Warning: Illegal string offset 'html' in /www/htdocs/w00e9a79/_filmforen/cache/skin_cache/cacheid_13/skin_topic.php on line 909

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00e9a79/_filmforen/cache/skin_cache/cacheid_13/skin_topic.php:909) in /www/htdocs/w00e9a79/_filmforen/admin/sources/classes/output/formats/html/htmlOutput.php on line 110

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00e9a79/_filmforen/cache/skin_cache/cacheid_13/skin_topic.php:909) in /www/htdocs/w00e9a79/_filmforen/admin/sources/classes/output/formats/html/htmlOutput.php on line 127

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00e9a79/_filmforen/cache/skin_cache/cacheid_13/skin_topic.php:909) in /www/htdocs/w00e9a79/_filmforen/admin/sources/classes/output/formats/html/htmlOutput.php on line 136

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00e9a79/_filmforen/cache/skin_cache/cacheid_13/skin_topic.php:909) in /www/htdocs/w00e9a79/_filmforen/admin/sources/classes/output/formats/html/htmlOutput.php on line 137

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00e9a79/_filmforen/cache/skin_cache/cacheid_13/skin_topic.php:909) in /www/htdocs/w00e9a79/_filmforen/admin/sources/classes/output/formats/html/htmlOutput.php on line 141
"Früher hatte ich ein Leben, heute habe ich die CinemaxX-Card...." - Filmforen.de - Seite 19

Zum Inhalt wechseln


"Früher hatte ich ein Leben, heute habe ich die CinemaxX-Card...."


551 Antworten in diesem Thema

#541 Hagen

    Señor Member

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIP
  • 923 Beiträge
  • Ort:Tuttlingen

Geschrieben 28. November 2009, 12:40

Ninja

Meh. Der Bösewichtsorden sieht aus, wie eine Fieslingsvereinigung aus den ersten, minimal finanziell ausgestatteten Buffy-Staffeln, die Zahl der Ortswechsel folgt der goldenen DTV-Regel "Je weniger (Budget), desto mehr (Ortseinblenungen)", die Story wirkt leider nicht der kurzen Laufzeit entsprechend entschlackt, sondern für deren Verhältnisse noch aufgeblasen (nichtsnutzige Liebesstory, unnütze Waisen-Geschichte)... irgendwie ist der Funke trotz Vorfreude bei mir nicht so recht übergesprungen. Hauptdarsteller Adkins mag ich aber sehr - ein attraktiver, fast hübscher Kerl, mit einer beeindruckenden Physis. Mal schauen, ob der in den nächsten Jahren noch den ein oder anderen besseren Film hinbekommt.


Giallo

Uninspirierter, uninspirierender Quatsch. Was Argento auch immer demnächst anpackt, ich reihe mich spät bei denjenigen ein, die nichts mehr erwarten bzw. nur noch Katastrophen.

#542 Hagen

    Señor Member

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIP
  • 923 Beiträge
  • Ort:Tuttlingen

Geschrieben 28. November 2009, 12:46

Generationenberechenbarkeit: die einzigen zwei Referatsvorschläge von Seiten der Schüler einer siebten Klasse kommen von Mädchen und sie betreffen: High School Musical und Twilight. Wenn Robert Pattison doch nur wirklich in "Lords of Chaos" den Christian "Varg" Vikernes spielen würde, dann kämen in ein, zwei Jahren dieselben Mädchen vielleicht auf die Idee ein Referat über Burzum, the second wave of Norwegian Black Metal and media portayal of youth subcultures zu halten. Ah, man darf doch wohl träumen...

Bearbeitet von Hagen, 28. November 2009, 12:48.


#543 Hagen

    Señor Member

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIP
  • 923 Beiträge
  • Ort:Tuttlingen

Geschrieben 20. Dezember 2009, 16:04

500 Days of Summer

Es ist natürlich nicht nach meinem Gusto, wenn der sich in verspielter Twen-Indie-Depression übende Film im allerletzten Moment doch noch zu einer beinahe metaphysischen Definition von Liebe findet, ergo albern wird. Des Helden kleiner Ausbruch bei seinem Arbeitgeber, einem Hersteller von Glückwunschkarten, dem er nicht ganz freundlich, aber sehr bestimmt sagt, dass Unternehmen wie dieses, Hand in Hand mit diversen anderen Agenten der modernen Kommerzwelt, Schuld an verkitschten Glücks- und Liebesvorstellungen sind, gefiel mir da schon besser, wenn auch diese Analyse freilich sehr oberflächlich ist. Eigentlich mag ich dem Film nicht böse sein, macht er doch aus einem Nichts an Handlung recht viel, wenngleich mir feiner Schnickschnack wie die nicht durchgängig chronologische Erzählweise gar nicht mal als besonders clevere Idee erscheinen will, sondern eher als Notwenigkeit, wenn man die episodische Laxheit der Geschichte halbwegs goutierbar in einen auch nur ansatzweise kommerziell verwertbaren Film packen will. Eben jenes inhaltliche Nichts scheint mir letztlich auch der Grund für das öde, glücksselige Ende: 90 Minuten lustig durcheinandergewürfelte Plattitüden über Mit-20er-Beziehungen verkünden und dann keinen starken Abgang aus der Geschichte finden, das traut sich wohl kein noch so "unabhängiger" Filmemacher.
Nu ja: Nett.
(Wirklich schön fand ich übrigens die Reality/Expectations-Montage.)

Bearbeitet von Hagen, 20. Dezember 2009, 16:06.


#544 Hagen

    Señor Member

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIP
  • 923 Beiträge
  • Ort:Tuttlingen

Geschrieben 20. Dezember 2009, 16:57

Surveillance [2008]

Zwei Mal versucht, den anzuschauen, nie über die 10-Minuten-Marke gekommen. Irgendwas am Stil des Films missfällt mir, ohne, dass ich es sagen könnte was.

Surveillance [2006]

Nette TV-Produktion (?) mit Armand Assante als irrem Sicherheitschef in einem Einkaufszentrum, die leider unter einem grässlichen Ende leidet. Überlege aber gerade, ob ich den nicht im Zusammenhang mit Paul Blart und Observe and Report noch mal sehen sollte - das wäre jedenfalls eine sehr bewusstseinserweiternde Kombination.

#545 Hagen

    Señor Member

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIP
  • 923 Beiträge
  • Ort:Tuttlingen

Geschrieben 29. Dezember 2009, 15:44

Avatar

Aber wenn man sagt, dass man Final Fantasy gut gemacht, interessant und, ja: auch rührend fand, dann wird man bis heute scheel angeschaut! Pah!

#546 Hagen

    Señor Member

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIP
  • 923 Beiträge
  • Ort:Tuttlingen

Geschrieben 31. Dezember 2009, 16:36

Langweilige Liste:
2009

Sehr gut:
fremde Sohn, Der (Clint Eastwood)
Gran Torino (Clint Eastwood)
Inglourious Basterds (Quentin Tarantino)

Gut:
96 Hours (Pierre Morel)
Avatar - Aufbruch nach Pandora (James Cameron)
Time Crimes (Nacho Vigalondo)
International, The (Tom Tykwer)
Public Enemies (Michael Mann)
Give 'em Hell, Malone (Russel Mulcahy)

Okay:
G.I. Joe - Geheimauftrag Cobra (Stephen Sommers)
(500) Days of Summer (Marc Webb)
Brothers Bloom (Rian Johnson)
Drag Me to Hell (Sam Raimi)
Fanboys (Kyle Newman)
Gesetz der Rache (F. Gary Gray)
Hangover (Todd Phillips)
Ice Age 3 - Die Dinosaurier sind los (Carlos Saldanha)
Kaufhaus Cop, Der (Steve Carr)
Perfect Getaway, A (David Twohy)
Sunshine Cleaning (Christine Jeffs)
Terminator - Die Erlösung (McG)
Watchmen - Die Wächter (Zack Snyder)
Zack and Miri Make a Porno (Kevin Smith)
The Butcher (Jesse V. Johnson)
The Invention of Lying (Ricky Gervais)
Invictus (Clint Eastwood)

Meh:
Antichrist (Lars Von Trier)
Crank 2: High Voltage (Mark Neveldine)
Final Destination 4 (David R. Ellis)
Transporter 3 (Olivier Megaton)
My Bloody Valentine 3D (Patrick Lussier)

Bearbeitet von Hagen, 31. Dezember 2009, 16:36.


#547 Hagen

    Señor Member

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIP
  • 923 Beiträge
  • Ort:Tuttlingen

Geschrieben 05. Januar 2010, 12:02

Give 'em Hell, Malone

Eine so wilde wie delektable Actionszene steht am Anfang dieses Films, der sich generell als überdreht-schwarzhumoriges Film-Noir-Hommage mit Comic-Einschlag beschreiben lässt. Über den ganzen Film verteilt gibt es genug Twists, um den Zuschauer bei der Stange zu halten (obwohl Schnellmerker und Genre-Experten bei dieser Art von Film nicht erwarten sollten, wirklich überrascht zu werden - man kann Storykonventionen und -versatzstücke eben nur begrenzt oft überraschend neu anordnen), die Hauptdarsteller machen ihre Sache gut (Thomas Jane als Malone trägt den Film mit einer angenehmen Mischung aus männlicher Härte und Selbstironie) und Russel Mulcahys Regie sorgt für schöne Bilder (nur ein Beispiel: die erste Szene auf dem Rummelplatz) und gelungene Actionszenen (die nach der Eröffnungsszene aber überschaubarer ausfallen) und das Drehbuch sorgt für einige amüsant-ungewohnte Elemente (Stichwort: Theater). Two thumbs up.

#548 Hagen

    Señor Member

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIP
  • 923 Beiträge
  • Ort:Tuttlingen

Geschrieben 06. Januar 2010, 09:43

"Since Moses brought the tablets down from the mountain, lists have come in tens, not that we couldn't have done with several more commandments. Who says a year has Ten Best Films, anyway? Nobody but readers, editors, and most other movie critics. There was hell to pay last year when I published my list of Twenty Best. You'd have thought I belched at a funeral. So this year I have devoutly limited myself to exactly ten films.

On each of two lists.
"

Roger Ebert (http://blogs.suntime...ms_of_2009.html)

#549 Hagen

    Señor Member

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIP
  • 923 Beiträge
  • Ort:Tuttlingen

Geschrieben 07. Januar 2010, 07:30

Weil der Trailer (via bloody disgusting) für den belgischen Amer so schön aussieht und so toll klingt, sei auf die interessante giallo-Fingerübung der beiden Regisseure hingewiesen: Chambre Jaune / The Yellow Chamber.

#550 Hagen

    Señor Member

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIP
  • 923 Beiträge
  • Ort:Tuttlingen

Geschrieben 22. Januar 2010, 04:52

"They got one bag of tricks, and it doesn’t close." -- Vern's Review zu Gamer

#551 Hagen

    Señor Member

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIP
  • 923 Beiträge
  • Ort:Tuttlingen

Geschrieben 22. Januar 2010, 21:40

The Men Who Stare At Goats

Sympathisch-nichtssagend.


A Serious Man

2 Stunden fiese Karikaturen mit männlicher alienation verknüpft und mit grausig-postmodernen Ende versehen (als Gegensatz zum goutirbar-postmodernen Ende). Kernsatz für Interpreten wird die in verschiedenen Kontexten wiederholte Aussage "Ich habe nichts gemacht" sein, so wie es beim unendlich besseren "Man who wasn't there" die Frage "What kind of man are you?" war. Letztlich ein mich nicht berührendes schwazhumorig glasiertes Amoklaufdrama, dass abblendet, bevor Papa die ekle Sippe mit der Axt entleibt.

#552 Hagen

    Señor Member

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIP
  • 923 Beiträge
  • Ort:Tuttlingen

Geschrieben 26. Januar 2010, 08:32

Na gut, ziehen wir halt filmforenintern um: Mille Fleurs, Baby!





Besucher die dieses Thema lesen: 1

Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0