Zum Inhalt wechseln


Mich dünkt, Sie sind ein Vollidiot


559 Antworten in diesem Thema

#61 Kasimir

    Räudige Ratte

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 3.102 Beiträge

Geschrieben 15. Mai 2004, 00:39

pasheko sagte am 15.05.2004, 01:31:

Kasi sagte am 15.05.2004, 01:16:

Den Eintrag heb ich mir mal auf, ok? :)
Aber gerne doch, werter Kasi!

Wobei ich mir die Sichtung zum Anlaß genommen hab, heute im Zug die Tieck-Erzählung nochmal zu lesen...und feststellen mußte, daß die Herren Filmemacher sich doch einige Freiheiten genommen haben...sogar einige viele! Kein Problem mit mir, ich wollte es nur nochmal erwähnt haben. Feinstes Tieckholz, in der Tat, obwohl mir "Der blonde Eckbert" immer noch am besten gefällt...
:cheers:

Yeah :love: Ganz großartig (und Geschichten, in denen Männer ihre besten Freunde mit der Armbrust erschießen sind sowieso :love: Um von seiner lieben Frau ganz zu schweigen, denn wovon man nicht sprechen kann, ...)


Und Freiheiten sind doch notwendig und ok, nur um das mal erwähnt zu haben :)

#62 Groucho Marx

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 2.675 Beiträge

Geschrieben 31. August 2004, 11:07

Zitat

So ertönt das Thema von „Peter Gunn“, als man einen Irren Renfieldscher Prägung mit einer lebenden Ente aus der Kanalisation locken will, und sogar Das Boot, während der Zwerg sich selbstkasteienderweise in den Oberschenkel schneidet, nachdem er vehement auf ein Sylvester Stallone-Poster eingeschlagen hat.

Au Backe, da läuft einem doch glatt die Milch aus der Nase! ----> Peter Gunn! :lol: :lol: :lol:

#63 pasheko

    Hypnosemaschinen AG

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 2.875 Beiträge

Geschrieben 31. August 2004, 16:58

Groucho Marx sagte am 31.08.2004, 12:07:

Au Backe, da läuft einem doch glatt die Milch aus der Nase! ----> Peter Gunn! :lol:
Müßte man in dieser Version - mit schnatternder Ente und hysterisch im Wasser platschenden und schreienden Chinesen - eigentlich mal als Single rausbringen. B)

#64 metamovie (Gast)

  • Gast

Geschrieben 04. Oktober 2004, 20:23

pasheko sagte am 03.10.2004, 17:00:

CURSE II: THE BITE (The Bite)
USA/Italien/Japan 1988 Regie: Frederico Prosperi

Filme wie diesen hätte bzw. habe ich zum Zeitpunkt ihres Erscheinens Scheiße gefunden. Woran liegt es, daß dergleichen mir mittlerweile kurzweilige Freude bereiten kann? Da kommen wohl mehrere Faktoren zusammen: Einerseits wird durch den zeitlichen Abstand zum Produktionsjahr eine Trash-Rezeption ermöglicht: War schon ein reiches Jahrzehnt, was Frisuren, Klamotten und „coole“ Sprüche betrifft. Andererseits scheint diese Mixtur aus naivem Plot und längerem Verweilen der Kamera auf Ekeleffekten mittlerweile auch aus dem Horrorkino verdrängt worden zu sein, so daß das ganze sogar schon fast etwas nostalgisches bekommt.
Kleiner Einwand zu den wie immer unterhaltlichen und treffenden Reviews: den Plot von CURSE II "naiv" zu nennen - ich weiss nicht.
Face value-mäßig trifft das sicher zu, aber angesichts von Assonitis' Background (CHI SEI, VISITOR, BEYOND THE DOOR 3, SONNY BOY) vermute ich eher, dass der Herr einen guten Instinkt hat, in welches Alptraum-Abseits eine Story gelinet werden muss, um zu funktionieren.
(Die alternative Erklärung wäre, dass ihm Plots scheißegal waren, aber dazu scheinen sich seine Regisseure der Aufgabe zu deutlich bewußt zu sein - Gegenbeispiel: neben vielen anderen etwa der liebenswerte Cozzi, der keine Ahnung zu haben scheint, was sein Plotting anrichtet.)
Worauf die Assonitis-Horrore hinzielen, ist das unfassbar Irrationale: in der Ahnung, daß NOCH EINE Exorzisten-Story, NOCH EINE Teufelsanbeterkamelle, NOCH ein Makeup-Effekts-Spektakel per se fade sind, werden die Klischees auf die Streckbank geschnallt. Die satanischen Serben aus BTD 3 waren wohl produktionsbedingt naheliegend; dass sie aber Steine klopfen und eine Modelleisenbahn durchs Bild rumpelt, nicht so sehr. Dass Juliet Mills schwanger geht - klar, muss so sein, aber die Bildüberlagerungen haben nichts mit Friedkin zu tun (wie ja auch dessen Erfolg darauf beruht, dass sich der Original-EXORCIST schrecklich rational abspult und so tut, als spielte er in der realen Welt: CHI SEI dagegen spielt in Breitwand und Eastmancolor und die Kamera gönnt sich kaum einen sachlichen Moment). Und wie verwandelt man jemanden in eine Schlange? Egal, postulieren wir ein Serum (Radioaktivität is' auch okay), aber schenken wir uns Cronenbergs Love Story aus FLY und seinen detached Blickwinkel. Und vor allem: haben wir Spass...

#65 kørken

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.646 Beiträge

Geschrieben 04. Oktober 2004, 20:25

Soll ich den Beitrag in deinen Kommentarthread verschieben, pasheko?

#66 pasheko

    Hypnosemaschinen AG

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 2.875 Beiträge

Geschrieben 04. Oktober 2004, 20:35

KorkEimer sagte am 04.10.2004, 21:25:

Soll ich den Beitrag in deinen Kommentarthread verschieben, pasheko?
Das wäre sehr nett... :)

#67 pasheko

    Hypnosemaschinen AG

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 2.875 Beiträge

Geschrieben 04. Oktober 2004, 21:24

@metamovie

Besten Dank für die Ausführungen. :)
Stimmt, in der Tat scheint Assonitis auch als Produzent die Finger in den jeweiligen Filmen stark genug drin gehabt zu haben, daß man in denen, die ich kenne, schon so etwas wie eine Handschrift erkennen kann. (Shades of Lewton? ;) ) Der Mann verdient auf jeden Fall mehr Beachtung, als ihm bislang zuteil wird. Was bei THE CURSE II inmeinem Eintrag wohl noch zu bemerken gewesen wäre, ist der abseitige, übertriebene aber dennoch kompromisslose Handlungsverlauf im letzten Drittel - richtig naiv ist eigentlich nur der Anfang. Und die Dialoge.

#68 metamovie (Gast)

  • Gast

Geschrieben 04. Oktober 2004, 21:53

Eh, sorry für das falsch gesetzte Posting zuvor... :/


Ansonsten ergänzend zu CHI SEI/BEYOND THE DOOR/VOM SATAN GEZEUGT/WER BIST DU, einem meiner absoluten Lieblinge:

Mich haben die Reaktionen auf CHI SEI immer sehr verwundert. Quoting myself:

The 1975 German Filmdienst's review is quite representative in being incredibly off-target, complaining about "extremely confused camera movements and gallons of film blood - without a single trace of humor." In truth, CHI SEI features some of the most handsome camerawork in a non-Gothic (Bava- or Argento style) horror movie I've seen, there is one single scene featuring blood, and the script is so tongue-in-cheek that one feels that the screenwriters must have indulged in quite frequent French kissing.
Likewise, Roger Ebert, in "I Hated, Hated, Hated This Movie", says CHI SEI is "maddeingly inappropriate in the face of its horrors" (meaning it's not playing "straight", but why does it have to?) and notes "Parts of the movie play almost as comedy".

Dass man den Mäandern des vorsätzlich halbrationalen Plots nicht folgen mag, kann ich noch verstehen; ähnliche Vorwürfe treffen die Italiener sowieso routinemäßig. Aber aus diesen und anderen Kommentaren spricht der blanke Hass: das ist mehr als der Reflex "ach Gott, schon wieder ein blöder, sinnloser Film". Und dann gibt es den populären Vorwurf, der Film wäre ein billiger EXORCIST-Abklatsch (weil Erbsensuppe vorkommt) oder ein Nachzieher von ROSEMARIES BABY (aha, eine Schwangere), während ich CHI SEI eher als GEGENentwurf zu Friedkin und Polanski lese; kein Film, der mehr oder minder gelungen die Vorlage nachahmt, sondern einfach ein paar Rohmaterialien nimmt und daraus etwas eigenes formt; nicht so sehr im Sinne eines rationalen "rethinking" ("hm, der Teufel macht böse Dinge, das kommt gut, aber die Priester nerven eher, die lassen wir weg"), sondern eines - eh - Umfühlens. Weg mit dem narrativen Ballast - aber nicht im Argento-Style ("denken wir uns irgendwas aus, wo man geile Bilder aneinander reihen kann"), sondern eher "wie sähe sowas als Alptraum aus?"

Die Bildüberlagerungen von CHI SEI, die bizarre, bis zum Ende unklare Situation von Richard Johnson, "sinnlose" Einlagen wie jene Szene, in der das Spielzeug herumfliegt (was nicht sooo doll ist), bis der Papa heimkommt und sich - und das fand ich toll - herausstellt, dass es nicht, wie man dachte, mitten in der Nacht ist, sondern früher Abend, aber auch kleine Geschichten wie jener Lastwagen, der in einer Szene in vielen vielen Zwischenschnitten näher kommt: dies, denke ich, stellt für mich den Reiz dar - es ist der Versuch, auf eine ganz andere Art zu erzählen.
Dieser Angriff auf die Konventionen, denke ich, irritiert viele Kritiker so sehr. Und er macht den Reiz für den Fachidioten aus, der Underdogs für intelligenter hält als Rasseviecher: da permutiert jemand die ollen Kamellen auf andere Weise, ohne dabei größenwahnsinnig zu werden. In der Regel geschieht sowas aus Zufall oder Unvermögen, nennt sich "camp" und verschafft Gelegenheit zu überlegenem Grinsen in Fressen, die nach Poliertwerden schreien; hier kommt es mit Absicht. Und keiner merkt es...

Bearbeitet von metamovie, 04. Oktober 2004, 22:11.


#69 pasheko

    Hypnosemaschinen AG

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 2.875 Beiträge

Geschrieben 04. Oktober 2004, 22:15

Was mich an CHI SEI begeistert hat, war neben dem schmissigen Titelsong (wiewohl ich nie ganz verstanden habe, ob die da jetzt "Mother of the Devil" oder "Bargain with the devil" singen), der plötzlich abbricht, weil der Produzent (gleichzeitig der Familienvater des Films) die Band zu lahm findet, die vielen kleinen abstrusen Details, die nie wirklich erklärt werden: Vor allem der jüngste Sproß der Familie, der sich allein von kalter Campbells Erbsensuppe zu ernähren scheint, oder die schon andernorts erwähnten mehreren Ausgaben von "Love Story", die die vollkommen unbessessene, aber trotzdem ständig fluchende Tochter ständig mit sich rum trägt. Das ist Alptraum-Logik, auf jeden Fall.

#70 kørken

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.646 Beiträge

Geschrieben 04. Oktober 2004, 22:21

metamovie sagte am 04.10.2004, 22:53:

Eh, sorry für das falsch gesetzte Posting zuvor... :/
Kein Problem. :D
Herzlich willkommen bei filmforen.de ! :)

#71 Immo

    zombie

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 4.096 Beiträge
  • Ort:Berlin

Geschrieben 04. Oktober 2004, 22:23

KorkEimer sagte am 04.10.2004, 23:21:

metamovie sagte am 04.10.2004, 22:53:

Eh, sorry für das falsch gesetzte Posting zuvor...    :/
Kein Problem. :D
Herzlich willkommen bei filmforen.de ! :)
Auch von mir natürlich! Kennen uns ja aus der Bloggerwelt schon ein bissel. :)

Eingefügtes Bild Eingefügtes Bild Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild


#72 rocknrollriot

    höhenflieger

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 3.036 Beiträge

Geschrieben 04. Oktober 2004, 22:40

Immo sagte am 04.10.2004, 22:23:

KorkEimer sagte am 04.10.2004, 23:21:

metamovie sagte am 04.10.2004, 22:53:

Eh, sorry für das falsch gesetzte Posting zuvor...    :/
Kein Problem. :D
Herzlich willkommen bei filmforen.de ! :)
Auch von mir natürlich! Kennen uns ja aus der Bloggerwelt schon ein bissel. :)
:cheers:

schöner beitrag.... :)
du bist hier goldrichtig...:))
Drei Elemente vornehmlich: der Geschlechtstrieb, der Rausch, die Grausamkeit -
alle zur ältesten Festfreude des Menschen gehörend, alle insgleichen im anfänglichsten
»Künstler« überwiegend.

Eingefügtes Bild

#73 kørken

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.646 Beiträge

Geschrieben 11. Oktober 2004, 00:29

9 Souls


Ach Sonic Youth waren das..?! :eek:
Gleich nach dem Film habe ich das Web nach Informationen zum Soundtrack durchsucht und nichts gefunden. Auf welcher Platte finde ich das Stück denn?

Zum Film: Au ja, spätestens zur zweiten Hälfte von 9 Souls hat sich bei mir eine dauerhafte Gänsehaut eingestellt. Der Film mag en detail relativ banal sein, aber die Verkettung der Lebensgeschichten ist, auch durch den Score, von maximal fühlbarer Trauer durchzogen, dass einen fröstelt.

#74 pasheko

    Hypnosemaschinen AG

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 2.875 Beiträge

Geschrieben 11. Oktober 2004, 13:37

Ooopsie, leicht mißverständlich ausgedrückt...

mit "sonic youthschen Gitarrengeschrammel" meinte ich Gitarrengeschrammel in der Art von Sonic Youth...nicht welches von S. Y. selbst...

Das betreffende Stück im Score stammt wohl eher von einem Japaner, den ich aber über die Schriftzeichen im Abspann nicht eindeutig identifizieren konnte...und meine Web-Suche verlief bislang auch ergebnislos...würde das gerne auch genauer wissen...

#75 kørken

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.646 Beiträge

Geschrieben 11. Oktober 2004, 14:07

pasheko sagte am 11.10.2004, 14:37:

Das betreffende Stück im Score stammt wohl eher von einem Japaner, den ich aber über die Schriftzeichen im Abspann nicht eindeutig identifizieren konnte...und meine Web-Suche verlief bislang auch ergebnislos...würde das gerne auch genauer wissen...
Dann werde ich mal weiter Ausschau halten und dich unterrichten, sollte ich mehr Informationen finden.
Ein offizielles Soundtrackrelease gibt es schonmal nicht und da wird wohl auch nichts mehr kommen, der Film ist ja sowohl vom Publikum als auch von der Kritik sträflichst ignoriert worden.

#76 metamovie (Gast)

  • Gast

Geschrieben 26. Oktober 2004, 20:45

Zitat

THE LOST SKELETON OF CADAVRA
USA 2001 Regie: Larry Blamire

Nach dem ungemein stilvollen Trailer dann leider doch eine Enttäuschung. Man spricht ja gern von "liebevollen" Hommagen, aber das ist wohl eher eine "gehässige" Hommage, die sich nur auf die Defizite der 50er-Jahre SF/Monster/Horrorfilme beschränkt und durch diese Anhäufung - hölzern vorgetragene lächerliche Dialoge, billige Pappraketen, overacting und zu spät gesetzte Schnitte - zu einem schlechteren Film wird, als ihn selbst Ed Wood je gemacht hat. Klar, es soll eine Parodie sein, aber man hätte sich zumindest die Mühe machen können, Atmosphäre zu erzeugen und stilecht zu bleiben, statt mit der Videokamera hin- und herzuzoomen. Wenn man es schon nicht besser machen kann, sollte man wenigstens ein bißchen Respekt zeigen. Erschwerend kommt hinzu, daß bis auf wenige Ausnahmen die Gags auch ziemlich lahm sind. Einzig der Score vermag zu überzeugen,
Und das auch nur deshalb, weil man sich alter Library-Musik bedient hat...
Dass die Macher ehrlichen Herzens davon überzeugt sind, ihr Biertischtulk wäre affectionate, wäre höchstens daraus erklärbar, dass sie Vergleiche mit MST3K ziehen, des wohl elendsten TV-Formats jenseits des deutschen Sprachraums.

#77 pasheko

    Hypnosemaschinen AG

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 2.875 Beiträge

Geschrieben 26. Oktober 2004, 21:01

metamovie sagte am 26.10.2004, 21:45:

Zitat

Einzig der Score vermag zu überzeugen,
Und das auch nur deshalb, weil man sich alter Library-Musik bedient hat...
:o Irgendwie hatte ich es fast geahnt...

Und da ich heute keinen Film gesehen habe und demzufolge auch keinen Eintrag schreiben werde, nutze ich diesen Ort, um meinem Filmtagebuch zum Geburtstag zu gratulieren.
Schizophren? Ganz bestimmt. :honk:

#78 El_Ektromo

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIP
  • 963 Beiträge

Geschrieben 26. Oktober 2004, 21:02

pasheko sagte am 26.10.2004, 22:01:

nutze ich diesen Ort, um meinem Filmtagebuch zum Geburtstag zu gratulieren.
Schizophren? Ganz bestimmt. :honk:
Da mache ich mit. :honk:

Glückwunsch mein ich! :cheers:

#79 pasheko

    Hypnosemaschinen AG

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 2.875 Beiträge

Geschrieben 27. Oktober 2004, 20:26

Vielen Dank. :party:

#80 Immo

    zombie

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 4.096 Beiträge
  • Ort:Berlin

Geschrieben 27. Oktober 2004, 20:30

Hallo, filmtagebuch

Ich hab Dich gern! Alles gute zum Geburtstag!

Dein Immo

Eingefügtes Bild Eingefügtes Bild Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild


#81 pasheko

    Hypnosemaschinen AG

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 2.875 Beiträge

Geschrieben 30. Oktober 2004, 13:00

Dankeschön... :love:
Eingefügtes Bild

#82 hawkeye

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIP
  • 116 Beiträge

Geschrieben 03. November 2004, 12:05

Von welchem Film ist denn Vanilla Sky das Remake?

#83 pasheko

    Hypnosemaschinen AG

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 2.875 Beiträge

Geschrieben 03. November 2004, 12:08

Von Abre los ojos (1997, Regie: Alejandro Amenabar)

#84 Waingro

    Gulaschextremist

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIP
  • 779 Beiträge

Geschrieben 15. November 2004, 01:39

guten tag pasheko :kaz:
in posting #205 deines ftb besprichst du labor des grauens - the freakmaker, ein film den ich schon ewig mal sehen möchte. in welcher form lag er dir denn vor?
»Wenn Bauten im Stile von Le Corbusier und Gropius zum Ambiente von Fernsehserien wie Denver und Dallas geworden sind, muß man sich einfach was anderes einfallen lassen.« (Herbert Schnädelbach)

#85 pasheko

    Hypnosemaschinen AG

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 2.875 Beiträge

Geschrieben 15. November 2004, 10:16

hallo kaz,

ich hab ein britisches Tape, das es wohl auch noch gibt. Das alte deutsche Tape taucht zuweilen auch auf ebay auf (wo ich letztens auch eine UK-DVD gesehen hab') und vor kurzem lief dat Ding wohl auch auf Premiere...meine, mich auch an eine Free-TV Ausstrahlung zu erinnern...

#86 Waingro

    Gulaschextremist

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIP
  • 779 Beiträge

Geschrieben 15. November 2004, 11:23

pasheko sagte am 15.11.2004, 10:16:

hallo kaz,

ich hab ein britisches Tape, das es wohl auch noch gibt. Das alte deutsche Tape taucht zuweilen auch auf ebay auf (wo ich letztens auch eine UK-DVD gesehen hab') und vor kurzem lief dat Ding wohl auch auf Premiere...meine, mich auch an eine Free-TV Ausstrahlung zu erinnern...

<{POST_SNAPBACK}>


ouki douki. hab die fährte mal aufgenommen :)
»Wenn Bauten im Stile von Le Corbusier und Gropius zum Ambiente von Fernsehserien wie Denver und Dallas geworden sind, muß man sich einfach was anderes einfallen lassen.« (Herbert Schnädelbach)

#87 Tornhill

    Innocent Bystander

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 4.035 Beiträge
  • Ort:Das Haus, das Verrückte macht
  •  Weblog

Geschrieben 06. Dezember 2004, 02:20

Zitat

BLACK NARCISSUS
:cheers: :) :cheers:
Eingefügtes Bild
"Time kills critics my dear." (Lisztomania)
"The movie never changes. It can't change. But everytime you see it, it seems different because you are different. You see different things." (12 Monkeys)

#88 pasheko

    Hypnosemaschinen AG

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 2.875 Beiträge

Geschrieben 25. Januar 2005, 00:49

@ALUCARDA
Scheiße, ich hab das mit der Beleuchtung und dem Nebel zwei mal geschrieben, fällt mir gerade so auf... :wall:

#89 Kasimir

    Räudige Ratte

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 3.102 Beiträge

Geschrieben 25. Januar 2005, 09:26

Dank für die Last Life-Erinnerung :) :cheers:

#90 Waingro

    Gulaschextremist

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIP
  • 779 Beiträge

Geschrieben 25. April 2005, 10:44

Zitat

[...] mir kommt gerade der Gedanke, daß manche Filme die Fähigkeit haben, die eigene schöpferische Leistung anzuspornen. Das können sowohl Kunstfilme, Hollywood Blockbuster als auch Undergroundexperimente und alte B-Movies sein, egal, hauptsache, es macht irgendwo ‚klick’ [...]
:cheers:

btw.: ist dieser rollinfilm, zu dem du gestern
was eingetragen hast, einzig in form dieses tapes verfügbar?

Bearbeitet von kazanian, 25. April 2005, 10:46.

»Wenn Bauten im Stile von Le Corbusier und Gropius zum Ambiente von Fernsehserien wie Denver und Dallas geworden sind, muß man sich einfach was anderes einfallen lassen.« (Herbert Schnädelbach)





Besucher die dieses Thema lesen: 1

Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0