingeführt mit einer coolen Autoverfolgungsjagd, der Vorbote für Taxi, welcher dann in der U-Bahn Station zuflucht findet. Dort spielt sich der ganze Rest ab, welcher in der "Auflösung" des Verbrechens besteht, in dem dann auch die Freundin des Feindes eine ganz wichtige Rolle spielt, als auch die Leute, die er in der U-Bahn trifft.
Nebenbei gründet er noch eine Band ... ;) ... und Jean Reno ist der Drummer.
Michel Galabru gibt den U-Bahn Sicherheitschef .. wie immer herrlich. Und seine zwei Unterstellten, die er immer nur "Batman und Robin" nennt, sind auch zum schreien.

Ein traumhafter ,expressiver aber sowohl auch teils realisticher und sehr trockener Film mit allem möglichen Witz, Action, Romantik, Verzweifelung, Melancholie und Empörung. Herrlichen Dialogen & grandioser Ideologie.
Der Soundtrack spielt durch die fiktive Band natürlich eine ganz besondere Rolle und es gibt fantastische musikalische Szenen!!!

Würde ein tolles Double oder Triple Feature abgeben mit Kontroll und Sound of Noise.
"Guns dont kill people, people kill people!"

Unbedingt anschauen!!!
9,5/10

french theatrical trailer


Lambert Adjani Besson subway Reno Serra Jolivet


Foto

Cannery Row - Straße der Ölsardinen


Cannery Row - Straße der Ölsardinen OT: Cannery Row
R: David S. Ward (Der Clou, King Ralph, Schlaflos in Seattle)
D: Nick Nolte, Debra Winger, Audra Lindley, Emmet Walsh and John Huston als "Narrator",

Der Film basiert auf dem gleichnamigen Roman und dessen Fortsetzung von John Steinbeck.
Es geht hauptsächlich um eine heruntergekommene Stadt an der kalifornischen Küste.
Das einzige was noch wirklich Leben hat, ist das Bordell. Und es gibt noch einen Kramladen eines Chinesen. Dabei geht es hauptsächlich um den Meeresbiologen Doc.
Dieser lernt im Laufe der recht offenen Handlung, es wird alles mehr beschrieben und beobachtet, die Hure Suzy kennen und es nimmt seinen Gang ...

Herrlich charmant gespielt und ungeheuer wohlig inszeniert. :)
Nolte & Winger sind klasse! Beide unheimlich naiv dargestellt.
Aber auch alle anderen Rollen sind 1a.
Man will eigentlich da bleiben, obwohl es so arm und dreckig ist. Die Leute sind so charmant und alles ist so romantisch ... eine tolle Atmosphäre und viel skurrile Deko und Aktionen. Dazu unheimlich viel menschlcihe Details und gezeigte Emotionen. Hab ichs schon gesagt - Nolte und Winger sind einfach Spitzenklasse!
Einer meiner Lieblinge!!!

8,6/10
Viel Spaß!!




Foto

Harry & Tonto


Harry & Tonto Harry & Tonto
1974
R: Paul Mazursky
D: Art Carney, Josh Mostel, Larry Hagman
P: Mazursky and Barry Levinson
M: Bill Conti

Die Vorlage zu "All about Schmidt" und vielleicht auch "The Straight Story".
Einfach nur herrlich charmant!!!
Art Carney ist toll und zusammen mit seiner Katze geht er auf einen tragikomischen melancholischen und doch motivierenden Road-Trip.
Der film hat enorm was von einem independent Streifen.
Vor allem die Rollen. Auch die Dialoge sind richtig gut.
Larry Hagman als Sohn hat auch eine grandiose Szene mit Carney!
Es treten noch weitere tolle Nebenrollen auf.
Der Film ist auch enorm amerikanisch, wers kennt und mag, fühlt sich sehr wohl.
Ein sehr toller :) und charmanter Film!!!


"I love my work!"

Sehr zu empfehlen!!
8,6/10
(auf grund der genialen dialoge und der gleichzeitig enrom charmanten und doch abenteurlichen UND melancholischen atmosphäre!)

indie road cat american


Foto

Robin und Marian


Robin und Marian Robin und Marian
1976
R: Richard Lester
D: Audrey Hepburn, Sean Connery. Richard Harris, Ian Holm, Robert Shaw

Einer meiner Lieblinge und imho recht unbekannt und unterbewertet.
Es geht um einen altgewordenen Robin Hood, um sein letztes Kapitel.
Der FIlm ist herrlich proletarisch und dreckig inszeniert.
Sprache, Kleider, Rollen - alles ist so herrlich normal, wild und komisch.
In all dem entsteht eine tolle Beziehung zwischen Connery und Hepburn mit einer tollen Szene an einem Fluss.

Ich assoziiere den Film immer mit Anthony Phillips "The Geese and the Ghost".
Wenn man die zwei Sachen zu heftig konsumiert, gibts erhebliche Gefahr einer unheimlich melancholischen Depression ;)

Das Ende des Films ist so was von perfekt, absolut und herzzerreißend, einfach nur grandios!!
Ich geb zu, ich bin ein kleiner Hepburn fan und Connery ist auch jemand, den ich nicht grad nicht mag. :)
Aber der Film ist einfach klasse, ein richtiges kleines Epos mit enorm tiefgehender Romantik und zwei enorm charismatischen Hauptrollen (Holm und Shaw sind aber auch richtig gut!). Tolle Atmosphäre, celtic woods and hearts.
Gerade durch die einfache und wilde Inszenierung gepaart mit den tollen first class Darstellern, der "Würde" des Alters und der geilen Romantik, den Mythos des Robin Hoods nicht zu vergessen, entwickelt dieser Film seinen für mich großen Charm.

Schaut ihn euch an und erkennt die Wahrheit und Tragik ;)
Viel Spaß!
9/10 (aber nur wegen der Hepburn ;) )

btw
sehr gute synchro ;)

adventure romance hepburn connery


Foto

Die Nacht des Leguan


Einer meiner absoluten lieblings Schwarz Weiß Filme!!!

Tennessee Williams, John Huston, Richard Burton, Ava Gardner und eine hinreißende Deborah Kerr. Auch sonst eine sehr interessante Mischung des Filmteams!

Burton (das Ich) gerät in eine absolute Lebens- und Ideologiekrise. Feste Vorstellungen werden von vornherein von Burton kritisiert. Und auch die Rollen an sich werden permanent allein durch ihre Umgebung in Frage gestellt.
Burton leitet eine amerikanische Reisegruppe (soziale normative Welt) die mit dem Bus durchs heiße Mexiko fahren.
Burton wird von einem Teenager verführt. Dies missfällt einer der Reisenden und sie will dafür sorgen das er seinen Job verliert.
Dieser Konflikt eröffnet schon mal den Bruch den Burton mit der normalen Welt hat.

Die Gesellschaft steckt nach diesem Vorfall die ganze Zeit des Films in einem abgelegenen Hotel fest, geleitet von der offenherzigen und ebenso "wilden" Ava Gardner (Es).
Als zusätzliche und sehr gegenpolige Gäste treten dann die sehr moralsiche Kerr und ihr Vater, ein Dichter, auf (Über-ich).

Burton und Kerr haben wundervolle Dialoge und mit Hilfe des dichtenden Vaters und der Notwendigkeit zur Fortsetzung der Reise wird der Film leider aufgelöst.
;)

Ein recht unterschätzter Film und einer meiner Faves!!!

9/10




November 2014

M D M D F S S
      1 2
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Neuste Einträge

Neuste Kommentare

Letzte Besucher

Filmtagebuch von...

wowie
  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIP
  • 588 Beiträge