Warning: Illegal string offset 'html' in /www/htdocs/w00e9a79/_filmforen/cache/skin_cache/cacheid_13/skin_topic.php on line 909

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00e9a79/_filmforen/cache/skin_cache/cacheid_13/skin_topic.php:909) in /www/htdocs/w00e9a79/_filmforen/admin/sources/classes/output/formats/html/htmlOutput.php on line 110

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00e9a79/_filmforen/cache/skin_cache/cacheid_13/skin_topic.php:909) in /www/htdocs/w00e9a79/_filmforen/admin/sources/classes/output/formats/html/htmlOutput.php on line 127

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00e9a79/_filmforen/cache/skin_cache/cacheid_13/skin_topic.php:909) in /www/htdocs/w00e9a79/_filmforen/admin/sources/classes/output/formats/html/htmlOutput.php on line 136

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00e9a79/_filmforen/cache/skin_cache/cacheid_13/skin_topic.php:909) in /www/htdocs/w00e9a79/_filmforen/admin/sources/classes/output/formats/html/htmlOutput.php on line 137

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00e9a79/_filmforen/cache/skin_cache/cacheid_13/skin_topic.php:909) in /www/htdocs/w00e9a79/_filmforen/admin/sources/classes/output/formats/html/htmlOutput.php on line 141
kurzkommentare august 2014 - Filmforen.de - Seite 5

Zum Inhalt wechseln


kurzkommentare august 2014



128 Antworten in diesem Thema

#121 cribs

  • Mitglied
  • PIP
  • 39 Beiträge

Geschrieben 23. August 2014, 09:24

Beitrag anzeigencribs sagte am 22. August 2014, 20:46:

SUBMARINE

Ein dahinsiechender Träumer, der zur Analyse seiner eigenen Umgebung- sich inbegriffen- neigt-
modern, schnell, im Starren unbesiegbar.

Er hat sie geschubst….in den Tümpel.
Menschen sind fies….
abominable- höchst abscheulich


#122 cribs

  • Mitglied
  • PIP
  • 39 Beiträge

Geschrieben 23. August 2014, 09:25

Can a song save your life?

anscheinend...

urbaner Budenzauber.

#123 Ubaldo Terzani

    Reader discretion is advised, lan

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.391 Beiträge

Geschrieben 23. August 2014, 09:27

Beitrag anzeigenAntoine Doinel sagte am 22. August 2014, 15:43:

?

humor a la ubaldo.

#124 Bastro

    * peng *

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 2.571 Beiträge

Geschrieben 23. August 2014, 09:38

Tsumiki no Ie / La Maison en Cubes (Kunio Kato, 2008) - dystopischer Kurzfilm, gut zum Frühstück geeignet. Da freut man sich danach, wenn mal die Sonne scheint.

Machine Girl (Noboru Iguchi, 2008) - immer noch ein Spaßbringer, wenn man sich an den japanischen Gewaltorgien noch nicht satt gesehen hat. Gut gemacht jedenfalls, hart und Schenkelklopfen allenfalls, um sich das Gesehene auf Distanz zu halten.

Okuribito / Departures (Yojiro Takita, 2008) - Alltagsdrama um eine Kleinfamilie, die auseinanderzubrechen droht. Dann findet der Gatte etwas, was seinem Leben einen Sinn gibt. Dann wird alles gut. Als Messagekino unhaltbar, da der Film dies aber nie ausspricht, ziemlich wunderbar. Kann man sowas nicht mögen?

L'ultimo cacciatore / Jäger der Apokalypse (Antonio Margheriti, 1980) - legendärer Vietnam-Ripoff italienischer Exploitation-Schule, großartig gefilmt, musikalisch exzellent, tolle Schauspieler. Szenen ausgesuchter Schönheit. Drehbuch leider eher eine Nummernrevue.

Karl Valentin – Der Theaterbesuch (Joe Stöckel, 1934) - manchmak platt, manchmal lustig. Eher ziemlich gut.

Silbersattel (Lucio Fulci, 1978) - toller Soundtrack, der leider totgenudelt wird. Staubig schön, Lumpenhunde allesamt. Plottechnisch vielleicht doch konventioneller, als man zunächst denkt.

Café Lumière (Hou Hsiao-hsien, 2003) - ein moderner Ozu, von der Struktur her aber vollkommen anders. So geht Huldigung.

#125 pasheko

    Hypnosemaschinen AG

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 2.945 Beiträge

Geschrieben 26. August 2014, 01:02

Spontanes Eddie Marsan-Double Feature:

STILL LIFE: An sich durchaus sympathischer Film über Tod und Einsamkeit, gut gespielt und toll fotografiert, mich störten nur die Klischees in der Figurenentwicklung und das sentimentale Ende - das kriegen die Japaner bei ähnlichen Geschichten irgendwie besser hin.

FILTH: Ich weiß nicht, ich kann mit diesen coolen, kaputten Protagonisten nicht mehr wirklich viel anfangen. Tolles Ensemble, ja, auch einige gelungene bittere Gags und wirkungsvolle Halluzinations-Sequenzen, aber nichts, was wirklich hängen bleibt.

(Ohne, daß ich es vorher wußte, wurde das zugleich auch ein Joanne Froggatt-Double Feature, die in beiden Filmen Figuren spielt, die madonnengleich weibliche Ideale verkörpern.)

#126 sicomastik

    Schlundforscher

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIP
  • 892 Beiträge
  • Ort:hinterm Ofen links

Geschrieben 26. August 2014, 01:18

DINNER WITH A VAMPIRE

Der letzte Film aus Bavas Jenseits-Reihe ist sehr unterhaltsam geworden mit einem tollen George Hilton.

DAS SPIELZEUG

Die "französische Jerry-Lewis-Figur", die Pierre Richard entwickelt hat, wird für halbgare Sozial-Kritik an der Beziehung zu Kindern verwendet. Nachenklich stimmend, aber leider am Ende etwas leer.

DER ZERSTREUTE

Eine der größten französischen Filmkomödien, die je gedreht wurde.

SIE NANNTEN IHN STICK

Herrlich-schräge Actionklamotte in der "sträntschen" Szene Miamis. Eines Elmore Leonards unwürdig, aber Burts krampfhafter Versuch sich in die 80er zu transferieren.

SCHNELLER ALS DER TOD

:dissed: aber auch irgendwie :dissed:

COBRA ATTACK

Wings Hauser klärt als Vorstadt-Sheriff so einiges auf. Leider nicht die Frage, warum er in so einem Film mitwirkt.

PIRANHAS II - DIE RACHE DER KILLERFISCHE

Antonio Margheriti inszeniert einen All-Time-Cast in einem wunderbaren Italo-Film. They don't make'em like that anymore.

AMULETT DES BÖSEN

Anhand dieses schwachen Fulcis habe ich nach 30 Jahren (tatsächlich) begriffen, warum er ein großartiger Regisseur war.

POWERPLAY

Frankenheimers Abschluss zum Cold War. Der Mann, der uns BOTSCHAFTER DER ANGST geschenkt hat, zeigt das Endspiel.

DÄMONEN II

Die Fortsetzung hat immer noch genug Potenzial für den Weltuntergang, aber entwickelt diesen leider nicht weiter. Toll, wie der 9-jährige Junge, der in einen Dämon verwandelt wird, einen Unter-Dämon auf die Welt scheißt bringt.

Eingefügtes Bild

#127 wowie

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIP
  • 632 Beiträge

Geschrieben 26. August 2014, 10:32

Der Zug
grandios!
Schwindelerregende einstellungen!

Die Hindenburg
auch grandios, immer wieder!
Grandiose dialoge und szenen!
http://www.avaaz.org/ --- "the world in action" --- https://www.campact.de/ --- "Demokratie in Aktion"

#128 wowie

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIP
  • 632 Beiträge

Geschrieben 27. August 2014, 11:16

Der endlose Horizont
beschauliches familen...irgendwas + Schafe + menschgewordenes Schaf (Ustinov)
das beste daran war die sauferei ;)

Massenmord in San Francisco
geiler cop movie ;)
http://www.avaaz.org/ --- "the world in action" --- https://www.campact.de/ --- "Demokratie in Aktion"

#129 Settembrini

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIP
  • 311 Beiträge

Geschrieben 29. August 2014, 13:46

Der Räuber Hotzenplotz
Die Neuverfilmung aus dem Jahr 2006 beruht im wesentlichen auf den ersten beiden Hotzenplotz-Bänden Otfried Preußlers. Und es gibt auch durchaus einiges zu loben: der Film hat ein paar hübsche Ideen zu bieten (etwa Zauberer Zwackelmanns Versuche, Kartoffeln die Schalen herunterzuzaubern), die Ausstattung ist sehr schön, auch die Anklänge ans Puppentheater (besonders auch im Vorspann) sind durchaus passend, und die Besetzung ist gut (nur Piet Klocke als Wachtmeister Dimpfelmoser fand ich gewöhnungsbedürftig). Ein wenig meckern muß ich dann aber doch noch: auf einige Kamerafuchteleien hätte ich gut verzichten können, und das Hauptproblem des Films ist, daß er versucht, zwei Bücher in einem 90-Minuten-Film unterzubringen; da fällt dann ungefähr die Hälfte des zweiten Buchs unter den Tisch, und trotzdem wirkt der Film immer noch ein wenig zu hektisch. Letztlich eine nicht in allen Belangen gelungene, aber doch weitgehend vergnügliche Adaption.





Besucher die dieses Thema lesen: 1

Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0