Zum Inhalt wechseln


Dark Lords Filmtagebuch





Foto

Sorority Row (2009)



Sorority Row (2009)

Die Prämisse ist wirklich superdämlich. Wie bei "Ich weiß, was du letzten Sommer getan hast" verschuldet eine Clique junger Menschen den Tod eines/einer anderen. Doch hier geschieht das auf eine superdämliche Art und Weise. Naja, was soll's. Der Rest ist auch nicht wirklich originell, sondern läuft nach gängigen Genrekonventionen. Dazu jede Menge Stereotypen. Nichts, was man nicht schon gesehen hätte. Dennoch gefällt der durchweg mit Schönheiten besetzte Cast, was die sonstige klischeehafte Inszenierung etwas ausgleichen kann. Dazu gibt es einen herrlichen Gastautritt von "Prinzessin Leia" Carrie Fisher. Dazu machen noch ein paar Gags und die generelle Attitüde, sich selbst nicht hundert prozentig ernnst zu nehmen, den Film doch noch genießbar, wenngleich er diverse dämliche Szenen beinhaltet und so manches Kopfschütteln hervorruft. Dennoch noch durchschnittlich und um Meilen besser wie das Prom Night Remake, das bei mir auf kino.de mit 0% gewertet wurde. Zu dem Urteil stehe ich immer noch.

Sorority Row




Trackbacks auf diesen Eintrag [ Trackback URL ]

Keine Trackbacks auf diesen Eintrag

Neuste Einträge

Neuste Kommentare

Kategorien