Zum Inhalt wechseln


Camelback Cinema

Tommy The Cats filmische Sternstunden




Foto

U TURN (Oliver Stone, 1997)



Is everyone in this town on drugs?

Oliver Stone lieferte mit U Turn einen bewusst unpolitischen, rein der Unterhaltung dienenden Film ab – eine echte Rarität im Schaffen des Vietnam-Veteranen. Dass er auch das beherrscht, bezeugt dieser fiese kleine Thriller, der zu meinen liebsten Stone-Filmen zählt, auch wenn die Kritik ihm nicht allzu wohlgesonnen war. Die überbelichteten, grobkörnigen Bilder lassen den Zuschauer die sengende Hitze im Wüstenstädtchen Superior förmlich spüren und die bereits bei Natural Born Killers verwandten Stilmittel wie Jump-Cuts, wilde Kameraschwenks oder sprungartige Wechsel der Perspektive verleihen dem Film eine fiebrig-surreale Atmosphäre, die an einen schlechten Drogen-Trip erinnert. Und wie in einem solchen muss sich der arme Bobby auch fühlen, auch wenn sich das Mitleid mit ihm in Grenzen hält angesichts der Trotteligkeit, mit der er von einer Kalamität in die nächste stürzt. (Wobei Jennifer Lopez einem ja durchaus die Sinne vernebeln kann. :love: ) Neben der schwülen Atmosphäre sind es vor allem die herrlich skurilen Charaktere, die U Turn seine Würze verleihen. Ein Lob verdient auch das Skript von John Ridley, das durch ständige Wendungen keine Langeweile aufkommen lässt.

Oliver Stone



Filmtagebuch von...

Tommy The Cat
  • Senior-Member
  • PIPPIPPIP
  • 297 Beiträge

Neuste Kommentare

Letzte Besucher

Filmtagebuch durchsuchen