Zum Inhalt wechseln


In meinem Herzen haben viele Filme Platz 2.0





Foto

SPOORLOOS (George Sluizer/NL, F 1988)



Zitat entfällt.

Spoorloos (Spurlos verschwunden) ~ NL/F 1988
Directed By: George Sluizer

Eine Reise nach Frankreich endet für das junge Amsterdamer Paar Rex (Gene Bervoets) und Saskia (Johanna ter Steege) abrupt und verfrüht an einer Autobahntankstelle bei Nimes. Saskia, die kurz Getränke holen will, verschwindet und ist hernach wie vom Erdboden verschluckt. Drei Jahre später ist die Fahndung nach ihrem Verbleib für Rex zu einer existenzbestimmenden Obsession geworden. Da wird Saskias damaliger Entführer, der nach außen hin gefasste Familienvater und Chemielehrer, tatsächlich jedoch von gewaltigen psychischen Untiefen geprägte Raymond (Bernard-Pierre Donnadeu) auf Rex aufmerksam. Bald fasst er einen Plan, um Rex' aufdringliche Schnüffelei zu unterbinden: Er will sich ihm vorstellen und ihn auffordern, dasselbe Schicksal wie Saskia zu durchleben. Danach wären sämtliche Fragen geklärt...

Sluizers böser kleiner Kidnapping-Film, der mit der Erfüllung einer archaischen menschlichen Urangst schließt, lohnt immer wieder das Anschauen. Die teils achronologische Erzählweise, die den jeweils zur Besessenheit gewordenen Alltag zweier von unerreichbaren Zielen träumender Männer konterkariert, gerät zum Bestandteil eines der vermutlich ausgefeiltesten und cleversten Thrillerscripts seiner Zeit. Wenngleich Sluizers recht bieder gestaltete, manchmal fernsehfilmartig wirkende Inszenierung einer solchen Parallele auf den ersten Blick widerspricht: Motivik und Geschichte hätten Hitchcock ganz bestimmt in höchste Wallungen gesetzt und unter seiner Ägide einen auch formal makellosen Film zu Tage gefördert. So lebt "Spoorloos" vornehmlich von seiner ausgebufften Montage, die in einem verstörenden Finale gipfelt und mit einem letzten Close-Up auf Donnadeus üblicherweise zwischen verschlagen und freundlich oszillierendem, in dieser Situation jedoch nachdenklichem Gesicht zumindest den Hauch einer Gewissheit hinterlässt, dass dieser Mann mit seiner Schuld nicht lange wird leben können. Ein leidlich schwacher Trost angesichts seiner ungeheuerlichen Verbrechen.

8/10

George Sluizer Niederlande Frankreich Kidnapping Madness Duell




Trackbacks auf diesen Eintrag [ Trackback URL ]

Keine Trackbacks auf diesen Eintrag

Filmtagebuch von...

Funxton

    Avanti, Popolo

  • Supermoderator
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 8.080 Beiträge

Neuste Kommentare