Zum Inhalt wechseln


Citizen Crust Comments


101 Antworten in diesem Thema

#1 Crust

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIP
  • 191 Beiträge

Geschrieben 05. Mai 2005, 11:16

Und auch dieser Thread steht.

Welcome & have fun.
Tagebuch lesen: Lesen
Tagebuch kommentieren: Kommentierung

#2 Pei Mei

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIP
  • 177 Beiträge

Geschrieben 05. Mai 2005, 12:45

Mensch Crust, da wollte ich schon mit dir schimpfen, weil ich dachte dein Beitrag zu A TALE OF TWO SISTERS landet wieder im Last- Seen Thread. :el_schwitzo:

Sehr schön!
Zu meiner FTB- Kommentierung hier, zum Tagebuchdingsda bitte dort und zum Profil da lang.

Und merke: "Die Synchronisation ist die späte Rache der Deutschen an den Alliierten"- Robert Lemke

#3 Crust

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIP
  • 191 Beiträge

Geschrieben 05. Mai 2005, 13:12

naja, da nun auch travis gedrängelt hat und mich du weisst schon wer auf du weisst schon wo in den letzten tagen wieder nur noch genervt hat, dachte ich mir, ok, ich erstelle die tagebuch-threads jetzt erstmal und dann sehe ich weiter.

hast du eigentlich interesse an "kingdom of heaven"? auf du weisst schon wo herrscht gerade extremer meinungspluralismus, aber durch die kritik von harry bin ich jetzt doch davon überzeugt, dass man dem film eine chance geben kann.
Tagebuch lesen: Lesen
Tagebuch kommentieren: Kommentierung

#4 Pei Mei

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIP
  • 177 Beiträge

Geschrieben 05. Mai 2005, 13:22

Ach, ich weiß es nicht. Mag ja eigentlich so Ritterschlachtplatten :axt: ganz gerne, aber Orlando Bloom? Den fand ich schon in TROJA so kacke. Elf bleibt Elf.

Vielleicht, habe keine wirkliche Meinung. Für wenig EUR und wenn ich zuviel Zeit habe, bekommt er eine Chance. Ist ja nicht so, dass im Moment massig interessante Kinofilme am Start sind.
Zu meiner FTB- Kommentierung hier, zum Tagebuchdingsda bitte dort und zum Profil da lang.

Und merke: "Die Synchronisation ist die späte Rache der Deutschen an den Alliierten"- Robert Lemke

#5 Crust

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIP
  • 191 Beiträge

Geschrieben 05. Mai 2005, 13:50

klar, der süße orlando gehört ja nun wirklich nicht in die riege guter schauspieler, ganz im gegenteil. aber hey, einen film von ridley scott sollte man eigentlich nicht verpassen. auch wenn natürlich eine gesunde portion restskepsis bleibt.

ansonsten hast du recht, zur zeit kommt wirklich nicht viel gutes im kino. demnächst starten aber wieder einige interessante sachen. ich gucke mir in den nächsten wochen wahrscheinlich "the woodsman", "garden state", "huckabees", "mean creek", "yasmin" und "star wars episode 3" (um mitreden zu können :lol:) an.

und eigentlich wollte meine frau (haha, richtig gesagt!) mit mir noch "die dolmetscherin" sehen (obwohl der ja nur 10% wert ist :zzz:), aber aufgrund ihres prüfungsstresses sieht es damit gerade ein bisschen trübe aus.
Tagebuch lesen: Lesen
Tagebuch kommentieren: Kommentierung

#6 Michael

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIP
  • 971 Beiträge

Geschrieben 05. Mai 2005, 18:05

Da weiß man ja gar nicht mehr, wo man überall reinschreiben soll. Ich glaube, so fühlt sich Brad Pitt bei Filmpremieren. Da noch ein Autogramm und dort noch einen Gruß hin:

:band: Toll, dass du dich drängen lassen hast. Einer der wenigen Fälle im Leben, wo das dann trotzdem positiv ausgeht!





@Pei
ELB!!! Allerhöchstens du meinst mit "Elf" die Note auf deiner persönlichen 100-Punkte-für-Schauspieler-Skala.

Bearbeitet von Michael, 05. Mai 2005, 18:05.


#7 Pei Mei

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIP
  • 177 Beiträge

Geschrieben 06. Mai 2005, 06:40

Zitat

ELB!!! Allerhöchstens du meinst mit "Elf" die Note auf deiner persönlichen 100-Punkte-für-Schauspieler-Skala.

Öhöm, natürlich. Der elfer Elb sozusagen. :el_schwitzo:
Zu meiner FTB- Kommentierung hier, zum Tagebuchdingsda bitte dort und zum Profil da lang.

Und merke: "Die Synchronisation ist die späte Rache der Deutschen an den Alliierten"- Robert Lemke

#8 Crust

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIP
  • 191 Beiträge

Geschrieben 07. Mai 2005, 10:55

@michi:

dein wort in gottes ohr! :dj:
Tagebuch lesen: Lesen
Tagebuch kommentieren: Kommentierung

#9 Pei Mei

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIP
  • 177 Beiträge

Geschrieben 07. Mai 2005, 11:52

@ Crust

Zitat

Jedenfalls ist das hier einer der 5 besten Kinderfilme aller Zeiten, da bin ich mir sicher.

DER Beste! :doc:


Zitat

Neben dem Respekt und Liebe der Natur gegenüber pflegt dieser Film einen wunderbar positiven und entspannten Umgang mit Geistern und anderen unerklärlichen, für Kinder normalerweise unheimlichen Phänomenen und Situationen. Pädagogisch mehr als wertvoll, würde ich sagen.

Umso schlimmer ist es, dass dieser Film weder im deutschen TV lief, noch als deutsche Fassung veröffentlicht wurde. Und TOTORO ist von 1986!

Zitat

Lieblingsszene: Totoro lässt dicke Regentropfen auf seinen Schirm prasseln.

Meine Lieblingszene ist die Baumszene, als alle zusammen auf dem Ast des neu erschaffenen Baumes sitzen und leise vor sich hin musizieren.
Zu meiner FTB- Kommentierung hier, zum Tagebuchdingsda bitte dort und zum Profil da lang.

Und merke: "Die Synchronisation ist die späte Rache der Deutschen an den Alliierten"- Robert Lemke

#10 Crust

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIP
  • 191 Beiträge

Geschrieben 08. Mai 2005, 09:30

@pei: es ist manchmal wirklich eine schande, was für filmperlen dem breiten publikum in deutschland, was sich halt nicht so sehr für die ganze materie interessiert, dass es sich die guten sachen auch so besorgt, vorenthalten wird. kann man auf eine deutsche version überhaupt noch hoffen?

die baumszene ist auch schön. allerdings geht bei mir echt nichts über diese unglaublich niedliche grinsebacke, dem sich die haare vor begeisterung aufstellen, als die tropfen auf den schirm prasseln. wo hat m. eigentlich das kuscheltier her?
Tagebuch lesen: Lesen
Tagebuch kommentieren: Kommentierung

#11 Michael

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIP
  • 971 Beiträge

Geschrieben 08. Mai 2005, 14:40

Ich mag "Rocky", weil es Stallones Herzensangelegenheit war und er sich im Gegensatz zu beispielsweise Mel Gibson in seiner Selbstinszenierung nicht als Halbgott ohne Schwächen zeichnet, sondern primitiv und roh daherkommt. Irgendwie auch einer der ganz wenigen Stallone-Filme, in denen es trotz des Themas nicht um glänzende Muskelkörper geht. Mag die schmutzigen Bilder, Settings und Leute im Film, die alle ein Stück weit an der Gesellschaft kaputt gegangen sind, aber gemeinsam wieder aufstehen.
Hoffentlich klappt das mit ihm und den Inglorious Bastards von Tarantino.

Peis Beweisführung hiermit gegen "Million Dollar Baby" hat mich am Abend des russischen Herrn der Ringe auch mehr unterhalten, als dass ich ernsthaft dagegen argumentieren wollte. Schon faszinierend was alles im Kopf eines uralten Kampf-Mönch vorgehen kann, wenn er auf kino.de lange allein in seinem Tempel Reis mampfen muss. :D

Bearbeitet von Michael, 08. Mai 2005, 14:42.


#12 Crust

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIP
  • 191 Beiträge

Geschrieben 08. Mai 2005, 18:37

normalerweise haben es solche underdog/outlaw filme mit der so simplen wie schönen botschaft "you *can* do it!" bei mir ziemlich leicht. aber die figur des rocky war mir einfach zu fern. wer redet denn so komisch? dieses ganze getue mit seinen lässigen sprüchen und seinen witzen. das war für mich einfach keine figur, in die ich mich reinfühlen konnte, die mir echt vorkam. irgendwie waberte da permanent unfähigkeit aus dem bildschirm, auch weil ich die ganze zeit dachte, "der hat das drehbuch selbst geschrieben, der hat das drehbuch selbst geschrieben..."

im übrigen, michi, was hältst du eigentlich von "million dollar baby"?
Tagebuch lesen: Lesen
Tagebuch kommentieren: Kommentierung

#13 enjoy

    "I'm ready, promotion"

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 2.104 Beiträge

Geschrieben 08. Mai 2005, 19:08

Crust sagte am 08.05.2005, 19:37:

wer redet denn so komisch? dieses ganze getue mit seinen lässigen sprüchen und seinen witzen. das war für mich einfach keine figur, in die ich mich reinfühlen konnte, die mir echt vorkam.
Ich hab den Film zwar selbst noch nicht im Originalton gesehen, aber die Synchro macht da denke ich schon einiges aus - wie soll man halt diese Sprüche und dieses Getue gut synchronisieren? Wie gesagt, den O-Ton kenne ich selbst noch nicht, aber die Synchro hat mich schon ziemlich aufgeregt, so dass ich mal stark annehme, dass der Sly im Gegensatz zur Synchro nicht so "billig" rüberkommt.

Eingefügtes Bild


#14 Crust

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIP
  • 191 Beiträge

Geschrieben 08. Mai 2005, 21:42

@enjoy: hi erstmal :cheers:! zu der angesprochenen problematik kann ich mich praktischerweise sehr gut äußern, weil ich den film zuerst ein stück im originalton geguckt habe (die erfindung der dvd sei gesegnet), wie ich es eigentlich immer tue, sofern ich mich nicht wirklich nur total berieseln lassen will - was natürlich vorkommt. im original ist die stimme nicht wirklich besser, weil stallone da einfach mal nur extremst nuschelt. mir kam's auch ein bisschen so vor, als ob er so eine art italienischen akzent einbauen wollte. allerdings war "rocky" der erste film, bei dem ich stallones originalstimme überhaupt gehört habe, vielleicht redet der auch immer so. keine ahnung.

das ende vom lied war, dass ich auf die deutsche synchro umgeschaltet habe, weil ich's einfach nicht mehr ausgehalten hab. die war dann aber irgendwie auch nicht besser. nimmt sich also m.e. nichts.
Tagebuch lesen: Lesen
Tagebuch kommentieren: Kommentierung

#15 enjoy

    "I'm ready, promotion"

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 2.104 Beiträge

Geschrieben 08. Mai 2005, 22:13

Crust sagte am 08.05.2005, 22:42:

@enjoy: hi erstmal :cheers:! zu der angesprochenen problematik kann ich mich praktischerweise sehr gut äußern, weil ich den film zuerst ein stück im originalton geguckt habe (die erfindung der dvd sei gesegnet), wie ich es eigentlich immer tue, sofern ich mich nicht wirklich nur total berieseln lassen will - was natürlich vorkommt. im original ist die stimme nicht wirklich besser, weil stallone da einfach mal nur extremst nuschelt. mir kam's auch ein bisschen so vor, als ob er so eine art italienischen akzent einbauen wollte. allerdings war "rocky" der erste film, bei dem ich stallones originalstimme überhaupt gehört habe, vielleicht redet der auch immer so. keine ahnung.

das ende vom lied war, dass ich auf die deutsche synchro umgeschaltet habe, weil ich's einfach nicht mehr ausgehalten hab. die war dann aber irgendwie auch nicht besser. nimmt sich also m.e. nichts.

<{POST_SNAPBACK}>

hallo zurück! :)
Nuschelnt tut er schon etwas, da hast du recht. Ich kenne seine Originalstimme nur in den Rambofilmen und ein paar weiteren Filmen von ihm (Cliffhanger, Assasins, etc. ), aber vor allem in Rambo gibt es da doch einen Unterschied zur Synchro. So ist sein Heulanfall im ersten Teil am Ende doch etwas billig - das hängt natürlich vom schauspielerischem ab, aber die Synchro tut da immer noch was dazu. Naja, ich seh Sly's Filme eh als Unterhaltung, mehr nicht. ;)

Eingefügtes Bild


#16 Crust

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIP
  • 191 Beiträge

Geschrieben 08. Mai 2005, 22:39

"und ich konnte seine beine nicht finden!!!"

o ja, die szene fand ich schon als kleiner junge ziemlich daneben. und, klar, stallones filme sind (höchstens) zur unterhaltung gut. "rocky" fand ich aber halt einfach nur enttäuschend.
Tagebuch lesen: Lesen
Tagebuch kommentieren: Kommentierung

#17 Pei Mei

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIP
  • 177 Beiträge

Geschrieben 09. Mai 2005, 06:00

Zitat

mir kam's auch ein bisschen so vor, als ob er so eine art italienischen akzent einbauen wollte. allerdings war "rocky" der erste film, bei dem ich stallones originalstimme überhaupt gehört habe, vielleicht redet der auch immer so. keine ahnung.

Seht ihr warum ich Synchronisation für Teufelszeug halte? Stallone hat genau diese Stimme. Der redet tatsächlich immer so. Aber wie man sich über sein nuscheln überhaupt so ärgern kann und gleichzeitig der Synchro von *duweißtschonwelchemfilm* nicht denselben Vorhalt macht, versteh ich nu gar nicht. "Ja Sir, Coach, Vater, Herr, Gott!"

Und ja Crust, ich halte ROCKY für einen guten Film (grüner Bereich). Wie gesagt Besprechung folgt demnächst.

Zitat

das ende vom lied war, dass ich auf die deutsche synchro umgeschaltet habe, weil ich's einfach nicht mehr ausgehalten hab. die war dann aber irgendwie auch nicht besser. nimmt sich also m.e. nichts.

Mmmmhhhhh. :yeahright:

Bearbeitet von Pei Mei, 09. Mai 2005, 06:02.

Zu meiner FTB- Kommentierung hier, zum Tagebuchdingsda bitte dort und zum Profil da lang.

Und merke: "Die Synchronisation ist die späte Rache der Deutschen an den Alliierten"- Robert Lemke

#18 Crust

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIP
  • 191 Beiträge

Geschrieben 09. Mai 2005, 08:57

ahhh! er redet immer so! nuuun gut. :kramo:

und wie kann ich "million dollar baby" einen synchro-vorwurf machen, wenn ich den originalton noch garnicht kenne? meine tolle kulturstadt hat es ja wieder mal nicht für nötig befunden, den film in der OV zu zeigen. allerdings war mir die synchro trotz fehlendem vergleichs doch ganz angenehm. auf kino.de behaupten alle, sie wäre scheiße, ich fand sie voll ok. doch wie gesagt, vielleicht sehe ich das auch anders wenn ich die OV endlich mal gesehen bzw. gehört habe.

aber, pei, ich warte auf deine besprechung, vielleicht kann sie mich von den qualitäten rockys überzeugen. :deepshit: ;)

halten wir fest: bei boxfilmen kommen wir bisher auf keinen nenner. jajajajaja, ich weiss, "million dollar baby" ist kaiiin boxfilm!!! räusper.
Tagebuch lesen: Lesen
Tagebuch kommentieren: Kommentierung

#19 Michael

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIP
  • 971 Beiträge

Geschrieben 09. Mai 2005, 19:31

Zitat

im übrigen, michi, was hältst du eigentlich von "million dollar baby"?
Hinter CLOSER und THE LIFE AQUATIC meine Drei 2005 bisher. Bin nicht so überschwenglich wie das beinahe komplette kino.de-Board, sehe ihn aber unbeschreiblich viel besser als Pei.

#20 Travis

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIP
  • 598 Beiträge

Geschrieben 10. Mai 2005, 11:42

Wo ich schon so aufs FTB-Führen gedrängt habe, muss ich mich hier auch mal melden. War besonders über die Einträge zu DIE LETZTEN GLÜHWÜRMCHEN und MY NEIGHBOR TOTORO erfreut, weil sich beide Filme schon länger unter meinen Most-Wanteds tummeln. Vor allem TOTORO, auf den ich in Sachen Miyazaki sogar noch neugieriger bin als auf HOWL'S MOVING CASTLE, seitdem ich in einer Miyazaki-Doku einige Ausschnitte gesehen habe, die sich wirklich nur noch mit dem Adjektiv "wundervoll" beschreiben lassen.

Im Übrigen gehöre ich auch zu denen, die ROCKY mögen. Dass ich den zuletzt zuletzt gesehen habe ist allerdings so lange her, dass der entsprechende Eindruck schon fast die Verjährungsfrist für ernstzunehmende Erinnerungen überschritten hat...
Und was RAMBO angeht, beziehst du dich hoffentlich in erster Linie auf den ersten Teil. Den halte ich persönlich für eine außerordentlich gelungene Mischung aus unaufdringlicher Sozialkritik und perfekt inszeniertem Actionfilm. Findet man nicht so oft, diese Mischung. Die Fortsetzungen sind dafür Gurken aus der untersten Schublade, die nicht nur extrem dümmlich sind, sondern deren Action - zumindest mich - zu allem Überfluss recht schnell langweilt...

Das Problem mit dem Kinoprogramm habe ich im Moment übrigens auch. Habe mich mittlerweile ernsthaft Michaels Standpunkt angenähert - und war ohne Scheiß seit den TIEFSEETAUCHERN nicht mehr im Kino... Heute am Kinotag wollte ich allerdings mal wieder mit einem Kumpel ins Kino, was traditionell auf ein Double Feature hinausläuft. Ein Glück, dass MILLION DOLLAR BABY noch läuft und ich den auf die Art nicht nur nachholen kann, sondern zumindest ein Film schnell gefunden war. Aber sonst reizt mich im Moment wirklich gar nichts. Hab' mich dann als zweiten Film zu KÖNIGREICH DER HIMMEL überreden lassen, mal sehen, was dabei rauskommt...
(muss mich korrigieren: SCHILDKRÖTEN KÖNNEN FLIEGEN würde mich interessieren. Aber der läuft nur in einem einzigen Kino hier und Mitgucker findet man da auch eher schwer...)

Bearbeitet von Travis, 10. Mai 2005, 11:45.


#21 Crust

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIP
  • 191 Beiträge

Geschrieben 10. Mai 2005, 13:28

sicherlich beziehe ich mich auf den ersten "rambo". der rest ist ziemlicher murks, für einen bierseligen trash-abend mit kumpels in seinem blödsinnigen ernst allerdings immer noch witzig genug.

was ist denn michis "standpunkt"? das im aktuellen kino nicht mehr viel zu holen ist? ich las glaube ich vor einiger zeit mal sowas... ist sicherlich in ansätzen richtig, dennoch möchte ich erlebnisse wie "million dollar baby" oder "mathilde" nicht missen. man muss halt differenzieren. in jeden film renne ich ja nun weiss gott auch nicht mehr. da "arbeite" ich lieber noch ein paar regisseure von der linken wand in meiner videothek ab. :bart:

"königreich der himmel" werde ich mir nächste woche angucken. zumindest ganz ordentlich sollte der film schon werden. "schildkröten können fliegen" sagt mir gerade garnichts - klär mich auf!
Tagebuch lesen: Lesen
Tagebuch kommentieren: Kommentierung

#22 Pei Mei

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIP
  • 177 Beiträge

Geschrieben 12. Mai 2005, 20:47

Zitat

und wie kann ich "million dollar baby" einen synchro-vorwurf machen, wenn ich den originalton noch garnicht kenne?

Synchro-Vorwürfe kann man immer machen, wenn synchronisiert wurde. Allein der Synchro wegen. :oskar:
Und bei M$B war die Stimme von *ichhauallesindererstenrundezubrei* so anstrengend und nervig, da ging ja wohl gar nichts mehr.

Zitat

"rocky" fand ich aber halt einfach nur enttäuschend.

Ich behaupte nicht, Du wärst nicht in der Lage, den Film zu verstehen etc.
Aber ich sehe, dass Du eventuell ausserstande bist, den Film emotional als das zu begreifen, vielleicht wirklich von Herzen zu be-greifen, was er nun mal für mich und einige andere hier ist.


Was man so alles passendes im Internet findet. :lol:
Zu meiner FTB- Kommentierung hier, zum Tagebuchdingsda bitte dort und zum Profil da lang.

Und merke: "Die Synchronisation ist die späte Rache der Deutschen an den Alliierten"- Robert Lemke

#23 Crust

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIP
  • 191 Beiträge

Geschrieben 13. Mai 2005, 01:16

Ich behaupte nicht, Du wärst nicht in der Lage, den Film zu verstehen etc.
Aber ich sehe, dass Du eventuell ausserstande bist, den Film emotional als das zu begreifen, vielleicht wirklich von Herzen zu be-greifen, was er nun mal für mich und einige andere hier ist.


schach und matt würde ich mal sagen.

:lol: :lol: :lol:

(irgendwie ist das mein lieblingssmilie. der ist voll niedlich.)
Tagebuch lesen: Lesen
Tagebuch kommentieren: Kommentierung

#24 Travis

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIP
  • 598 Beiträge

Geschrieben 13. Mai 2005, 01:40

Zitat

sicherlich beziehe ich mich auf den ersten "rambo". der rest ist ziemlicher murks, für einen bierseligen trash-abend mit kumpels in seinem blödsinnigen ernst allerdings immer noch witzig genug.
Unter diesen Bedingungen kann man aber wirklich viele Filme abfeiern. ;) Was ja auch nicht verkehrt ist. Aber rein den Film betrachtet gibt's ja nun auch in der Trash-Ecke entschieden empfehlenswerteres. Finde ich.

Zitat

was ist denn michis "standpunkt"? das im aktuellen kino nicht mehr viel zu holen ist? ich las glaube ich vor einiger zeit mal sowas...
Nee nee, so einfach ist es dann auch wieder nicht. Guck' dir seine Cannes-Begeisterung an, oder KILL BILL, OLDBOY & CLOSER. Ist etwas komplexer, das zu erklären, und hat auch eher mit momentaner Lustlosigkeit als einer dauerhaften Geisteshaltung zu tun. Empfehle für einen grundsätzlichen Eindruck einfach seinen diesjährigen kino.ED-Thread, der übrigens auch in seinem FTB - dort schon früher gepostet - zu finden ist.

Zitat

da "arbeite" ich lieber noch ein paar regisseure von der linken wand in meiner videothek ab.
Ah, die "linke Wand". Dann ist alles klar! :D

Zitat

"schildkröten können fliegen" sagt mir gerade garnichts - klär mich auf!
Ein afghanischer Film (glaube sogar der erste Spielfilm des Landes seit dem Krieg), der vom Umgang der Kinder mit der dortigen/ihrer Situation (Missbrauch als lebende "Mienenentschärfer" usw.) erzählt. Hatte einige Ausschnitte davon gesehen, die einen sehr interessanten Eindruck machten.

Dein Beitrag zu THE BELIEVER hat bei mir Interesse für den Film geweckt. Klingt nach einer ernstzunehmenden Auseinandersetzung mit dem Thema. Gibt ja (wie du auch schreibst) eher wenige Filme, die sich dem tendenziell wieder zunehmenden Problem mit Neonazis befassen. Aus dem Stegreif fallen mir nur AMERICAN HISTORY X und OI! WARNING ein. Winfried Bonengels BERUF NEONAZI würde mich in der Ecke noch interessieren. Als der in einem (bzw.: dem programmtechnisch besten) Münchner Kino gezeigt wurde, hat die Antifa die Vorstellungen gestürmt. Will ihn natürlich nicht deswegen sehen, aber macht deutlich, dass da offenbar jemand einen Nerv getroffen hat, und im Zweifelsfall vertraue ich gerade diesem Kino bei seiner Programmgestaltung. Wenn es sich wirklich um bedenkliche Propaganda gehandelt hätte, wäre der dort nicht auf dem Spielplan gelandet.

Bearbeitet von Travis, 13. Mai 2005, 01:44.


#25 Crust

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIP
  • 191 Beiträge

Geschrieben 13. Mai 2005, 02:02

@travis:

ist ja nun wirklich nicht so, dass ich die "rambo" filme mal wieder sehen müsste. gibt für einen trash-abend wesentlich besseres, da stimme ich dir absolut zu. wollte das halt nur anmerken. zum thema: kennst du eigentlich "bier brother"? hatte den glaube ich schon mal bei kino.de angepriesen. trash in reinkultur, schlimmer geht's eigentlich nimmer. 3 voll-assis schließen sich für ein wochenende in einer garage ein um eine mannshohe pyramide aus (ausgetrunkenen, versteht sich) bierdosen zu bauen. und der film ist *echt*. einfach der oberhammer.

die "schildkröten" würden mich auch ein bisschen interessieren. hatte letztens mal in "osama" reingeguckt, fand ich ganz ok, hat mich allerdings auch nicht total geplättet. kennst du den?

falls du "the believer" irgendwo zu leihen kriegst - greif zu! das beste was ich zu diesem thema seit langem gesehen habe. "oi warning" fand ich übrigens ziemlich mies, hab überhaupt nicht verstanden was mir der film erzählen will. "american history x" ist nicht übel, das stimmt. richtig schlecht wird es bei so tv-produktionen wie "kahlschlag". ich könnte schreien, wenn ich daran denke.

"romper stomper" finde ich aus der ecke noch ganz gut. obwohl der ja aufgrund seiner extremen gewaltdarstellungen auch in gewissen kreisen gemocht wird. hatte dazu mal auf kino.de eine diskussion, ist aber schon eine weile her. "beruf neonazi" will ich UNBEDINGT mal sehen. leider kann man den nirgends auftreiben.

die geschichten mit den kinoblockaden kenne ich. obwohl sich da einige antifas wohl zu sehr echauffiert haben. der letzte film von bonengel, "führer ex", ist übrigens nicht empfehlenswert. schwimmt meiner meinung nach in ähnlichen gewässern wie "kahlschlag". mich regt wenig mehr auf, als wenn ich in filmen über neonazis schlechte darsteller, die sich total einen dabei abbrechen, neonazis zu spielen, sehe. aber ich hab wahrscheinlich nur selbst schon zuviel mit echten zu tun gehabt. :axt:

Bearbeitet von Crust, 13. Mai 2005, 02:06.

Tagebuch lesen: Lesen
Tagebuch kommentieren: Kommentierung

#26 Travis

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIP
  • 598 Beiträge

Geschrieben 13. Mai 2005, 13:24

Nein, BIER BROTHER kenne ich leider nicht. Wusste aber dank deinen Hinweisen bei kino.de schon von dem Film, er ist mir aber bislang nicht über den Weg gelaufen. Schade eigentlich, denn hin und wieder ist so ein Scheiß ja durchaus sehr erheiternd.

OSAMA habe ich nicht gesehen. Mein Bruder hatte den seinerzeit mit der Schule gesehen und fand ihn ziemlich gut. So richtig interessiert mich der Film aber eigentlich nicht, da würde ich den SCHILDKRÖTEN irgendwie den Vorzug geben.

Kann nicht ernsthaft was über OI! WARNING schreiben, weil's seinerzeit die TV-Erstausstrahlung war, die ich gesehen hatte, und das dürfte mittlerweile schon fast vier Jahre her sind. Gerade bei solchen Themen bin ich da vorsichtig, weil ich das heute vielleicht ganz anders sehen würde. Kann nur sagen, dass ich damals vom Ende irritiert war, den Film sonst aber als Milieubeschreibung recht gelungen fand. Aber das ist ein mehr als wackliger Eindruck...

ROMPER STOMPER hatte ich vergessen. Dabei steht der sogar in (einer) meiner Videothek(en). Irgendwie hab ich's bisher aber nicht geschafft, den mal auszuleihen, aber ich bin in letzter Zeit eh viel seltener als früher in Videotheken, weil ich mit meinen eigenen DVDs und TV-Aufzeichnungen schon längst nicht mehr hinterher komme...

Von FÜHRER EX habe ich auch nicht gerade viel positives gehört. Schneck fand ihn offenbar toll, aber mit dieser Ansicht steht sie ziemlich allein da. Persönliche Erfahrungen mit Neonazis habe ich nicht wirklich viele gemacht (schon gar nicht im Stil von :axt: ) und weiß auch nicht, ob ich das bedauern soll... Finde schon die "harmlosen", "normalen" Leute mit rechter Gesinnung, die bei uns an der Schule rumlaufen, unangenehm genug. Sehr entlarvend, mit denen zusammen Geschichts-Unterricht (über NS-Zeit und so) gehabt zu haben. Nicht mehr feierlich, was da teilweise für Sprüche losgelassen wurden... :rolleyes:

Bearbeitet von Travis, 13. Mai 2005, 13:28.


#27 Crust

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIP
  • 191 Beiträge

Geschrieben 13. Mai 2005, 14:12

"bier brother" ist wirklich göttlich. unbedingt auf dem radar behalten, vielleicht klappt's ja mal irgendwo irgendwie. ist aber auf jeden fall kaum zu bekommen. müsste mal den kollegen, der den aufgetrieben hat, fragen.

laufen denn eigentlich die "schildkröten" bei euch? hab gerade mal nachgeguckt, der starttermin war ja jetzt am 5.5.. aber keine spur von dem film bei uns...

"romper stomper" ist wie gesagt eine etwas ambivalente angelegenheit. ich find ihn wie gesagt sehr gut, weil er die mechanismen hinter so einer nazi-clique exzellent beleuchtet. übrigens in meinen augen auch russell crowes größte leistung in seiner ganzen karriere. trotzdem sicherlich kein film, den ich jedem empfehlen würde.

schneck fand "führer ex" gut? mh, sehr unverständlich für mich. aber ich kenne sie und ihren filmgeschmack eigentlich auch überhaupt nicht, wir hatten nur mal ganz kurz gemailt, weil ich wissen wollte, ob sie eine bestimmte person aus ihrem heimatörtchen kennt. auf kino.de laufen wir uns äußerst spärlich über den weg. sie ist ja auch kaum noch da.

naja, und über das, was die netten damen und herren von der rechten seite des politischen theaters von sich geben, brauchen wir wohl nicht weiter zu reden. wenn ich diesen geschichtsrevisionistischen, antisemitischen und rassistischen schwachsinn schon höre, kommt mir das große :kotz:.
Tagebuch lesen: Lesen
Tagebuch kommentieren: Kommentierung

#28 Travis

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIP
  • 598 Beiträge

Geschrieben 14. Mai 2005, 15:54

BIER BROTHER hat sogar eine Website, wie ich gerade herausbekommen habe. Aber bestellen muss nun auch nicht sein. Ich hoffe mal, dass er mir einfach irgendwann über den Weg läuft.

Die SCHILDKRÖTEN laufen selbst hier nur in einem einzigen Kino. Deutet fast auf eine deutschlandweite Kopienzahl im einstelligen Bereich hin... :(

Bin jetzt kurzzeitig unsicher geworden, ob ich da mit schneck nicht irgendwas verwechselt habe. Dann aber beim kino.ED 2003 doch die Aussage gefunden, an die ich mich erinnerte: Immerhin findet ein ganz kleine Perle wie "Führer Ex" durch meine Liste noch Erwähnung in Don's Auswertung.. Ein kleiner Lichtblick der mein Herz erstrahlen lässt..
Bei der Suche bin ich aber auch über deine 70-Prozent-Kritik gestolpert. ;) Meinungswandel oder damals einfach nur gnädig gewesen?

Deinem letzten Absatz kann ich nur zustimmen. Mehr gibt's zu diesem traurigen Thema im Moment echt nicht zu sagen.

Bearbeitet von Travis, 14. Mai 2005, 15:57.


#29 Crust

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIP
  • 191 Beiträge

Geschrieben 15. Mai 2005, 11:49

mensch, travis, danke für den link. und ich experte rätsele noch, wie man an den film rankommt. da fallen mir so einige leute ein, denen man diesen mist zum geburtstag schenken kann. aber du hast natürlich recht - wirklich haben muss man den letztendlich doch nicht wirklich.

ups, 70% für "führer ex"? naja, ich neige oft wirklich zu gnädigen bewertungen. aber jetzt, so in der erinnerung, ist er auf keinen fall 70% wert, da kann man gut und gerne 20-30 prozentpunkte abziehen.

hab mir übrigens übers pfingstwochenende cronenbergs "shivers", "rabid" und "naked lunch" mitgenommen. allerdings habe ich bisher noch nicht reingeguckt und auch jetzt noch eine menge zu tun. ich hoffe, ich schaffe es die filme bis dienstag zu sehen.
Tagebuch lesen: Lesen
Tagebuch kommentieren: Kommentierung

#30 jane doe

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIP
  • 139 Beiträge

Geschrieben 16. Mai 2005, 12:43

Freut mich, dass dir "Die Dolmetscherin" gefallen hat, ich sehe sie bei ungefähr 75 %.
Wie ich in meinem Tagebuch schrieb, fand ich auch, dass gerade die Beziehung zwischen Kidman und Penn, dieses hin und her zwischen Vertrauen und Rückzug, wunderbar inszeniert war und die nötige Spannung und Unterhaltung schuf.

Zitat

Für mich als jemanden, der selbst vor noch nicht allzu langer Zeit eine sehr, sehr wichtige Person an den Tod verloren hat, war das Verhalten der Figuren extrem nachvollziehbar und wunderbar echt.
Ja, fand ich ebenfalls sehr gut, gerade auch der Verzicht auf ein Happy End in Form einer Beziehung der Beiden miteinader, auch wenn diese Darstellung nicht an die Darstellung der Trauernden in "The Door in the Floor" rankommt. :cry: ;)
Zum Kommentar nur zu! Zum Tagebuch ein Knopfdruck genügt!





Besucher die dieses Thema lesen: 1

Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0