Zum Inhalt wechseln


The Motorcycle Boy: Even the most primitive of societies have an innate respect for the insane.

Hauptsächlich im Kino gesehene Filme, Schwerpunkt non-mainstream, aber auch....




Foto

DARK SHADOWS (2012)



DARK SHADOWS (2012) gestern im hiesigen Cinemaxx.
EIn Remake einer alten amerikanischen Soap; eine der ersten, die übernatürliche Elemante einbaute. Tim Burton muß sie geliebt haben.
Es geht um die Familie Collins, eine Fischfangdynastie mit einem Fluch. Das Augenmerk wird hier auf Vampyr Barnabas (klar: Johnny Depp) gelegt, der 200 Jahre verbuddelt in einem Sarg lag. Im alten Schloss hausen noch eine Schwester und ein Bruder Collins (Michelle Pfeiffer und Gulliver McGrath) mit ihren jeweiligen Kind, ein Hausmeister, eine Haushälterin, eine Psychaterin (Helena Bonham Carter, klar), weil der Sohn Geister sieht, und für eben diesen eine Gouvernante (Bella Heathcote), die in einem Bunde mit der alten Geliebten von Barnabas steht.
Die Hexe (Eva Green), die Barnabas und seine Sippe aus verschmähter Liebe verfluchte, hat natürlich inzwischen den gesamten Fischhandel übernommen und die Collins' nahezu in den Ruin getrieben. Barnabas handelt nun zwischen Familiengeschäfte wieder auf Vordermann bringen, Durst stillen, wahre Liebe finden und körperliche Verlockungen nachgeben. Dazu viele Nebenstränge.
So weit, so soapig. Und der Cast macht das auch entsprechend toll, sie lieben ihre Rolle und man merkt es, bis in die Nebenrollen, zB der neue Freddy Jack Earle Haley als Hausmeister. Der Herr Depp darf sogar mal den alten Dracula Christopher Lee hypnotisieren, mit Techniken, die er bei Bela Lugosi, oder, äh, bei Martin Landau lernte ("Dafür muss man Ungar sein."). Der Score von Elfman, wenn auch selten zu hören, da oft zeitgenösische Rockmusik eingesetzt wurde, ist natürlich auch toll.
Das war es aber auch schon fast. Die alte Burton-Magie, seine Substanz blitzt allzuselten auf. Zwischendurch immer wieder mal, man fühlt sich in ein Gothic-Märchen versetzt, guckt fasziniert, die visuellen Erlebnisse sind auch schön, aber ich hatte den Eindruck, dass das Drehbuch dann nicht genug hergibt. Die ganzen Zeitgeschehen-Witze sind nett und pointiert gespielt, lagen aber auch sehr nah. DIe Handlung verliert sich dann und wann, um dann wieder herumzuspringen (Einerseits vermisst man manchmal die Weitererzählung der Lovestory, die kurz vor und im Finale ausgesetzt wird, obwohl es genau da eigentlich sehr wichtig ist, und auch das "hups, ich bin ein Werwolf" kommt doch zu plötzlich)
Dadurch gibt es auch wirklich Längen.
Alles in allem ist diese Mischung aus Hommage und Kommentar auf aktuelle Vampyrserien nicht ganz durchdacht. Klar, ganz amüsant und man sieht auch Könner am Werk (hier noch mal die Ausstatter erwähnt, sowohl Bauten als auch Kostüm, die beide Zeiten ganz großartig herstellten), aber mehr auch nicht. Und eben dieses mehr sind wir eigentlich von Burton gewohnt. Mit Alice ging der Trend schon ein wenig herunter, hier verstärkt sich leider die Tendenz.

Tim Burton Johnny Depp Danny Elfman Michelle Pfeiffer Vampyire Helena Bonham Carter Eva Green Bella Heathcote Christopher Lee



Dass der Trend runter geht, sehe ich auch so. Ich hoffe, das hält nicht an und FRANKENWEENIE wird wieder eine Steigerung (wobei der Trailer mich noch unschlüssig stimmt).
  • Melden
der alte kurzfilm "frankenweenie" war schon toll, die erwartungen sind hoch.
und produzieren tut er ja nebenbei auch noch so einiges.
  • Melden
Ich habe mich auf diesen Film eigentlich gefreut, weil ich die
Tim-Burton-Filme zwar nicht für die ganz große Kunst halte, aber
für sehr nette Unterhaltung. Mars Attacks und Sleepy Hollow
sind meine Favoriten, und auch den letzten, den ich gesehen
habe, Sweeney Todd, hat mir sehr gut gefallen. Nun lese ich
nur negatives über Dark Shadows, und diese Rezension macht
da keine Ausnahme, und weiß daher nicht mehr, ob ich mir
den Film antun soll.
  • Melden
Von den jüngeren Burton-Filmen fand ich CORPSE BRIDE eindeutig am besten. Ich würde den also anstelle von DARK SHADOWS empfehlen. CHARLIE AND THE CHOCOLATE FACTORY fand ich auch sehenswert. Kein großer Wurf, aber hatte Phantasie und Flair.
  • Melden
Schau dir DARK SHADOWS an. Es ist ja ein guter FIlm, nur eben nicht das hohe NIveau, welches Burton schon mal hatte, eben in Mars Attacks, Sleepy Hollow, Batman, Sweeney...
Und vor allem besser als vieles andere im Kino.
  • Melden

Trackbacks auf diesen Eintrag [ Trackback URL ]

Keine Trackbacks auf diesen Eintrag

September 2014

M D M D F S S
1 234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930     

Kategorien