Warning: Illegal string offset 'html' in /www/htdocs/w00e9a79/_filmforen/cache/skin_cache/cacheid_13/skin_topic.php on line 909

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00e9a79/_filmforen/cache/skin_cache/cacheid_13/skin_topic.php:909) in /www/htdocs/w00e9a79/_filmforen/admin/sources/classes/output/formats/html/htmlOutput.php on line 110

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00e9a79/_filmforen/cache/skin_cache/cacheid_13/skin_topic.php:909) in /www/htdocs/w00e9a79/_filmforen/admin/sources/classes/output/formats/html/htmlOutput.php on line 127

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00e9a79/_filmforen/cache/skin_cache/cacheid_13/skin_topic.php:909) in /www/htdocs/w00e9a79/_filmforen/admin/sources/classes/output/formats/html/htmlOutput.php on line 136

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00e9a79/_filmforen/cache/skin_cache/cacheid_13/skin_topic.php:909) in /www/htdocs/w00e9a79/_filmforen/admin/sources/classes/output/formats/html/htmlOutput.php on line 137

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00e9a79/_filmforen/cache/skin_cache/cacheid_13/skin_topic.php:909) in /www/htdocs/w00e9a79/_filmforen/admin/sources/classes/output/formats/html/htmlOutput.php on line 141
Ein Thread für alle Fälle - Filmforen.de - Seite 3

Zum Inhalt wechseln


Ein Thread für alle Fälle


738 Antworten in diesem Thema

#61 Der Außenseiter

    jetzt auch in Farbe

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 3.343 Beiträge

Geschrieben 11. April 2007, 13:50

Beitrag anzeigenHowie Munson sagte am 11.04.2007, 14:22:

... aber niemand sollte der Kunst sprichwörtlich zum Opfer fallen müssen.
Was ist denn mit der Lastwagenladung Speck die Friedkin in DER EXORZIST verbraten ließ? Wie viele Schweine mussten dafür sterben, damit man zwei Sekunden lang Speck in einer Pfanne sieht, der sich so kräuselt wie der Regisseur es wünscht. Viel, wenn nicht alles wird davon weggeworfen worden sein. Bloß weil Du das Leid dieser Tiere nicht siehst bzw. es nicht inszeniert wird, ist es nicht weniger vorhanden. Eben darin entlarvt sich ja die verlogene Doppelmoral. Im Grunde wird sich über etwas aufgeregt, von dem man, weil man ja so aufgeklärt ist, weiß das es allerortens passiert, aber wenn man dann mit der Wahrheit konfrontiert wird, dann ärgert man sich darüber, dass es inszeniert wurde. Wenn Martino sich dafür entschuldigt, dann nur, weil er seine Ruhe haben will, oder weil das Gesülze darüber wie schrecklich das doch ist ihn (leider) weichgekocht hat.

"Der Unterschied zwischen dem Kino damals und heute ist, dass man heute die Kackwurst zeigt."


#62 mocata

  • Neu
  • PIP
  • 9 Beiträge

Geschrieben 11. April 2007, 14:54

Beitrag anzeigenDer Außenseiter sagte am 11.04.2007, 14:50:

Beitrag anzeigenHowie Munson sagte am 11.04.2007, 14:22:

... aber niemand sollte der Kunst sprichwörtlich zum Opfer fallen müssen.
Was ist denn mit der Lastwagenladung Speck die Friedkin in DER EXORZIST verbraten ließ? Wie viele Schweine mussten dafür sterben, damit man zwei Sekunden lang Speck in einer Pfanne sieht, der sich so kräuselt wie der Regisseur es wünscht. Viel, wenn nicht alles wird davon weggeworfen worden sein. Bloß weil Du das Leid dieser Tiere nicht siehst bzw. es nicht inszeniert wird, ist es nicht weniger vorhanden. Eben darin entlarvt sich ja die verlogene Doppelmoral. Im Grunde wird sich über etwas aufgeregt, von dem man, weil man ja so aufgeklärt ist, weiß das es allerortens passiert, aber wenn man dann mit der Wahrheit konfrontiert wird, dann ärgert man sich darüber, dass es inszeniert wurde. Wenn Martino sich dafür entschuldigt, dann nur, weil er seine Ruhe haben will, oder weil das Gesülze darüber wie schrecklich das doch ist ihn (leider) weichgekocht hat.


Hat Friedkin die Schweine denn wirklich speziell für den Film töten lassen oder hat er sich nur den eigentlich für den Verzehr vorgesehenen Speck unter den Nagel gerissen? Das ist nämlich nicht ganz das Gleiche, denn es geht doch wohl weniger darum, wie Tiere getötet werden, sondern wozu. Woher nimmst du überhaupt die Kenntnis, warum Martino sich dafür entschuldigt hat?

#63 Funk_Dogg

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 4.024 Beiträge

Geschrieben 11. April 2007, 15:33

Beitrag anzeigenmocata sagte am 11.04.2007, 15:54:

Beitrag anzeigenDer Außenseiter sagte am 11.04.2007, 14:50:

Beitrag anzeigenHowie Munson sagte am 11.04.2007, 14:22:

... aber niemand sollte der Kunst sprichwörtlich zum Opfer fallen müssen.
Was ist denn mit der Lastwagenladung Speck die Friedkin in DER EXORZIST verbraten ließ? Wie viele Schweine mussten dafür sterben, damit man zwei Sekunden lang Speck in einer Pfanne sieht, der sich so kräuselt wie der Regisseur es wünscht. Viel, wenn nicht alles wird davon weggeworfen worden sein. Bloß weil Du das Leid dieser Tiere nicht siehst bzw. es nicht inszeniert wird, ist es nicht weniger vorhanden. Eben darin entlarvt sich ja die verlogene Doppelmoral. Im Grunde wird sich über etwas aufgeregt, von dem man, weil man ja so aufgeklärt ist, weiß das es allerortens passiert, aber wenn man dann mit der Wahrheit konfrontiert wird, dann ärgert man sich darüber, dass es inszeniert wurde. Wenn Martino sich dafür entschuldigt, dann nur, weil er seine Ruhe haben will, oder weil das Gesülze darüber wie schrecklich das doch ist ihn (leider) weichgekocht hat.


Hat Friedkin die Schweine denn wirklich speziell für den Film töten lassen oder hat er sich nur den eigentlich für den Verzehr vorgesehenen Speck unter den Nagel gerissen? Das ist nämlich nicht ganz das Gleiche, denn es geht doch wohl weniger darum, wie Tiere getötet werden, sondern wozu. Woher nimmst du überhaupt die Kenntnis, warum Martino sich dafür entschuldigt hat?

Für das Tier ist es in der Tat scheißegal, wofür es getötet wird. (Übrigens lasse ich mich ein paar Einträge weiter oben über die Frage nach dem "Wofür" aus ...)

Zum Friedkin-Speck: Deodato hat behauptet, dass die gemeuchelten Tiere aus CANNIBAL HOLOCAUST im Anschluss verzehrt wurden: Alles bestens also.

#64 evoken

    a dick

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIP
  • 455 Beiträge
  • Ort:beyond the wall of sleep

Geschrieben 11. April 2007, 16:03

In Apocalypse Now wird auf wenig fachgerechte Weise ein Rind mit Macheten zerhackt. Darüber hat sich meines Wissens noch niemand weiter empört. Ist wahrscheinlich so, dass jedenfalls gute Filme mehr dürfen.

Im Übrigen finde ich, dass das Argument "nachher haben wir's ja schließlich aufgegessen" wenig relevant ist. Ist denn die Produktion von Kunst zur Rechtfertigung weniger geeignet als der blanke Hunger oder das Bedürfnis nach einem neuen paar Lederschuhe? ;)

#65 Howie Munson

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 5.045 Beiträge

Geschrieben 11. April 2007, 16:05

Beitrag anzeigenFunk_Dogg sagte am 11.04.2007, 14:27:

Beitrag anzeigenHowie Munson sagte am 11.04.2007, 14:22:

Beitrag anzeigenFunk_Dogg sagte am 11.04.2007, 13:01:

[...] dass es weniger um moralische Entrüstung geht, sondern eben darum, von einem Film auf unangenehme Art und Weise überrumpelt worden zu sein.)

Überrumpelt wurde ich bestimmt, aber ich kann das, was da abging moralisch auch nicht gutheißen. Solange etwas gestellt ist, schau ich mir's an und reagiere nach Gusto, aber niemand sollte der Kunst sprichwörtlich zum Opfer fallen müssen. Sowas ist einfach nicht zu rechtfertigen und welches Argument brauchst du denn noch?!

Das ist Archivmaterial und damit besteht kein Unterschied zur Verwendung der Szene in einem Naturfilm.

Aber GENAU darum geht es mir doch! Es handelt sich NICHT um Archivmaterial und nicht einmal nur für den Film abgefilmte Szenen, sondern um eine extra für den Film INSZENIERTE Szene.

#66 Der Außenseiter

    jetzt auch in Farbe

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 3.343 Beiträge

Geschrieben 11. April 2007, 16:34

Beitrag anzeigenmocata sagte am 11.04.2007, 15:54:

Hat Friedkin die Schweine denn wirklich speziell für den Film töten lassen oder hat er sich nur den eigentlich für den Verzehr vorgesehenen Speck unter den Nagel gerissen? Das ist nämlich nicht ganz das Gleiche, denn es geht doch wohl weniger darum, wie Tiere getötet werden, sondern wozu.
Meine Antwort auf diesen Einwand gibt im Grunde Funk. Nur weiss ich bei einem relativ natuerlichem Vorgang wie dem, dass ein Affe von einer Schlange verspeist wird nicht, inwieweit der Regisseur der Moerder des Tieres ist.

Beitrag anzeigenmocata sagte am 11.04.2007, 15:54:

Woher nimmst du überhaupt die Kenntnis, warum Martino sich dafür entschuldigt hat?
Die individuelle Erklaerung, die Martino fuer seine Reue anfuehrt, ist mir leider nicht bekannt. Ich habe auch lediglich einen Rahmen abgesteckt, in dem es zu einer solch reumuetigen Meinungsaenderung kommen kann und dieser Rahmen steckt ab, dass er es tat, weil eigentlich gar keine Meinungsaenderung stattfand und er es nur fuer eine sich moralisch echauffierende Oeffentlichkeit besser hielt sich derartig zu aussern, oder, dass eine Einstellungsaenderung erzielt wurde, diese aber - Achtung, hier jetzt persoenliche Spekulation - vorrangig zustande kam, weil er sich 30 Jahre lang anhoeren durfte, dass man so etwas nicht machen darf. Ob hierfuer nun Resignation auf bewusster Ebene mit reinwirkt oder er sich tatsaechlich davon ueberzeugen liess, dass es besser ist, soetwas nicht zu tun (irgendwann muss er ja mal anderer Meinung gewesen sein, denn sonst haette er die Szene nicht verwendet), laesst sich fuer mich natuerlich nicht erschliessen, wurde von mir so konkret aber auch gar nicht in den Raum gestellt.

"Der Unterschied zwischen dem Kino damals und heute ist, dass man heute die Kackwurst zeigt."


#67 Funk_Dogg

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 4.024 Beiträge

Geschrieben 11. April 2007, 16:39

Beitrag anzeigenevoken sagte am 11.04.2007, 17:03:

In Apocalypse Now wird auf wenig fachgerechte Weise ein Rind mit Macheten zerhackt. Darüber hat sich meines Wissens noch niemand weiter empört. Ist wahrscheinlich so, dass jedenfalls gute Filme mehr dürfen.

Im Übrigen finde ich, dass das Argument "nachher haben wir's ja schließlich aufgegessen" wenig relevant ist. Ist denn die Produktion von Kunst zur Rechtfertigung weniger geeignet als der blanke Hunger oder das Bedürfnis nach einem neuen paar Lederschuhe? ;)

Genau. Das meine ich ja.

#68 Funk_Dogg

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 4.024 Beiträge

Geschrieben 11. April 2007, 16:40

Beitrag anzeigenHowie Munson sagte am 11.04.2007, 17:05:

Aber GENAU darum geht es mir doch! Es handelt sich NICHT um Archivmaterial und nicht einmal nur für den Film abgefilmte Szenen, sondern um eine extra für den Film INSZENIERTE Szene.

Weiter oben habe ich geschrieben, dass zB Lenzi seinen Tiersnuff mehrfach verwertet hat ...

#69 mocata

  • Neu
  • PIP
  • 9 Beiträge

Geschrieben 11. April 2007, 18:01

Beitrag anzeigenFunk_Dogg sagte am 11.04.2007, 16:33:

Für das Tier ist es in der Tat scheißegal, wofür es getötet wird. (Übrigens lasse ich mich ein paar Einträge weiter oben über die Frage nach dem "Wofür" aus ...)

:haeh: Wieso das Tier? Das Tier hätte vielleicht noch ein angenehmes Leben gehabt, wäre es nicht irgendwelchen zivilisationsgeschädigten Filmemachern in die Hände gefallen, die wahrscheinlich gerade mal keine Lust hatten, zeitaufwändige FX zu fertigen.

Beitrag anzeigenFunk_Dogg sagte am 11.04.2007, 16:33:

Zum Friedkin-Speck: Deodato hat behauptet, dass die gemeuchelten Tiere aus CANNIBAL HOLOCAUST im Anschluss verzehrt wurden: Alles bestens also.

:muhaha: Na dann ist ja alles Roger! Und ich Trottel dachte immer, das wäre nur ein plumpes Alibi, um die entrüstete Fraktion der „Moralapostel“ zu besänftigen.

#70 Der Außenseiter

    jetzt auch in Farbe

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 3.343 Beiträge

Geschrieben 11. April 2007, 18:42

Beitrag anzeigenmocata sagte am 11.04.2007, 19:01:

Das Tier hätte vielleicht noch ein angenehmes Leben gehabt, wäre es nicht irgendwelchen zivilisationsgeschädigten Filmemachern in die Hände gefallen,...
Vermutlich. Nach 30 Jahren wuerde der kleine Affe jetzt auch seinen Bausparvertrag ausgezahlt bekommen und koennte sich im Dschungel ein schoenes Haus im Gruenen bauen. Nur, um mal Deine Antropomorphisierung hier noch etwas weiter zu treiben.

"Der Unterschied zwischen dem Kino damals und heute ist, dass man heute die Kackwurst zeigt."


#71 Funxton

    Avanti, Popolo

  • Supermoderator
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 8.268 Beiträge

Geschrieben 11. April 2007, 18:46

TKKG, Folge 32 ("Wilddiebe im Teufelsmoor")

Gaby Glockner: "Das arme Reh. Es hätte sicher gern noch gelebt."

#72 Howie Munson

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 5.045 Beiträge

Geschrieben 11. April 2007, 22:24

Der Tenor, den ich hier auszumachen meine:

die Entrüsteten samt verlogener Moralpredigten, weil man Tiertötungen nicht pauschalisiert vs. die abgebrühten Zyniker


Speziell zum Kommentar vom Aussenseiter: wie du Mocatas Einwand mit deinem Zynismus niederbügelst... da nehme ich dann einfach meinen Hut und verabschiede aus der "Disksussion".


Und von einer "sachlichen" Diskussion kann hier schon lange keine Rede mehr sein.

#73 Funk_Dogg

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 4.024 Beiträge

Geschrieben 12. April 2007, 07:36

Beitrag anzeigenmocata sagte am 11.04.2007, 19:01:

Beitrag anzeigenFunk_Dogg sagte am 11.04.2007, 16:33:

Für das Tier ist es in der Tat scheißegal, wofür es getötet wird. (Übrigens lasse ich mich ein paar Einträge weiter oben über die Frage nach dem "Wofür" aus ...)

:haeh: Wieso das Tier? Das Tier hätte vielleicht noch ein angenehmes Leben gehabt, wäre es nicht irgendwelchen zivilisationsgeschädigten Filmemachern in die Hände gefallen, die wahrscheinlich gerade mal keine Lust hatten, zeitaufwändige FX zu fertigen.

Du stelltest ein Unterschied zwischen der Tötung für Essen vs. der für den Film fest. Ich behaupte: Dem Tier ist es letztlich egal. Verstehe nicht, wieso diese Antwort deinerseits hinterfragt wird. Das Schwein das geschlachtet wurde, um als Wurst auf deinem Teller zu landen, hätte auch noch ein angenehmes Leben in einem Schlammloch vor sich haben können, wäre nicht der böse Wurstfachmann des Weges gekommen ...

Beitrag anzeigenmocata sagte am 11.04.2007, 19:01:

Beitrag anzeigenFunk_Dogg sagte am 11.04.2007, 16:33:

Zum Friedkin-Speck: Deodato hat behauptet, dass die gemeuchelten Tiere aus CANNIBAL HOLOCAUST im Anschluss verzehrt wurden: Alles bestens also.

:muhaha: Na dann ist ja alles Roger! Und ich Trottel dachte immer, das wäre nur ein plumpes Alibi, um die entrüstete Fraktion der „Moralapostel“ zu besänftigen.

Und ich dachte, meine Antwortet wäre ironisch gemeint gewesen ... :rolleyes:

Beitrag anzeigenHowie Munson sagte am 11.04.2007, 23:24:

Der Tenor, den ich hier auszumachen meine:

die Entrüsteten samt verlogener Moralpredigten, weil man Tiertötungen nicht pauschalisiert vs. die abgebrühten Zyniker


Speziell zum Kommentar vom Aussenseiter: wie du Mocatas Einwand mit deinem Zynismus niederbügelst... da nehme ich dann einfach meinen Hut und verabschiede aus der "Disksussion".


Und von einer "sachlichen" Diskussion kann hier schon lange keine Rede mehr sein.

Von dir als Zyniker beschimpft zu werden: Das fehlte noch in meiner Liste.
Dass ausgerechnet du hier den "Verfall" der Gesprächskultur vermeldest ist der blanke Hohn: Du hast seit deinem Ursprungsposting nix mehr von belang gesagt und ständig dieselbe Leier vorgetragen ... Wenn Taubheit die Alternative sein soll, dann bin ich sehr zufrieden damit, ein Zyniker zu sein.

Bearbeitet von Funk_Dogg, 12. April 2007, 07:37.


#74 Hick

    mit extrem hoher Leistungsfähigkeit

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 7.293 Beiträge

Geschrieben 12. April 2007, 07:49

Achso, schon wieder ne Tiersnuff-Diskussion. :)) Ob es das Internet ohne die wohl heute noch in dieser Form gäbe?? :)) :))

#75 Kasimir

    Räudige Ratte

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 3.102 Beiträge

Geschrieben 12. April 2007, 08:17

Beitrag anzeigenmaX sagte am 12.04.2007, 08:49:

Achso, schon wieder ne Tiersnuff-Diskussion. :)) Ob es das Internet ohne die wohl heute noch in dieser Form gäbe?? :)) :))
Deodatos Gesetz.

#76 Funk_Dogg

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 4.024 Beiträge

Geschrieben 12. April 2007, 08:26

Beitrag anzeigenKasi sagte am 12.04.2007, 09:17:

Beitrag anzeigenmaX sagte am 12.04.2007, 08:49:

Achso, schon wieder ne Tiersnuff-Diskussion. :)) Ob es das Internet ohne die wohl heute noch in dieser Form gäbe?? :)) :))
Deodatos Gesetz.

:muhaha:

#77 Hick

    mit extrem hoher Leistungsfähigkeit

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 7.293 Beiträge

Geschrieben 12. April 2007, 08:41

Beitrag anzeigenKasi sagte am 12.04.2007, 09:17:

Beitrag anzeigenmaX sagte am 12.04.2007, 08:49:

Achso, schon wieder ne Tiersnuff-Diskussion. :)) Ob es das Internet ohne die wohl heute noch in dieser Form gäbe?? :)) :))
Deodatos Gesetz.
Das hätte Hitler jetzt auch gepostet! //:=|

#78 Kasimir

    Räudige Ratte

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 3.102 Beiträge

Geschrieben 12. April 2007, 09:01

Beitrag anzeigenmaX sagte am 12.04.2007, 09:41:

Beitrag anzeigenKasi sagte am 12.04.2007, 09:17:

Beitrag anzeigenmaX sagte am 12.04.2007, 08:49:

Achso, schon wieder ne Tiersnuff-Diskussion. :)) Ob es das Internet ohne die wohl heute noch in dieser Form gäbe?? :)) :))
Deodatos Gesetz.
Das hätte Hitler jetzt auch gepostet! //:=|
Ein weiser alter Mann hat mich dareinst dann wohl nicht umsonst einen GröKaZ geheißen ...

#79 Funk_Dogg

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 4.024 Beiträge

Geschrieben 12. April 2007, 09:08

Beitrag anzeigenKasi sagte am 12.04.2007, 10:01:

Beitrag anzeigenmaX sagte am 12.04.2007, 09:41:

Beitrag anzeigenKasi sagte am 12.04.2007, 09:17:

Beitrag anzeigenmaX sagte am 12.04.2007, 08:49:

Achso, schon wieder ne Tiersnuff-Diskussion. :)) Ob es das Internet ohne die wohl heute noch in dieser Form gäbe?? :)) :))
Deodatos Gesetz.
Das hätte Hitler jetzt auch gepostet! //:=|
Ein weiser alter Mann hat mich dareinst dann wohl nicht umsonst einen GröKaZ geheißen ...

Der arme Hitler. Das hat er wirklich nicht verdient.

#80 Funxton

    Avanti, Popolo

  • Supermoderator
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 8.268 Beiträge

Geschrieben 12. April 2007, 09:22

"Der Frühling zieht ins Land und die Böcke rennen mit den Köpfen gegeneinander." [Sean Mercer (John Wayne), "Hatari"]

#81 Elektro

    Weg mit Stasi, gebt uns Kasi!

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIP
  • 646 Beiträge

Geschrieben 12. April 2007, 09:23

:lol:

#82 Kasimir

    Räudige Ratte

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 3.102 Beiträge

Geschrieben 12. April 2007, 09:24

Beitrag anzeigenFunk_Dogg sagte am 12.04.2007, 10:08:

Beitrag anzeigenKasi sagte am 12.04.2007, 10:01:

Beitrag anzeigenmaX sagte am 12.04.2007, 09:41:

Beitrag anzeigenKasi sagte am 12.04.2007, 09:17:

Beitrag anzeigenmaX sagte am 12.04.2007, 08:49:

Achso, schon wieder ne Tiersnuff-Diskussion. :)) Ob es das Internet ohne die wohl heute noch in dieser Form gäbe?? :)) :))
Deodatos Gesetz.
Das hätte Hitler jetzt auch gepostet! //:=|
Ein weiser alter Mann hat mich dareinst dann wohl nicht umsonst einen GröKaZ geheißen ...

Der arme Hitler. Das hat er wirklich nicht verdient.
Ich glaub, wir spammen hier grad dem Howie den Fred voll ...

#83 Elektro

    Weg mit Stasi, gebt uns Kasi!

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIP
  • 646 Beiträge

Geschrieben 12. April 2007, 09:26

:nocomment:

#84 Howie Munson

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 5.045 Beiträge

Geschrieben 12. April 2007, 09:39

Beitrag anzeigenFunk_Dogg sagte am 12.04.2007, 08:36:

Von dir als Zyniker beschimpft zu werden: Das fehlte noch in meiner Liste.
Dass ausgerechnet du hier den "Verfall" der Gesprächskultur vermeldest ist der blanke Hohn: Du hast seit deinem Ursprungsposting nix mehr von belang gesagt und ständig dieselbe Leier vorgetragen ... Wenn Taubheit die Alternative sein soll, dann bin ich sehr zufrieden damit, ein Zyniker zu sein.

Der Zynismus kam jetzt nicht so sehr von dir, aber womit soll ich denn meine Ablehnung der diskutierten Szene noch untermauern? Dazu habe ich mich schon in meinem FTB-Eintrag eingehend geäußert, indem ich mich zudem einigermaßen differenziert mit dem Film und seiner Wirkung auseinandergesetzt habe... ich verstehe euch (dich) so: es sei verlogen, sich über eine Szene, wie sie Martino inszenierte aufzuregen, denn dann dürfte man seinen Film erst gar nicht gucken (dazu habe ich mich im FTB schon geäußert und eine Konsequenz gezogen) und müsste sich auch über das ganze andere Leid aufregen, das Tieren auf Erden so widerfährt. Außerdem sei eine Tiertötung eine Tiertötung: dem Tier sei es egal, wofür es gemeuchelt würde. Dem habe ich entgegen gehalten, dass es verschiedene Arten des Sterbens gibt (ich glaube mal, dass so ziemlich jeder lieber die schnelle Variante wählen würde, anstatt sich ellenlang vorher malträtieren zu lassen) und auch beim "Zweck" (auch wenn dieser Begriff im Zusammenhang mit Mord im Grunde natürlich nicht vereinbar ist) differenziert werden muss.

Bearbeitet von Howie Munson, 12. April 2007, 09:41.


#85 Funk_Dogg

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 4.024 Beiträge

Geschrieben 12. April 2007, 10:04

Beitrag anzeigenHowie Munson sagte am 12.04.2007, 10:39:

Beitrag anzeigenFunk_Dogg sagte am 12.04.2007, 08:36:

Von dir als Zyniker beschimpft zu werden: Das fehlte noch in meiner Liste.
Dass ausgerechnet du hier den "Verfall" der Gesprächskultur vermeldest ist der blanke Hohn: Du hast seit deinem Ursprungsposting nix mehr von belang gesagt und ständig dieselbe Leier vorgetragen ... Wenn Taubheit die Alternative sein soll, dann bin ich sehr zufrieden damit, ein Zyniker zu sein.

Der Zynismus kam jetzt nicht so sehr von dir, aber womit soll ich denn meine Ablehnung der diskutierten Szene noch untermauern? Dazu habe ich mich schon in meinem FTB-Eintrag eingehend geäußert, indem ich mich zudem einigermaßen differenziert mit dem Film und seiner Wirkung auseinandergesetzt habe... ich verstehe euch (dich) so: es sei verlogen, sich über eine Szene, wie sie Martino inszenierte aufzuregen, denn dann dürfte man seinen Film erst gar nicht gucken (dazu habe ich mich im FTB schon geäußert und eine Konsequenz gezogen) und müsste sich auch über das ganze andere Leid aufregen, das Tieren auf Erden so widerfährt. Außerdem sei eine Tiertötung eine Tiertötung: dem Tier sei es egal, wofür es gemeuchelt würde. Dem habe ich entgegen gehalten, dass es verschiedene Arten des Sterbens gibt (ich glaube mal, dass so ziemlich jeder lieber die schnelle Variante wählen würde, anstatt sich ellenlang vorher malträtieren zu lassen) und auch beim "Zweck" (auch wenn dieser Begriff im Zusammenhang mit Mord im Grunde natürlich nicht vereinbar ist) differenziert werden muss.

Letzteres - die Differenzierung zwischen guten, gerechten und unangemessenen Gründen für eine Tötung - ist aber lediglich eine keineswegs moralische, sondern letztlich hochgradig rationale Hilfskonstruktion, die nur zu dem Behufe aufgestellt wurde, um dir ein reines Gewissen zu bewahren. Das eigentlich interessante an der Diskussion ist doch, dass ein lächerlich singuläres Ereignis wie das im Film abgebildete (das sicherlich mehr mit dem darwinistischen Ringen ums Überleben zu tun hat als der industrielle Massenmord in irgendwelchen Fleischereibetrieben) dazu geeignet ist, dass sich Menschen zu Wärtern von Sitte und Anstand aufspielen, deren Verfall sie andernorts nicht nur billigend in Kauf genommen haben, sondern mit genau denselben zynischen Argumentationen verteidigen, die sie hier anderen vorwerfen.

#86 Der Außenseiter

    jetzt auch in Farbe

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 3.343 Beiträge

Geschrieben 12. April 2007, 10:42

Beitrag anzeigenHowie Munson sagte am 11.04.2007, 23:24:

Speziell zum Kommentar vom Aussenseiter: wie du Mocatas Einwand mit deinem Zynismus niederbügelst... da nehme ich dann einfach meinen Hut und verabschiede aus der "Disksussion".
Wollen wir mal der Reihe nachgehen. Den scharfen Ton hat der gute Herr Mocata reingebracht, da er mir unterstellte Behauptungen gemacht zu haben, die von mir gar nicht kamen. Drauf bin ich sogar noch sachlich eingegangen.

Dann aber davon zu sprechen, dass ein kleines Äffchen, das im Dschungel ums Überleben kämpfen muss, vielleicht noch weiter ein angenehmes Leben hätte führen können, wenn es nicht den bösen Männern in die Hände gefallen wäre, ist schlicht und ergreifend naiv. Wenn man natürlich so eine Vorstellung von der Welt hat, dann bin ich schon ein Zyniker, weil ich nicht mehr an den Weihnachtsmann glaube. Mein Sarkasmus - der von mir sogar noch kommentiert und indirekt begründet wurde - treibt lediglich den nun doch schon etwas einfältigen Gedanken weiter, dass Tiere im Dschungel friedlich koexistieren.

Wenn Du Dich schon über solche Witzeleien derart entrüstest, dann frage ich mich wie Du mit dem Welthungerproblem, den vielen Kriegssituationen und dem Wissen um die Atombombe klar kommst. Ach stimmt, das kann man ja alles verdrängen und man wird nicht direkt damit konfrontiert. Aber Martino und sein Affe holen die Realität zu schnell ins Eigenheim. Der Grund für solche moralische Entrüstung ist doch der, weil man als Zuschauer ertappt wurde. Man will Gewalt und Schmutz, aber doch bitte nicht zu echt. Man möchte die Faszination spüren, das Erregungsniveau steigern, während man sieht wie Menschen ausgeweidet und aufgefressen werden (warum sonst guckst Du Dir einen Kannibalenfilm(!) an), aber bitte nur Effekte. Kaum wird eine banale echte Gewalttat gefilmt wie sie im Amazonasdschungel alle zwei Minuten geschieht, ist das Geschrei groß.

"Der Unterschied zwischen dem Kino damals und heute ist, dass man heute die Kackwurst zeigt."


#87 Howie Munson

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 5.045 Beiträge

Geschrieben 12. April 2007, 10:50

Zitat

[...]deren Verfall sie andernorts nicht nur billigend in Kauf genommen haben, sondern mit genau denselben zynischen Argumentationen verteidigen, die sie hier anderen vorwerfen.

Wo habe ich mich denn dazu zynisch geäußert? :unsure:


Zitat

Letzteres - die Differenzierung zwischen guten, gerechten und unangemessenen Gründen für eine Tötung - ist aber lediglich eine keineswegs moralische, sondern letztlich hochgradig rationale Hilfskonstruktion, die nur zu dem Behufe aufgestellt wurde, um dir ein reines Gewissen zu bewahren. Das eigentlich interessante an der Diskussion ist doch, dass ein lächerlich singuläres Ereignis wie das im Film abgebildete (das sicherlich mehr mit dem darwinistischen Ringen ums Überleben zu tun hat als der industrielle Massenmord in irgendwelchen Fleischereibetrieben) dazu geeignet ist, dass sich Menschen zu Wärtern von Sitte und Anstand aufspielen, [...]

Wenn ich dich richtig verstehe, dann meinst du, dass Tötungen allesamt moralisch nicht haltbar sind und dem kann und will ich auch nichts entgegensetzen, denn da stimme ich dir zu.
Womit ich eben Probleme habe, ist, dass ich den Kontext, in dem eine Tötung stattfindet, für mich nicht völlig ausblenden kann. Denn auch wenn Tötungen aus der moralischen Perspektive niemals zu rechtfertigen sind, so kann und MUSS für meine Begriffe zwischen der Intention (Zweck war diesbezüglich ein unglücklicher Begriff) unterschieden werden: man kann aus den verschiedensten Gründen töten: die Spannbreite ist riesig und reicht von dem Grund, dadurch anderes Leben zu retten bis zum Töten aus "Spaß an der Freude". Martinos Intention liegt wohl irgendwo dazwischen, dürfte aber eher in Richtung letzteren Beispiels anzusiedeln sein.

Was ich mir sehr gerne vorwerfen lasse und womit ich mich in der Auseinandersetzung mit dem Film in meinem FTB ja auch beschäftigt habe, ist, dass Gewalt, insofern sie fiktiv/ gestellt/ gefaked, you name it dargestellt wird, goutierbar ist, sobald das aber for real passiert, gleich in einem ganz anderem Licht erscheint.

Jetzt kann man natürlich behaupten: der Martino hat ganz bewusst auf reale Tötungen zurückgegriffen, um Zuschauern wie mir vor den Kopp zu stoßen und in dem Kontext bloßzustellen, den du oben aufgeführt hast und hat damit im Grunde als Filmemacher Intelligenz bewiesen, NUR sage ich, der mir dessen schon bewusst ist: das WILL ich mit Blick auf das Opfer, das dafür gebracht wurde (vor allem im Hinblick auf die Art und Weise), nicht hinnehmen und komme dann wieder da an, wo wir schonmal waren: Intentionen für Tötungen, zu denen ich mich in diesem Beitrag ja bereits geäußert habe.

Bearbeitet von Howie Munson, 12. April 2007, 10:52.


#88 Howie Munson

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 5.045 Beiträge

Geschrieben 12. April 2007, 10:58

Zitat

Der Grund für solche moralische Entrüstung ist doch der, weil man als Zuschauer ertappt wurde. Man will Gewalt und Schmutz, aber doch bitte nicht zu echt. Man möchte die Faszination spüren, das Erregungsniveau steigern, während man sieht wie Menschen ausgeweidet und aufgefressen werden (warum sonst guckst Du Dir einen Kannibalenfilm(!) an), aber bitte nur Effekte. Kaum wird eine banale echte Gewalttat gefilmt wie sie im Amazonasdschungel alle zwei Minuten geschieht, ist das Geschrei groß.

Genau DA gebe ich dir völlig recht. Mit diesem Vorwurf habe ich mich ja in meinem FTB schon auseinandergesetzt und bin da als Zuschauer natürlich angreifbar. Eine Konsequenz, die ich daraus gezogen habe: Kannibalenfilme kommen mir nicht mehr auf den Teller.

#89 Howie Munson

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 5.045 Beiträge

Geschrieben 12. April 2007, 11:01

Und ich hätte auch eine Frage an euch: wie genau steht IHR denn eigentlich zu Tiersnuff im Film? Gerechtfertigt wegen des künstlerischen Anspruchs oder verurteilbar?

#90 The Critic

    Mad rabbits, mad world

  • Supermoderator
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 3.893 Beiträge

Geschrieben 12. April 2007, 11:06

Beitrag anzeigenHowie Munson sagte am 12.04.2007, 11:58:

Zitat

Der Grund für solche moralische Entrüstung ist doch der, weil man als Zuschauer ertappt wurde. Man will Gewalt und Schmutz, aber doch bitte nicht zu echt. Man möchte die Faszination spüren, das Erregungsniveau steigern, während man sieht wie Menschen ausgeweidet und aufgefressen werden (warum sonst guckst Du Dir einen Kannibalenfilm(!) an), aber bitte nur Effekte. Kaum wird eine banale echte Gewalttat gefilmt wie sie im Amazonasdschungel alle zwei Minuten geschieht, ist das Geschrei groß.

Genau DA gebe ich dir völlig recht. Mit diesem Vorwurf habe ich mich ja in meinem FTB schon auseinandergesetzt und bin da als Zuschauer natürlich angreifbar. Eine Konsequenz, die ich daraus gezogen habe: Kannibalenfilme kommen mir nicht mehr auf den Teller.

Aber Howie, was ist das denn für eine Konsequenz? Wenn ich nur doll genug nicht mehr hinsehe, dann wird mich das Problem der Fragwürdigkeit, Töten durch die Intention zu legitimieren, auch nicht mehr beschäftigen? Ein Problem, das Du in seiner Tragweite gerade ja realisiert hast.

Eingefügtes Bild..... Eingefügtes Bild.....Eingefügtes Bild






Besucher die dieses Thema lesen: 1

Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0