Zum Inhalt wechseln


Short Cuts





Foto

Magical History Tour : A Night at the Opera (Sam Wood) USA 1935



Magical History Tour

A Night at the Opera (Skandal in der Oper / Die Marx Brothers in der Oper)

In "A Night at the Opera" verhelfen die 3 Marx Brothers wieder einmal einem, durch widrige Verhältnisse auseinandergerissenen, Liebespaar zu seinem Glück.

Der junge Tenor Ricardo (Allan Jones) und die Sängerin Rosa (Kitty Carlisle) sind ein Liebespaar. Der Star des Ensembles ist jedoch der snobistisch und arrogante Rudolfo Lassparri (Walter Wolf King), der ebenso ein Auge auf Rosa geworfen hat. Als ihm der windige Agent Driftwood (Groucho Marx), mit Hilfe der reichen Witwe Claypool (Margaret Dumont) ein Angebot macht an die Metropolitan Oper in New York, unter der Leitung von Hermann Gottlieb (Siegfried Rumann) zu wechseln, willigt er ein unter der Bedingung, dass Rosa auch engagiert wird. Ricardos Freund Fiorello (Chico Marx) hat eine Idee und vermittelt ihn an Driftwood, damit er nicht von Rosa getrennt wird. Der Vertrag platzt aber vorher, da Driftwood denkt er würde Lassparri bekommen. Zusammen mit Tomasso (Harpo Marx), dem ehemaligen Gehilfen von Lassparri, verstecken sich Ricardo und Fiorello in Driftwoods großen Koffer und schiffen sich so als blinde Passagiere auf dem Ozeandampfer nach New York ein. Die 3 Chaoten mischen nun ordentlich die snobby Gesellschaft auf und stören, angekommen in New York, systematisch die Opernaufführung von Verdis "il trovatore". Bis sich letzten Endes alle geschlagen geben müssen und Ricardo an der Seite von Rosa einen frenetischen Erfolg feiert.

"A Night at the Opera" ist der mittlerweile 5. Kinofilm der bekannten Anarcho Brüder, den verschollenen Stummfilm nicht mitgezählt. Es ist auch der erste Film, der nach den finanziellen Mißerfolgen bei Paramount unter der Ägide des Goldjungen und Produzentenwunders Irving Thalberg, bei MGM entstanden ist. Der Legende nach spann der Pokerteufel Chico hier die Fäden.
Irving Thalberg, seit er 24 ist, Vizepräsident bei MGM, Macher von Greta Garbo, Clark Gable und Jean Harlow brauchte bloß die Marx Brothers unter Vertrag nehmen, damit Chico seine Spielschulden bei ihm begleichen konnte. So, die Legende. In Wirklichkeit war es wohl eher so, dass Thalberg sich alles aneignete was irgendwie nach Geld roch. Ganz nach dem MGM Motto "Make it good. Make it big. Give it class."

A-Filme für A-Komiker. Ein fettes Budget und eine Grundstory mit einer Liebesgeschichte, Abenteuer, Action, Gesangszenen und Musical Nummern mußte her. Eine neue Welt für die Brothers, da vorher bei Paramount die Truppe keine vorgeschriebenen Gags hatte und alles lose auf ihren Bühnensketches vom Vaudeville basierte.
Man könnte auch sagen, dass der anarchische Irrsinn der 3 Komiker von nun an die Leine genommen wurde. Der subversive und alles zertrümmernde Witz der Vorgängerfilme wurde hier geglättet und kommerzialisiert. Ja, böse Zungen behaupten das und auch ich muß sagen, dass "A Night at the Opera" zwar mein Lieblingsfilm der Marxens ist, würde aber behaupten, dass der beste MB Film in der Tat der Vorgänger "Duck Soup" (Die Marx Brothers im Krieg) von 1933 ist, weil er so subversiv, surreal, anarchisch sich über alle Konventionen des Hollywood Kinos hinwegsetzt und absolut keine Gefangenen macht.

Laut Griesgram Groucho sind "A Night at the Opera" und "A Day at the Races" seine Lieblingsfilme und das sagt wiederum sehr viel über die angenommene Kommerzialisierung der Brüder aus. Fakt ist, dass die Brüder sich unter Thalberg bei MGM sauwohl fühlten und nach seinem frühen Tod, in hohem Bogen aus dem Studio flogen, weil Groucho nun wieder anfing seine Klappe aufzureißen.

Jedenfalls findet sich hier ein ganzes Sammelsurium von großartigen Szenen wieder, die mit zu den schönsten Szenen der Brüder gehören. Diesmal übrigens ohne den vierten Marx Zeppo, dessen Rolle des jugendlichen, braven Liebhabers, durch Allan Jones als Ricardo ersetzt wurde.

Gleich im Auftakt des Films gibt es die tolle Szene in der Groucho, natürlich mit einer Blondine am Tisch sitzt, während Margaret Dumont am Nebentisch auf ihn wartet und ihn ausrufen lässt.
"Do i go round yelling your name ?" fährt er den Jungen an um sich sogleich an Dumonts Tisch zu setzen und die Blondine mit dem Hinweis "$ 9,40 ? This is an outrage ! If i were you i wouldn´t pay it." sitzen läßt. Danach gibt es noch eine lustige Begrüßungsszene in der Groucho den von Sig Ruman dargestellten Gottlieb vorstellt. Er heizt ihn an, sich immer schneller zu verbeugen. "Mr. Gottlieb", Mrs. Claypool", "Mr. Gottlieb Mrs. Claypool...", was zum Schluss in einem kleinen Tänzchen von Groucho mündet.
Nachdem Rosa, Ricardo und Harpo vorgestellt wurden, betritt Chico die Szene mit der großartigen "Vertrags Sequenz". Die beiden gehen den Vertrag durch und reißen alles raus, was sie nicht mögen oder verstehen, bis nur noch eine Klausel übrigbleibt. Groucho sagt ."It´s alright. That is in every contract. That´s what they call a sanity clause." Chico :"You can´t fool me. There aint no sanity clause." Das ganze, während sie kurz vorher ihre Beine auf den von Harpo niedergeschlagenen Lassparri gestellt haben, was aussah als ob sie an ner Theke stehen.

Eingefügtes Bild

Nach einem kleinen Duett am Hafen zwischen Rosa und Ricardo folgt die wohl berühmteste Szene des Films. Die Kabinenszene !
Hier zeigt sich das vollkommen absurde Ausmaß Marx Brotherscher Komik.
Als Groucho in seiner Ölsardine von Kabine ankommt, steigen Harpo, Chico und Ricardo aus seinem Riesenkoffer aus. Damit ist die Mini Kabine auch schon voll. Doch das ist erst der Anfang :D
Sie haben Hunger worauf Groucho beim Stewart für jeden ein fettes Frühstück bestellt mit einem Haufen hartgekochter Eier. Bevor das geliefert wird kommt aber erstmal der Room Service mit 2 Damen, die die Betten machen.

Eingefügtes Bild

Als nächstes klopft der Heizungsmonteur.

Eingefügtes Bild

Harpo schläft derweil und wird, wie eine große Puppe von einer Seite zur anderen gedrückt.

Next : KNOCK KNOCK "Do you want a manicure ?" Groucho :"No. But come on in."

Eingefügtes Bild

Next : KNOCK KNOCK Der Assistent des Heizungsmonteurs quetscht sich auch noch rein.

Eingefügtes Bild
"Is it my imagination, or is it getting crowded in here ? I got plenty of room."

Next : KNOCK KNOCK "Is my aunt Minnie here ? Can i use the phone ?" "The phone ? This boat will be in New York before you get to that phone."

Eingefügtes Bild

Next : KNOCK KNOCK Die Putzfrau kommt um den Boden zu wischen.

Eingefügtes Bild

....und natürlich : Diner is ready :D

Eingefügtes Bild

Nun wird das Knäul gelöst und der ganze Menschensalat purzelt Margaret Dumont vor die Füße als sie die Tür öffnet.

Eingefügtes Bild

Ricardo, Harpo und Chico mischen sich unters Volk auf dem Einwanderer Deck während Groucho sich bei der High Society langweilt. Nach einer opulent choreografierten folkloristischen Muscial Nummer zu der Ricardo seine Tenor Stimme schmättert, gibt es die typischen Solo Nummern. Als erstes Chico am Klavier. Ein Virtuose sondergleichen. Total verrücktes Fingerspiel. Gefolgt von einer magischen Harfen Nummer von Harpo. Bestandteil eines jeden Marx Brothers Films.
Leider werden sie von Lassparri entdeckt und als blinde Passagiere eingesperrt, können aber durch Grouchos Hilfe entkommen. Harpo landet im Zimmer von drei russischen Piloten und hat eine grandiose Idee. Er klaut ihre Klamotten mitsamt der Bärte und so verkleiden die 3 sich als russische Piloten was zur Folge hat, dass sie eine Rede im Hafen von New York vor Publikum, dem Bürgermeister und Polizeiinspektor halten müssen.

Eingefügtes Bild
Was macht der Schmetterling im Bart ?

Eingefügtes Bild

Als Chico eine heldenhafte Rede voller Anekdoten hält, gibt er diese Art von Ansprachen der Lächerlichkeit preis. Chico mit seinem Fake-Italo-Akzent spricht einen russischen Kriegshelden.

"Friends. How we happen to come to America is a great story, but i no tell that. When we first started out we had no idea you give us this grand reception. We don´t deserve it. When i say we don´t deserve it...believe me i know, what i´m talking about. Now i tell you how we fly to America. The first time, we get halfway across when we run out of gasoline. We got to go back. Then i take twice as much gasoline. This time we were just about to land, maybe 3 feet...when, what do you think, we run out of gasoline again. Back we go and get more gas. This time, i take plenty gas. We get halfway over, when what do you think happened ? We forgot the airplane. So we sit down and talk it over. Then i get the great idea...we no take gasoline. We no take the airplane. We take steamship. And that, friends, is how we fly across the ocean."

Als der stumme Harpo sprechen soll verrät er sich, weil er erstmal soviel Wasser trinkt, welches seinen Bart runterläuft und dieser sobald in Fetzen hängt. Nach dieser Lapallie werden die drei polizeilich gesucht. Groucho versteckt sie in seiner Hotelsuite wo es zu einer weiteren grandiosen Szene kommt.
Als der Polizeiinspektor ihn heimsucht wundert dieser sich warum der Frühstückstisch denn für 4 Personen gedeckt ist und fängt an in den zwei Zimmern herumzuschnüffeln. Die Gesuchten verstecken sich im Nebenzimmer und müssen über den Balkon jedesmal wenn Groucho mit dem Inspektor den Raum betritt ins andere Zimmer wechseln. Ganz klassicher Gag will man meinen, doch die Marx Brothers gehen noch eine Stufe weiter. Sie wechseln nicht nur die Räumlichkeiten sondern gleich das gesamte Inventar der Zimmer mit und treiben so den Inspektor in den Wahnsinn, der irgendwann jegliche Orientierung verliert und entnervt aufgibt.

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild

Nun kommen wir dem fulminanten und titelgebenden Höhepunkt immer näher, in dem die Marx Brothers in der Opernnacht die Bühne, den Orchestergraben, die Publikumsränge entern und nicht nur auf sondern auch hinter und über der Bühne, diese in ein riesiges Schlachtschiff verwandeln.
ATTACKE !
Bevor es dazu kommt statten Groucho, Chico, Harpo und Ricardo dem Operndirektor Gottlieb einen schönen Besuch ab und machen ihn bewusstlos.

Eingefügtes Bild

Der Terroranschlag geht damit los, dass sie die Noten vertauschen. Statt Verdi gibt es "Take me out to the Ball Game". Als nächstes eine Fecht Szene im Orchestergraben. Gottlieb erwacht und hetzt die Polizei auf die Brüder. Der Terror geht weiter. Groucho wirft wie im Kino Erdnüsse ins Publikum. Chico und Harpo spielen mit den Instrumenten Tennis zum titelgebenden Song.

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild

Weiter geht es nun auf der Bühne. Chico und Harpo mischen sich unter die Schauspieler und bringen das ganze Bühnenkonzept durcheinander.
Gottlieb und der Inspektor, mittlerweile auch als Zigeuner verkleidet, versuchen die beiden auf der Bühne zu fassen. Was tun ? Es geht hinauf in die Takelage, sprich die Bühnenmaschinerie. Harpo schwingt sich wie Errol Flynn in "Captain Blood" (ebenfalls von 1935 und kurz im Rahmen der MHT besprochen) durch die Seile, was das hier zur Folge hat :

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild


Die Cops tun es ihm sogar gleich. Das Licht erlischt und Lassparri wird mal eben von der Bühne gefischt. Natürlich fleht Gottlieb nun Ricardo an, für seinen Star Tenor einzuspringen. Die Chance nun mit Rosa ein Duett vor großem Publikum zu singen, läßt er sich natürlich nicht entgehen. Mit Hilfe der Marx Brothers wird dies ein voller Erfolg. Das Publikum ist begeistert und Groucho handelt einen Vertrag für die beiden aus und so sind wir wieder am Anfang ;)

Eingefügtes Bild

"A Night at the Opera" ist ein Wahnsinns Film in dem sich Sprachwitz, Klamauk und Slapstick nicht nur auf geschickte Weise die Hand reichen sondern immer wieder aufs neueste an die Grenzen des Möglichen geführt werden und einen dreifachen Salto vollbringen. Eine echte Sternstunde der absurden Komödie.

9/10

Magical History Tour Marx Brothers Irving Thalberg MGM Komödie absurd Wortwitz Kalauer anarchisch Musik Klassik Oper Bühne Klamauk Zigarre



wow, sehr detailiert!

...und schon der zweite MHT Eintrag für 1935 ;)
  • Melden
Der Film hat mich in seiner arg gequetschten Romanzenanbandelung nicht so umgehauen.
Die illustrierte Kabinenszene ist aber wahrlich toll. Zu bizarr, daß alle Bediensteten einfach weitermachen, als wäre es normal, unter diesen Bedingungen zu arbeiten. Aber heh, man wird dafür schließlich bezahlt! Wie überhaupt die Darstellung pekuniärer Abhängigkeiten bei den Marx-Brothers mal eine Untersuchung wert wäre.
  • Melden

Zitat

Aber heh, man wird dafür schließlich bezahlt! Wie überhaupt die Darstellung pekuniärer Abhängigkeiten bei den Marx-Brothers mal eine Untersuchung wert wäre.
Da bringst Du ja n Stein ins Rollen...in der Tat spielt das bei vielen Marx Brothers Filmen eine Rolle wenn mir das auch meist eher in Dialog Szenen aufgefallen ist. DIe besagte Kabinenszene hab ich von der Warte aus gar nicht betrachtet. In der Tat. Interessant !

Zitat

Der Film hat mich in seiner arg gequetschten Romanzenanbandelung nicht so umgehauen.
Diese eingebaute Lovestory haben ja voll viele Marx Brothers Filme und ab der MGM Ära ein fest gescripteter Bestandteil. Bei den früheren Filmen wie zb. Duck Soup ist das noch nicht so stark verankert, das stimmt.

Zitat

...und schon der zweite MHT Eintrag für 1935 ;)
Gab´s da ne Begrenzung ? :blush:
  • Melden

Neuste Kommentare

Kategorien

Letzte Besucher

Aktuelle Besucher

Mitglieder: 0, Gäste: 2, unsichtbare Mitglieder: 0

Filmtagebuch von...

Short Cut
  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIP
  • 797 Beiträge