Warning: Illegal string offset 'html' in /www/htdocs/w00e9a79/_filmforen/cache/skin_cache/cacheid_13/skin_topic.php on line 909

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00e9a79/_filmforen/cache/skin_cache/cacheid_13/skin_topic.php:909) in /www/htdocs/w00e9a79/_filmforen/admin/sources/classes/output/formats/html/htmlOutput.php on line 110

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00e9a79/_filmforen/cache/skin_cache/cacheid_13/skin_topic.php:909) in /www/htdocs/w00e9a79/_filmforen/admin/sources/classes/output/formats/html/htmlOutput.php on line 127

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00e9a79/_filmforen/cache/skin_cache/cacheid_13/skin_topic.php:909) in /www/htdocs/w00e9a79/_filmforen/admin/sources/classes/output/formats/html/htmlOutput.php on line 136

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00e9a79/_filmforen/cache/skin_cache/cacheid_13/skin_topic.php:909) in /www/htdocs/w00e9a79/_filmforen/admin/sources/classes/output/formats/html/htmlOutput.php on line 137

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00e9a79/_filmforen/cache/skin_cache/cacheid_13/skin_topic.php:909) in /www/htdocs/w00e9a79/_filmforen/admin/sources/classes/output/formats/html/htmlOutput.php on line 141
Twisted Sisters Kinotour - Filmforen.de - Seite 3

Zum Inhalt wechseln


Twisted Sisters Kinotour


80 Antworten in diesem Thema

#61 Immo

    zombie

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 4.096 Beiträge
  • Ort:Berlin

Geschrieben 20. Januar 2006, 20:11

Mörces der II. sagte am 20.01.2006, 21:06:

da könnt ihr euch wenigstens dran austoben
meine güte, klare fronten
ich find den film mies und lade zu diskussionen ein - mit einer wahrscheinlich sehr polarisierenden kritik.

"wenn ich in einen hundehaufen trete, kann ich auch nicht sagen: oh das is aber lecker schokopudding." (zitat aus Stromberg)

<{POST_SNAPBACK}>


Nochmals: "Wir" sind hier alle einzelne Menschen, unterlass doch bitte dieses radebrechende "ihr". Ich werde nur sehr ungern über einen gleichmachenden Kamm gekehrt.

Ansonsten: Sonderlich weit ist es mit Deiner Kritikfähigkeit offenbar auch nicht. Du hast hier in vielen Postings sehr klar argumentierte Standpunkte zu Deinem Verriss zu lesen bekommen - allesamt ohne weiteres als Beitrag zu einer Diskussion erkennbar. Du ziehst es hingegen vor, auf keinen Punkt einzugehen und immer irgendwelche anderen Gründe vorzuschieben, um Dich auch ja nicht mit irgendwas zu befassen, was man an Dich gerichtet hat. Stattdessen kommst Du jetzt mit irgendwelchen seltsamen Zitaten...

Sieht so Deine Kritikfähigkeit und Diskussionskultur aus?

Eingefügtes Bild Eingefügtes Bild Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild


#62 Mörces der II.

  • Mitglied
  • PIP
  • 18 Beiträge

Geschrieben 20. Januar 2006, 20:15

@ rotwang:

ich muss sagen, sehr gut erklärt! mein ich ernst!
ich hätte es aber weitaus logischer gefunden, wenn sie sich nicht die kehle aufgeschnitten hätte sondern "frieden mit sich selber gefunden hätte".
klar das sie die situation mit caffrey auf ihre eigene jugend rückprojeziert,
aber in diesem "heldenmoment" hätte sie auch mit einem guten gefühl, das leben ihrer schwester "gerettet" zu haben, auch flüchten können.

@ immo

ich finde das ich sehr harte kritk geäussert habe, spitz und deutlich formuliert, aber keiner wird "niedergemacht". es bezieht sich ja auf nachvollziehbare dinge, mit ausnahme des oberhemdes. okay, kann man weglassen, aber vielleicht spielt auch das outfit bei premieren eine rolle = ansichtssache.

Bearbeitet von Mörces der II., 20. Januar 2006, 20:17.


#63 rotwang

  • Mitglied
  • PIP
  • 25 Beiträge

Geschrieben 20. Januar 2006, 20:21

und wie gesagt: du willst diskutieren, aber wenn man versucht ernsthaft an den film ranzugehen, dann is auch mist....und aristoteles ist jetzt auch nur ein beispiel - es gibt genug narrationstheorien, die mir recht geben....und schlecht gemacht? ja mei, was erwartest du für 80.000? mal davon abgesehen, dass ja gut 25% für postproduction drauf gegangen sind...ich fand ihn auch nicht optimal gemacht, aber an sich sehr gut und für das genre und das budget sehr ordentlich..

#64 rotwang

  • Mitglied
  • PIP
  • 25 Beiträge

Geschrieben 20. Januar 2006, 20:23

Mörces der II. sagte am 20.01.2006, 20:15:

@ rotwang:

ich muss sagen, sehr gut erklärt! mein ich ernst!
ich hätte es aber weitaus logischer gefunden, wenn sie sich nicht die kehle aufgeschnitten hätte sondern "frieden mit sich selber gefunden hätte".
klar das sie die situation mit caffrey auf ihre eigene jugend rückprojeziert,
aber in diesem "heldenmoment" hätte sie auch mit einem guten gefühl, das leben ihrer schwester "gerettet" zu haben, auch flüchten können.

<{POST_SNAPBACK}>


wohin hätte sie denn flüchten sollen? außerdem wäre sie dann wieder nur das geworden, was sie immer war: eine frau auf der flucht - zu beginn des films vor ihren eigenen dämonen, später vor der polizei...."frieden mit sich selbst" hatte sie nur in dem moment des mordes an dem polizisten, die selbsttötung ist die einzig logische konsequenz aus der erkenntnis....ich kann nachvollziehen, dass das sehr problematisch ist und ich hätte es gut gefunden, wenn sich herr büld zwei/drei minuten mehr zeit gelassen hätte um diesen plot twist verständlicher zu machen - das ist nämlich auch mein kritikpunkt an dem film...

Bearbeitet von rotwang, 20. Januar 2006, 20:27.


#65 Der Mann mit dem Plan

    Mitgliedertitel: keine

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIP
  • 400 Beiträge

Geschrieben 20. Januar 2006, 20:31

rotwang sagte am 20.01.2006, 20:23:

Mörces der II. sagte am 20.01.2006, 20:15:

@ rotwang:

ich muss sagen, sehr gut erklärt! mein ich ernst!
ich hätte es aber weitaus logischer gefunden, wenn sie sich nicht die kehle aufgeschnitten hätte sondern "frieden mit sich selber gefunden hätte".
klar das sie die situation mit caffrey auf ihre eigene jugend rückprojeziert,
aber in diesem "heldenmoment" hätte sie auch mit einem guten gefühl, das leben ihrer schwester "gerettet" zu haben, auch flüchten können.

<{POST_SNAPBACK}>


wohin hätte sie denn flüchten sollen? außerdem wäre sie dann wieder nur das geworden, was sie immer war: eine frau auf der flucht - zu beginn des films vor ihren eigenen dämonen, später vor der polizei...."frieden mit sich selbst" hatte sie nur in dem moment des mordes an dem polizisten, die selbsttötung ist die einzig logische konsequenz aus der erkenntnis....ich kann nachvollziehen, dass das sehr problematisch ist und ich hätte es gut gefunden, wenn sich herr büld zwei/drei minuten mehr zeit gelassen hätte um diesen plot twist verständlicher zu machen - das ist nämlich auch mein kritikpunkt an dem film...

<{POST_SNAPBACK}>



Die finale Wendung musste Wolfgang Büld übrigens auch in Hamburg erklären. Obwohl ich Plotfragen in einem persönlichen Gespräch mit einem Regisseur gar nicht mag, war dies noch eine der weniger behämmerten Fragen. Einer erkundigte sich danach, warum die "Topographie Hamburgs" derart verunstaltet und unmöglich dargestellt wurde; ein anderer fragte tatsächlich, ob der Film spannend oder komisch sein sollte.
Egomania: tagebuchkommentareheimseite
"Cinema is everything to me. I live and breathe films... I even eat them" - Lucio Fulci
"I ask of film what most North Americans ask of psychedelic drugs." - Alejandro Jodorowsky
"When two or more people agree on an issue, I form on the other side." - Bill Hicks

#66 Tornhill

    Innocent Bystander

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 4.035 Beiträge

Geschrieben 20. Januar 2006, 21:22

Mörces der II. sagte am 20.01.2006, 20:15:

@ immo

ich finde das ich sehr harte kritk geäussert habe, spitz und deutlich formuliert, aber keiner wird "niedergemacht". es bezieht sich ja auf nachvollziehbare dinge, mit ausnahme des oberhemdes. okay, kann man weglassen, aber vielleicht spielt auch das outfit bei premieren eine rolle = ansichtssache.

<{POST_SNAPBACK}>

Tut mir leid, aber die habe ich überhaupt nicht ausmachen können. Und genau darum wird jetzt von den Usern bei dir um Klärung gebeten, die du ihnen aber immer schuldig geblieben bist.
Du schreibst, dass dir (subjektiv) der Film nicht gefallen, bei dir nicht die richtigen Knöpfe gedrückt hat. Ist ja kein Problem. :) Er muss dir ja auch nicht gefallen.
Aber z. B. solche Sachen wie mit dem Catering in deine Kritk des Films einfliessen zu lassen, die absolut nichts mit dem Filmerlebnis, geschweige denn dessen Inhalt zu tun haben, zeugen nicht von Objektivität, die du dir auf den Hut schreibst. Sie zeugen eher von Borniertheit.
Eingefügtes Bild
"Time kills critics my dear." (Lisztomania)
"The movie never changes. It can't change. But everytime you see it, it seems different because you are different. You see different things." (12 Monkeys)

#67 Mörces der II.

  • Mitglied
  • PIP
  • 18 Beiträge

Geschrieben 20. Januar 2006, 23:49

die sache mit dem catering ist nicht in die filmkritik eingeflossen.
sie ist deutlich auf die veranstaltung bezogen.
natürlich verschmelzen film und veranstaltung miteinander, da es bei der kritik um den ganzen abend geht. aber der film ist de facto nicht besser oder schlechter durch catering.

#68 pasheko

    Hypnosemaschinen AG

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 2.945 Beiträge

Geschrieben 21. Januar 2006, 00:01

Der Mann mit dem Plan sagte am 20.01.2006, 20:31:

ein anderer fragte tatsächlich, ob der Film spannend oder komisch sein sollte.

<{POST_SNAPBACK}>


Das erinnert mich daran, als Herschell Gordon Lewis in Köln war, und nach einem 2000 MANIACS-Screening jemand aus dem Publikum gröhlte: "Warum hat der keine Mütze auf?" Der arme Mark Sikora mußte das dann noch übersetzen: "He asked, err, why you, err, aren't wearing a cap." Herschell: "What?" :wacko:

#69 Cjamango

    Pauschalterrorist

  • Filmtagebuch-Meister 2009
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.796 Beiträge
  • Ort:Gelsenkirchen

Geschrieben 21. Januar 2006, 00:11

Lieber Mörces,

daß Du mit dem Film nichts anfangen konntest und er Dich gelangweilt bis abgestoßen hat, sei Dir unbenommen - da gehe ich absolut mit Immo d'accord. Fakt ist aber auch, daß es für einen Filmkritiker einfach keinen Sinn macht, einen Film, den man nicht mag, auf einer rein subjektiven Ebene abzufertigen ("mog i net"). Das bringt dem Leser nicht viel, auch wenn es wohl einen gewissen Unterhaltungscharakter erzeugt, wenn man einen Film komplett verreißt und süffisant auf den damit verbundenen Personen herumhämmert bzw. sie als Trottel hinstellt (die sie übrigens nicht sind). Es würde auch nicht viel bringen, wenn ich z.B. einen Artikel über Wim Wenders schreiben würde, da mir bei dessen Filmen vor Langeweile die Zähne ausfallen. Das spricht nicht notwendigerweise gegen Wim Wenders, sondern signalisiert lediglich, daß seine Filme nicht die "meinen" sind. Keinesfalls würde es mir einfallen, Wim Wenders als kompletten Idioten hinzustellen oder etwa Jean-Luc Godard dilettantische Montage vorzuwerfen, weil die Schnittregie in seinen früheren Filmen gelegentlich etwas, hmmh, unorthodox ist. Ich bin einer der wenigen hier, die TWISTED SISTERS bereits gesehen haben. Ich kenne auch den Wolfgang Büld ein bißchen, der ein extrem freundlicher und geistvoller Mensch ist. Er hat einst mit Dokumentarfilmen angefangen, über die Punkbewegung in London z.B., doch während ein Großteil seiner Cineastenkumpels sich halt Godard, Faßbinder und Bergman angesehen haben, gehörte seine Liebe den Sex-, Horror- und sonstigen Genrefilmen, die jene verschmähten. Die einzigen Regiearbeiten, die ihm in den 80ern/ frühen 90ern angeboten wurden, waren eben diese Kommerzprodukte zum Thema NDW, von denen er aber irgendwann die Nase voll hatte, da er jene nicht machen wollte. Als er dann in Großbritannien PENETRATION ANGST drehte (der sehr viel drastischer und bewußt geschmackloser ist als SISTERS), war dies eben auch eine Abrechnung mit der Banalität des Kommerzkinos und des damit verbundenen "guten Geschmacks". Das war die rote Karte ins Gesicht seiner früheren Produzenten, wenn man so möchte, und umarmte das Bahnhofskino seiner Jugend mit vollem Herzen. Möchte man TWISTED SISTERS als gewöhnlichen Kriminalfilm beurteilen, so wirken die Storywendungen selbstredend absonderlich und konstruiert. Das ist auch z.B. bei Argentos TENEBRAE der Fall und anderen Filmen, in denen kriminalistische Authentizität nicht im Vordergrund steht. Wenn man David Lynchs BLUE VELVET als gewöhnlichen Psychothriller lesen möchte, wird man Probleme bekommen. Wenn man diese Filme als in unserer Realität verankert betrachtet, wird man damit zwangsläufig auf die Nase fallen. Bei Wolfgang wirkt vieles bewußt knallig, überzeichnet, grell und schockierend. Viele der Schauspieler chargieren so doll, daß sie fast davonfliegen. (Vgl. etwa den Schnäuzerpolizisten Paul mit der Rolle, die er in Bülds SICK LOVE gespielt hat - ist wie Tag und Nacht.) Es ist nur durchaus beabsichtigt. Sagen wir also mal, daß Du mit Büld "Deinen" Wim Wenders getroffen hast... :)

Und zum Grundton: In der Tat sehe ich es so, daß man kaum eine differenzierte Auseinandersetzung erwarten kann, wenn man gleich mit dem ersten Posting eine Kritik reinböllert, die eine Veranstaltung eines geschätzten Forenmitglieds aggressiv in den Boden stampft. Das ist nicht auf mangelnde Kritikfähigkeit von seiten der Filmforenmenschen zurückzuführen, sondern ist schlicht und ergreifend eine Frage des Stils. Was erwartest Du? Herr Rotwang (der Fabse wohlgesonnen ist) hat das, finde ich, bemerkenswert differenziert beantwortet. Und das habe ich jetzt auch versucht.

Bearbeitet von Cjamango, 21. Januar 2006, 00:12.

www.christiankessler.de - die Adresse Ihres Vertrauens | Elvis-Hörprobe
Kommentare zum Tagebuch? Aber ja!!!
"Kreativität kommen allein von Nerven in Nacken hinten!" (Chinesischer Doktor in Woody Allens ALICE)

#70 StephenDedalus

    liebt solche Hautschmiere

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 2.012 Beiträge

Geschrieben 21. Januar 2006, 04:22

ich denke cjamango hat das wesentliche gesagt, aber das will ich dann doch nicht so stehen lassen:

Mörces der II. sagte am 20.01.2006, 19:50:

Kritik bedarf eben einer etwas fundierteren Beschäftigung mit Traditionslinien des Erzähl- und Genre-Kinos und eines gewissen Hintergrundwissens

???

Ein Zuschauer sagt: Gefällt mir nicht.
Der Regiesseur: Ja, aber die Traditionslinien des Genre-Kinos...
Zuschauer: Egal, gefällt mir nicht.

<{POST_SNAPBACK}>


du bemerkst garnicht, dass du dir mit deinen argumenten selbst widersprichst. solange deine kritik nicht auf objektiven grundlagen fusst und nur behauptet, subjektive gruende anzufuehren, muesste deine forderung nach argumenten ebenso an dich selbst gehen. innerhalb eines (behaupteten) rein subjektiven bereiches gibt es keine argumente, sondern nur quatsch.
tatasaechlich ist aber jeglicher persoehnliche geschmack immer nur folge von traditionslinien (bsp.: eine ueberblendung erscheint ja immer nur aufgrund eines tradierten ideals, das irgendwo geschult wird, also immer nur vermittelt ist, als schlecht; zu dieser tradition kann man sich nun natuerlich bejahend oder verneinend stellen) - der zuschauer, der sagt, "gefaellt mir nicht", macht das immer schon aus einer gewohnheit, d.h. den traditionslinien des genrekinos heraus. der einzige unterschied zwischen ihm und dem regisseur ist, dass er das nicht sieht, oder anders ausgedrueckt: keine ahnung hat.
das ist auch der unterschied zwischen dir und den meisten, die hier gepostet haben: du hast keine ahnung und dazu die arroganz - oder sagen wir lieber: den mangel an bildung, der dich so weit garnicht denken laesst -, dein unwissen ueber jegliches wissen zu stellen. du hast so wenig ahnung, dass du sie noch nicht einmal erkennst, wenn sie jemand vorweist.
das publizieren und selbstsichere auftreten, das du hier an den tag legst, wuerde ich erstmal knicken.

#71 Mörces der II.

  • Mitglied
  • PIP
  • 18 Beiträge

Geschrieben 21. Januar 2006, 11:53

ich muss kein huhn sein, um ein faules ei zu erkennen.
und dieser film ist für mich ein faules ei.

soweit mein statement zu deiner bemerkung, ich hätte keine ahnung.
ich habe auch keine ahnung von narrationstheorien, von kameraeinstellungen etc. pp.
die muss ich auch nicht haben, ich bin teil des publikums.
filme werden fürs publikum produziert und den gemeinen kinobesucher interessiert es gelinde gesagt einen feuchten furz, ob da irgendwelche theorien über wer weiß was angewendet wurden. der sieht nur das resultat. und wenn ihm der film nicht gefällt, dann wird der sich nicht noch mit filmemachern über irgendwelche theorien unterhalten, er sagt einfach: dieser film ist schlecht!

das du mir einen mangel an bildung unterstellst, finde ich amüsant. vielleicht ist es ja das, was mich nicht fasziniert auf einen abgeschnittenen penis starren und überheblich über dramaturgische theorien philosophieren lässt.
aber ich mache mir keine sorgen um meine bildung - es ist nett das du fragst.
ich kann mich jedoch nicht erinnern, dir einen mangel an bildung unterstellt zu haben oder irgendwann wen anderes in diesem forum als ungebildet hingestellt zu haben.
das vielleicht von meiner seite abschließend zum thema umgang mit kritik.

gründe sind genug dafür genannt worden, das ich den film schlecht finde.
zum beispiel die digitalen effekte (raketenexplosion, schuss auf jennifer...).
sehr schlecht umgesetzt. oder soll das realistisch ausgesehen haben?

es ist irgendwann mal gesagt worden, das der film nur 80.000 euro budgte hatte und was ich da schon erwarten wollte? meines wissens nach ist der film "the blair witch project" mit weitaus weniger finanziellem aufwand gedreht worden und ist einer der - nicht nur kommerziell - besten filme in diesem genre.

und wen habe ich bitte als trottel hingestellt? ich habe bestimmte dinge betreffend gewissen leuten eine inkompetenz ausgestellt - z.b. die organisation dieser premiere oder die ansprache vor publikum. und das ist in meinen augen gerechtfertigt.

Bearbeitet von Mörces der II., 21. Januar 2006, 12:05.


#72 Fabse

    To Mega Therion

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIP
  • 419 Beiträge

Geschrieben 21. Januar 2006, 13:23

Darf ich mal feststellen, dass Mörces sich hier von Posting zu Posting steigert und sich an Lächerlichkeit und wahrer Inkompetenz immer mehr preisgibt.
Lieber Mörces, lass es besser gut sein! Und ja, ich unterstelle dir ebenfalls ein Defizit an Bildung und das wird mit jedem neuen Beitrag von dir unterstrichen. Allein schon deine Bemerkungen zu meinem Blog in deinem Forum sind unglaublich polemischer Schwachsinn (ja,ja,..krank ist das also was ich schreibe!) und zeugt von erheblichen Problemen gewisse Lesearten zu erkennen oder standesgemäß zu rezipieren. Hier wird ganz ab von einer fundierten Kritik eine Veranstaltung und deren Organisatoren diskreditiert! Mir in irgendeiner Weise Inkompetenz zu unterstellen ist die Höhe an Überheblichkeit deinnerseits. Du hast dich mit deinem peinlichen Gekritzel selbst von Anfang an schon der Lächerlichkeit unterstellt. Was deinen Blair-Witch-Vergleich angeht: Ich könnte mich vor deiner Kompetenz in Hinsicht dieses Beispiels vor Lachen fast kringeln. Faule Eier erkennt man also, meinst du? Nicht wenn man auf sein sonstiges gammeliges genügend Salz streut.

#73 rotwang

  • Mitglied
  • PIP
  • 25 Beiträge

Geschrieben 21. Januar 2006, 13:49

Mörces der II. sagte am 21.01.2006, 11:53:

ich muss kein huhn sein, um ein faules ei zu erkennen.
und dieser film ist für mich ein faules ei.

Deine Kritik eine Kritik zu nennen, obwohl es dir an Sachverstand und Objektivität mangelt ist auch ein faules Ei...


Mörces der II. sagte:

soweit mein statement zu deiner bemerkung, ich hätte keine ahnung.
ich habe auch keine ahnung von narrationstheorien, von kameraeinstellungen etc. pp.

aber hier mitdiskutieren wollen?

mörces der II. sagte:

die muss ich auch nicht haben, ich bin teil des publikums.

ja, dem publikum seine meinung, es darf diese dann auch in blogs etc. artikulieren - aber wenn pseudo-intelektuell einen auf "konkret krasser investigativer journalist" mit fake-interviews macht, dann hat man sich selber ins abseits argumentiert...

mörces der II. sagte:

filme werden fürs publikum produziert und den gemeinen kinobesucher interessiert es gelinde gesagt einen feuchten furz, ob da irgendwelche theorien über wer weiß was angewendet wurden. der sieht nur das resultat. und wenn ihm der film nicht gefällt, dann wird der sich nicht noch mit filmemachern über irgendwelche theorien unterhalten, er sagt einfach: dieser film ist schlecht!


wie schon gesagt: der ton spielt die musik: du kannst nicht wollen, dass wir mit dir diskutieren und zugleich jeden ernsthaften ansatz mit "jeder hat seine meinung" abkanzeln..

mörces der II. sagte:

das du mir einen mangel an bildung unterstellst, finde ich amüsant. vielleicht ist es ja das, was mich nicht fasziniert auf einen abgeschnittenen penis starren und überheblich über dramaturgische theorien philosophieren lässt.
aber ich mache mir keine sorgen um meine bildung - es ist nett das du fragst.
ich kann mich jedoch nicht erinnern, dir einen mangel an bildung unterstellt zu haben oder irgendwann wen anderes in diesem forum als ungebildet hingestellt zu haben.
das vielleicht von meiner seite abschließend zum thema umgang mit kritik.

man kann nur etwas konstruktiv kritisieren, wenn man sich mit der materie auskennt - Meinungen kann man nicht diskutieren

Mörces der II. sagte:

gründe sind genug dafür genannt worden, das ich den film schlecht finde.
zum beispiel die digitalen effekte (raketenexplosion, schuss auf jennifer...).
sehr schlecht umgesetzt. oder soll das realistisch ausgesehen haben?

Das liegt am Genre höchstselbst....

Mörces der II. sagte:

es ist irgendwann mal gesagt worden, das der film nur 80.000 euro budgte hatte und was ich da schon erwarten wollte? meines wissens nach ist der film "the blair witch project" mit weitaus weniger finanziellem aufwand gedreht worden und ist einer der  - nicht nur kommerziell - besten filme in diesem genre.

mhm...aber das Büld King Kong erwähnt hat ist lächerlich? Junge, dat ist nich ein und dat selbe Genre und schon mal gar nicht ein und derselbe Ansatz Filme zu drehen......Oder ist "Lola rennt" besser weil er mit weniger Geld ausgekommen ist als "Fluch der Karibik"? - Also ein bisschen nachdenken solltest du schon...

Mörces der II. sagte:

und wen habe ich bitte als trottel hingestellt? ich habe bestimmte dinge betreffend gewissen leuten eine inkompetenz ausgestellt - z.b. die organisation dieser premiere oder die ansprache vor publikum. und das ist in meinen augen gerechtfertigt.

<{POST_SNAPBACK}>


Siehste - und wir zeigen dir, dass du absolut nicht kompetent bist, Kritiken zu verfassen oder hier mitzudiskutieren....

#74 Mörces der II.

  • Mitglied
  • PIP
  • 18 Beiträge

Geschrieben 21. Januar 2006, 13:56

:) ich steh auch dazu das ich das "krank" finde, du solltest nur nicht jedes wort auf die goldwaage legen. das ist ein post im forum, die kritik ist da doch was anderes.
naja, oder in china platzt ein sack reis...

also: fernab von jeder sachlichen grundlage kritisiere ich deine veranstaltung?
du bist nur sauer, das ich dir mal klar sage, das deine ansprache / moderation / rede (nenn es wie du willst) einfach nur grottenschlecht war. so ist das eben. wenn man so etwas nicht drauf hat, sollte man es lassen. ich kann dir das gerne nochmal einzeln aufdröseln, bis auch du verstanden hast, warum deine ansprache und die ganze organisation schlecht war.

und das blair witch zig-fach besser ist als twisted sisters ist für mich mal klar.
wenn du meinst das blair witch ein gammeliges ei ist, dann bin ich mal gespannt, wieviel kinobesucher twisted sisters haben wird im vergleich zu blair witch, ich lache mich tot. :D

aber unterstell mir ruhig ein defizit an bildung, davon werden deine reden auch nicht besser, geschweige denn die fähigkeit events zu planen.

naja, mir wurscht, is nich mein film und meine premierenfeier gewesen,
dann mach mal so weiter.

Bearbeitet von Mörces der II., 21. Januar 2006, 13:58.


#75 Fabse

    To Mega Therion

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIP
  • 419 Beiträge

Geschrieben 21. Januar 2006, 14:01

Mörces der II. sagte am 21.01.2006, 13:56:

:) ich steh auch dazu das ich das "krank" finde, du solltest nur nicht jedes wort auf die goldwaage legen. das ist ein post im forum, die kritik ist da doch was anderes.
naja, oder in china platzt ein sack reis...

also: fernab von jeder sachlichen grundlage kritisiere ich deine veranstaltung?
du bist nur sauer, das ich dir mal klar sage, das deine ansprache / moderation / rede (nenn es wie du willst) einfach nur grottenschlecht war. so ist das eben. wenn man so etwas nicht drauf hat, sollte man es lassen. ich kann dir das gerne nochmal einzeln aufdröseln, bis auch du verstanden hast, warum deine ansprache und die ganze organisation schlecht war.

und das blair witch zig-fach besser ist als twisted sisters ist für mich mal klar.
wenn du meinst das blair witch ein gammeliges ei ist, dann bin ich mal gespannt, wieviel kinobesucher twisted sisters haben wird im vergleich zu blair witch, ich lache mich tot.  :D

aber unterstell mir ruhig ein defizit an bildung, davon werden deine reden auch nicht besser, geschweige denn die fähigkeit events zu planen.

<{POST_SNAPBACK}>



Genau, großer Kritiker! Was du hier an den Tag legst ist für mich Zucker! "Wenn man sowas nicht drauf hat......" Glaubst du eigentlich selbst diesen Scheißdreck, den du hier tippst? Du hast das ja drauf, wie wir wissen. Und weil du es scheinbar voll drauf hast, bekomme ich sogar Geld für meine "Revues" und über dich lacht man. So eine ungerechte Welt. Die Inkompetenten sind an der Macht! :lol: :lol:

Ich bin sauer? Nö, weiß ja was ich von solch nobler "Kritik" zu halten habe. Mir bringt ja auch der Milchmann die Brötchen! :lol:

Und natürlich war alles schlecht. Deshalb wurde man den ganzen nächsten Tag mit Lob-Mails zugeschüttet. Beschwert haben sich die anderen Besucher nur über die kompetenten Bemerkungen von Mörces und Co. Aber die Leute sind ja alle inkompetent und Mörces ist der große Cineastenzampano :doc:

Bearbeitet von Fabse, 21. Januar 2006, 14:31.


#76 rotwang

  • Mitglied
  • PIP
  • 25 Beiträge

Geschrieben 21. Januar 2006, 14:29

Mörces der II. sagte am 21.01.2006, 13:56:

und das blair witch zig-fach besser ist als twisted sisters ist für mich mal klar.
wenn du meinst das blair witch ein gammeliges ei ist, dann bin ich mal gespannt, wieviel kinobesucher twisted sisters haben wird im vergleich zu blair witch, ich lache mich tot.  :D

<{POST_SNAPBACK}>


Mal abgesehen von deiner Meinung: Du vergleichst eine FSK 12 Film mit einer ganz anderen Machart und Intention mit einem bisher ungeprüften Sexploitation, dass ist wie ein Auto mit einer Stehlampe zu vergleichen....

#77 Fabse

    To Mega Therion

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIP
  • 419 Beiträge

Geschrieben 21. Januar 2006, 14:36

rotwang sagte am 21.01.2006, 14:29:

Mörces der II. sagte am 21.01.2006, 13:56:

und das blair witch zig-fach besser ist als twisted sisters ist für mich mal klar.
wenn du meinst das blair witch ein gammeliges ei ist, dann bin ich mal gespannt, wieviel kinobesucher twisted sisters haben wird im vergleich zu blair witch, ich lache mich tot.  :D

<{POST_SNAPBACK}>


Mal abgesehen von deiner Meinung: Du vergleichst eine FSK 12 Film mit einer ganz anderen Machart und Intention mit einem bisher ungeprüften Sexploitation, dass ist wie ein Auto mit einer Stehlampe zu vergleichen....

<{POST_SNAPBACK}>


Pfui Ben! Zweifele nie das Genre-Wissen des Mörces an! Der ist allen Doofen, die nicht im Zauberwald leben nämlich über! :doc: :love:

Bearbeitet von Fabse, 21. Januar 2006, 14:36.


#78 Bjoern

    Ungewohnt Glücklich!

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIP
  • 750 Beiträge

Geschrieben 24. Januar 2006, 11:37

Falls es wenn interessiert:

Gestern hat Fritz Göttler dem Film in der Süddeutschen Zeitung besprochen, allerdings recht kurz...

#79 Hick

    mit extrem hoher Leistungsfähigkeit

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 7.293 Beiträge

Geschrieben 24. Januar 2006, 12:10

ab 23. März auf DVD von epiX

#80 Fabse

    To Mega Therion

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIP
  • 419 Beiträge

Geschrieben 24. Januar 2006, 12:26

maX sagte am 24.01.2006, 12:10:

ab 23. März auf DVD von epiX

<{POST_SNAPBACK}>


Ist bekannt! :doc:
Wessen Exemplar darf ich signieren? :D

#81 Mr. Room

    Man sagt, er sei ein guter Mensch

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 2.845 Beiträge
  • Ort:Dorf mit U-Bahn

Geschrieben 24. Januar 2006, 13:11

Sehr kurzweiliges Filmchen, übrigens. :)
Hat mir Spaß gemacht...
Out of Signature.





Besucher die dieses Thema lesen: 1

Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0