Zum Inhalt wechseln


The Motorcycle Boy: Even the most primitive of societies have an innate respect for the insane.

Hauptsächlich im Kino gesehene Filme, Schwerpunkt non-mainstream, aber auch....




Foto

PHANTASTIVAL 2012, Tag 2: THE WHISPERER IN DARKNESS(2011), ZOMBIES FROM OUTER SPACE (2012),VAMPIRE GIRL VS FRANKENSTEIN GIRL (2009)



PHANTASTIVAL 2012, Tag 2: THE WHISPERER IN DARKNESS(2011), ZOMBIES FROM OUTER SPACE (2012),VAMPIRE GIRL VS FRANKENSTEIN GIRL (2009) der freitag im City 46, drei FIlme:
18 Uhr, The Whisperer in Darkness, eine Lovecraft-Verfilmung, eine klassische Cthulhu - Story mit Paranoia, außerirdischen Göttern und Monstern, zweifelnden Wissenschaftler und klugen Hinterwäldlern. Anspruch war tendenziell den Film so aussehen zu lassen als wäre er direkt nach Erscheinen der Geschichte verfilmt worden, also 1931. Das funktioniert ganz gut, alle Schauspieler sind ambitioniert dabei, das ist spannend, die Monster (Mi-Gos für die Lovecraftschen unter euch) sehen wirklich toll und alt aus, und das ist auch wirklich spannend. Super! Jetzt muss ich mir noch den ersten von der Lovecraft Gesellschaft herausgegeben ansehen, einen Stummfilm, da das Buch von HP in den 20ern rauskam.


Dann als zweites in Anwesenheit des Regisseurs Martin Faltermeier
Eingefügtes Bild
ein bayrischer Science Fiction Horror Heimatfilm. Und Heimatfilm als Inspirationsquelle darf man hier ernst nehmen (den Film nicht so). Im Dialekt eingesprochen, also bayrisch und pseudo deutsch-amerikanisch, wie man es aus 50er Jahre Heimatfilmen so kennt. Die Aussenseiterin spricht natürlich hochdeutsch.
In einem bayrischen Dorf erscheinen Kornkreise, ein paar weibliche Leichen tauchen auf, die Wissenschaftler vor Ort sind ratlos, der Dorfpolizist sowieso, die GI's aus der benachbarten Kaserne wollen helfen und alles dreht sich um eine hübsche Frau mit Ahnungen.
Das ist nicht nur im Heimatfilm-Modus gehalten, sondern auch, klar, im 50er / 60er MonsterMovie Modus mit Roswell-Außerirdischen, liebevoll gemacht und mit ordentlich Spaß in den Backen.
Nachher erzählte noch Martin Faltermeier einiges Interessantes und sorgte für einen rundum gelungenen Abend.

Für die Nacht und schöne Träume sorgte ab 22:30 Vampire Girl vs Frankenstein Girl. EIn surrealer Fun Gore Splatter Film!
Eingefügtes Bild
eine Vampirin verliebt sich in einen hübschen Jungen, der aber schon in einer Beziehung mit einem Mittelalter- CosPlay-Girl, die auch noch die Tochter eines Mad Scientists ist, ist. Sie (die Vampirin) verwandelt ihn (den hübschen Jungen), und die Tochter (des Mad Scientists) wird frankensteiniert. Zwischendurch Schulszenen der einzelnen Clubs der Mädchen, der Schnitzerinnen, die für die Pulsaderaufschneide-Meisterschaft trainieren; die Mädels, die auf Black Culture stehen und wirklich jedes rassistische Klischee bedienen usw.... Das ist alles so überdreht, so surreal, so schnell, so blutig, das einem nur der Mund offenstehen bleibt. Toll!

Insgesamt ein sehr guter Festivaltag, gerade für so ein kleines Festival! Danke!

Horror Alien Gore Lovecraft Martin Faltermeier Judith Gorgass Sean Brannery



Februar 2023

M D M D F S S
  123 4 5
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728     

Kategorien