Warning: Illegal string offset 'html' in /www/htdocs/w00e9a79/_filmforen/cache/skin_cache/cacheid_13/skin_topic.php on line 909

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00e9a79/_filmforen/cache/skin_cache/cacheid_13/skin_topic.php:909) in /www/htdocs/w00e9a79/_filmforen/admin/sources/classes/output/formats/html/htmlOutput.php on line 110

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00e9a79/_filmforen/cache/skin_cache/cacheid_13/skin_topic.php:909) in /www/htdocs/w00e9a79/_filmforen/admin/sources/classes/output/formats/html/htmlOutput.php on line 127

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00e9a79/_filmforen/cache/skin_cache/cacheid_13/skin_topic.php:909) in /www/htdocs/w00e9a79/_filmforen/admin/sources/classes/output/formats/html/htmlOutput.php on line 136

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00e9a79/_filmforen/cache/skin_cache/cacheid_13/skin_topic.php:909) in /www/htdocs/w00e9a79/_filmforen/admin/sources/classes/output/formats/html/htmlOutput.php on line 137

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00e9a79/_filmforen/cache/skin_cache/cacheid_13/skin_topic.php:909) in /www/htdocs/w00e9a79/_filmforen/admin/sources/classes/output/formats/html/htmlOutput.php on line 141
Dawn of the Dead - Filmforen.de

Zum Inhalt wechseln


Dawn of the Dead


86 Antworten in diesem Thema

#1 Immo

    zombie

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 4.096 Beiträge
  • Ort:Berlin

Geschrieben 03. Oktober 2003, 01:40

Das erste Plakat zum Remake ist draußen! :)

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild Eingefügtes Bild Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild


#2 Tornhill

    Innocent Bystander

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 4.035 Beiträge

Geschrieben 03. Oktober 2003, 08:19

Na, ja.
Eingefügtes Bild
"Time kills critics my dear." (Lisztomania)
"The movie never changes. It can't change. But everytime you see it, it seems different because you are different. You see different things." (12 Monkeys)

#3 Immo

    zombie

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 4.096 Beiträge
  • Ort:Berlin

Geschrieben 03. Oktober 2003, 10:06

Och, sieht doch ganz nett aus. :)

Auch wenn es eher auf ein Remake von THE BEYOND schließen lässt! :lol:

Eingefügtes Bild Eingefügtes Bild Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild


#4 rocknrollriot

    höhenflieger

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 3.036 Beiträge

Geschrieben 03. Oktober 2003, 10:55

david hockney kann dat aber besser... :doc: ;) :D

Eingefügtes Bild


Eingefügtes Bild


Eingefügtes Bild





cheers

:cheers:
rocknrollriot
Drei Elemente vornehmlich: der Geschlechtstrieb, der Rausch, die Grausamkeit -
alle zur ältesten Festfreude des Menschen gehörend, alle insgleichen im anfänglichsten
»Künstler« überwiegend.

Eingefügtes Bild

#5 sb.

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIP
  • 117 Beiträge
  • Ort:Berlin

Geschrieben 04. Oktober 2003, 22:57

Kann mich mal jemand über Regisseur, Cast und anderes wissenswertes, sofern vorhanden, aufklären? Das scheint glatt an mir vorbei gegangen zu sein :rolleyes:

#6 Hick

    mit extrem hoher Leistungsfähigkeit

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 7.293 Beiträge

Geschrieben 05. Oktober 2003, 06:27

sb. sagte am 04.10.2003, 23:57:

Kann mich mal jemand über Regisseur, Cast und anderes wissenswertes, sofern vorhanden, aufklären? Das scheint glatt an mir vorbei gegangen zu sein :rolleyes:
http://german.imdb.c...363547/combined

#7 sb.

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIP
  • 117 Beiträge
  • Ort:Berlin

Geschrieben 05. Oktober 2003, 11:22

Ahhh. Donge.

#8 Nebukadnezar

  • Neu
  • PIP
  • 6 Beiträge

Geschrieben 05. Oktober 2003, 16:35

Bei "Drehbuch" sind folgende Herren gelistet:

Sott Frank
Michael Tolkin
James Gunn

Die ersten beiden Autoren geben den Hinweis auf höheren Anspruch, den letzten kann ich nicht zuordnen.

Schade, dass Romero bei dem Remake nicht auf dem Regiestuhl sitzt.

Interessant, den Film bald in einer neuen, "aktualisierten" Version sehen zu dürfen.

Der Remakewahn hat was von Microsofts Updatewahn bei Software - immer neue Wiederholungen schon bekannter Software. :rolleyes:

#9 Immo

    zombie

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 4.096 Beiträge
  • Ort:Berlin

Geschrieben 05. Oktober 2003, 16:41

Nebukadnezar sagte am 05.10.2003, 17:35:

Der Remakewahn hat was von Microsofts Updatewahn bei Software - immer neue Wiederholungen schon bekannter Software. :rolleyes:
So apodiktisch/apokalyptisch würde ich es nicht ausdrücken wollen. Mit Ausnahme von Gus van Sants PSYCHO (und selbst der ist nicht komplett "bekannt", der war schließlich in Farbe ;)) besaß doch eigentlich nahezu jedes Remake einen vom "Original" abweichenden Schwerpunkt oder fügte dem bestehenden Korpus an Rezeptionen eine eigene Interpretation hintan. Simpel wiedergekäut ist doch eigentlich, wenn man mal ganz ehrlich ist, kaum ein Remake. Dass man, von Fall zu Fall, den einen Film dem anderen vorzieht, ist dann nur noch Geschmackssache.

Cheers,
IMMO

Eingefügtes Bild Eingefügtes Bild Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild


#10 Nebukadnezar

  • Neu
  • PIP
  • 6 Beiträge

Geschrieben 05. Oktober 2003, 21:03

Wenn wir von Remakes sprechen, meinen wir zumeist das Remake aus Hollywood.
Hollywood als Traumfabrik ist 100%ig konsumorientiert und auf Gewinn ausgerichtet.

Ebenso verhält es sich mit Software von Microsoft.

Remakes aus Hollywood sind nun mal keine Neuinterpretationen alter Stoffe, wie wir es beim Theater in Form von Neuinszenierungen her kennen.

Hier geht es um Geld, Dollars, nichts weiter.

Mit Remakes verhält es sich meist wie mit Fortsetzungen bekannter Filme: sie werden selten besser als das Original.

Interessant ist, dass Remakes überhaupt hergestellt werden. Es scheint wohl daran zu liegen, dass der Zuschauer auf Altvertrautes baut, sich dabei sicherer fühlt, als Neues zu entdecken. Ein Mangel an Neugierde vielleicht?

Vielleicht ist es aber auch die Neugierde auf das Neue im Alten, so etwas wie eine Reinkarnation alter Filmstoffe - also Unsterblichkeit?

#11 Immo

    zombie

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 4.096 Beiträge
  • Ort:Berlin

Geschrieben 05. Oktober 2003, 22:17

Zitat

Wenn wir von Remakes sprechen, meinen wir zumeist das Remake aus Hollywood.
Hollywood als Traumfabrik ist 100%ig konsumorientiert und auf Gewinn ausgerichtet.

Gleiches gilt für die Independent-Firmen. Kein Unternehmen dieser Welt wird in der freien Marktwirtschaft nur aus reiner Nächstenliebe geführt.

Zitat

Ebenso verhält es sich mit Software von Microsoft.

Genau. Und mit Socken, Brot, Computern, CDs, Playmobil, Lego, Videokasetten, Tassen, Stoffpuppen, etc. pp. "Es gibt kein richtiges Leben im falschen."

Zitat

Remakes aus Hollywood sind nun mal keine Neuinterpretationen alter Stoffe, wie wir es beim Theater in Form von Neuinszenierungen her kennen.

Ach nein? Worin besteht der Unterschied (mal davon abgesehen, dass das eine Theater und das andere Film ist :P ;))? Selbstredend ist es eine Neuinterpretation! Schon allein die Tatsache, dass das jeweilige ästhetische Material voneinander divergent ist, macht es zu einer solchen - ganz egal, was für Beweggründe im Hintergrund stehen mögen.

Zitat

Hier geht es um Geld, Dollars, nichts weiter.

Auch ein Kurosawa oder Kubrick wird seine Filme nicht finanziert bekommen haben, indem er sagte: "Hey, das ist jetzt ein irre künstlerisch integrer Film - zwar werden ihn nur 12 Leute sehen, aber dafür ist das voll Kunst!"

Zitat

Mit Remakes verhält es sich meist wie mit Fortsetzungen bekannter Filme: sie werden selten besser als das Original.

Definiere mir im Zusammenhang mit Film so Werturteile wie "gut" "besser" oder "schlechter". Ich denke nicht, dass es dafür universelle Kriterien gibt. Ganz davon abgesehen, dass nahezu alle Filme, Geschichten, Erzählungen mehr oder weniger Remakes darstellen, da man sich nahezu immer auf einen bereits bestehenden und plünderbaren Steinbruch an Mythen und Diskursen beruft. Das ist noch nicht mal ein bewusster Prozess.

Zitat

Interessant ist, dass Remakes überhaupt hergestellt werden. Es scheint wohl daran zu liegen, dass der Zuschauer auf Altvertrautes baut, sich dabei sicherer fühlt, als Neues zu entdecken. Ein Mangel an Neugierde vielleicht?

Warum gehen die Leute in einen Actionfilm wenn sie doch schon einen anderen gesehen haben? Warum hört man eine CD nochmal, wenn man sie doch schon bereits gehört hat? Warum schaut man sich einen weiteren Film eines Filmemachers an, wenn man doch bereits einen aus dessen Filmografie gesehen hat und, letzten Endes, doch eh alle Filmemacher immer wieder nur den selben Film drehen? Warum geht die Sonne morgens auf und abends unter, wenn sie das schon gestern gemacht hat? Scheinbar benötigt jede Form gesellschaftlicher Organisation einen festen Satz Mythen und Regularien, der immer wieder aufs neue zwecks Affirmation durchexerziert wird. Eine Kultur der Repetition. Wenngleich ich nicht an historische Finalitäten glaube, so denke ich doch, dass dies eine der unverrückbaren Wahrheiten ist.

Zitat

Vielleicht ist es aber auch die Neugierde auf das Neue im Alten, so etwas wie eine Reinkarnation alter Filmstoffe - also Unsterblichkeit?

Dann also doch Neuinterpretation eines alten Stoffes!? Du verwirrst mich. :haeh:

Cheers,
IMMO

Eingefügtes Bild Eingefügtes Bild Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild


#12 Hick

    mit extrem hoher Leistungsfähigkeit

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 7.293 Beiträge

Geschrieben 06. Oktober 2003, 05:45

Dss Remakes keine Neuinterpretationen sind und vor allem, dass sie allein ökonomischem Kalkül unterliegen, würde ich jetzt aber auch mal bestreiten. Neuinterpretationen - oder besser gesagt: neue Beiträge in der Rezeptionsgeschichte eines Stoffes - sind sie a priori. Das ist von gar keiner Intention beeinflussbar. Selbst wenn das Werk mit noch so ökonomischer "Intention" hergestellt wird, ist es aus Rezipientensicht (und die allein ist der Maßstab für die Neuinterpretation) immer eine Variante des Bekannten.

Natürlich kann man - wie bestimmte Teile der Filmsoziologie - den Film zuvorderst als Ware interpretieren und seine ökonomisches Dasein als primum movens sehen. Das hat aber mit dem ästhetischen Wert nur bedingt zu tun: Selbst ein noch so lieblos herunter gekurbelter x. Teil eines Kassenschlagers ist durch seine "Gemachtheit" ein ästhetisches Produkt. Das liegt in der Natur der Sache (des Films). Man kann natürlich - wie das die ästhetizistische Sicht der Hochkulturkritik gern in den Feuilletons macht - betonen, dass die niederen Beweggründe, das Kunstwerk herzustellen, damit Geld zu verdienen, dem Film als Kalkül ansehbar sind (etwa, wenn besonders diejenigen Aspekte berücksichtigt wurden, die schon im ersten Teil "gewirkt" haben und die weggelassen werden, die nicht "gewirkt" haben - vorausgesetzt, man kann sowas messen). Und dennoch muss man zugestehen, dass eine Ästhetik vorliegt ... und wenn es nur die des Kalküls ist (und gerade das Genrekino lehrt, dass die auch sehr interessant sein kann).

Warum geremaket wird, ist eine Frage, die man auch aus verschiedenen Perspektiven betrachten kann. Und sehr in den Vordergrund drängt sich dabei natürlich das ökonomische Motiv. Das ist aber - wie Immo schon gesagt hat - der Branche inhärent, wesewegen es - zumindest aus meiner Sicht - müßig ist, das überhaupt weiter zu denken (es sei denn, man ist kulturkitischer Hollywoodhasser beim filmdienst :D. Für mich wären Fragen der Rezeptionsgeschichte oder diskurs- und mentalitätsgeschichtliche Untersuchungen viel interessanter (das sind dann allerdings eher subtile Motive für den Zuschauer, sich das anzusehen). Sicherlich hast du recht damit, dass beim Ansehen eines Remakes für den Zuschauer auch nostalgische Momente eine Rolle spielen.

Davon, dass Remakes notwendig schlechter sind, als die "Originale" (was sind beim Film schon Originale ;)), will ich seit Soderberghs Solaris sowieso nicht mehr hören. :)

maX

#13 Waingro

    Gulaschextremist

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIP
  • 779 Beiträge

Geschrieben 06. Oktober 2003, 07:58

was an dieser (immer sich wiederholenden) diskussion interessant erscheint ist, daß die kunstproduktion mit dem medium film in seiner heutigen ausprägung zur volkstümlichen unterhaltung zurückgekehrt ist. denn vor dem 17. jahrhundert (entstehung der akademien) war es ja in der tat so, daß sich für das außerhöfische (massen-)publikum die kulturproduktion auf jahrmärkten zugetragen hat, betrieben von gauklern, artisten, zauberern, moritatensängern und märchenerzählern, volkstheater und volkstümliche musikfeste. die produzenten dieser kultur hatten damals keinerlei soziales ansehen, sie galten als unseriös. ein breitangelegtes mißtrauen gegenüber den "filmemachern" heutzutage wäre demnach symtom einer regressiven entwicklung. da diese meinung nun so weit verbreitet aber gar nicht ist :D muß diese these verworfen werden. meiner meinung nach sind die wenigen, die solche auffassungen vertreten, einem verblendungszusammenhang erlegen, den die (akademischen) institutionen bis heute fabrizieren.
die alte jahrmarktkultur, deren publikum quasi von der industrie im 19. jahrhundert übernommen wurde, hat die leute übrigens nicht unterrichtet, hatte keinen "bildungsauftrag" oder so, sondern im gegenteil: die leute wurden belogen und beschissen, aber eben mit einem großen unterhaltungswert (und ästhetischem wert).

allein die tatsache, daß die frühe indutriekultur so große gewinne erwirtschaftete, hat es ermöglicht, daß das medium fotografie so rasch technisch weiterentwickelt wurde, um schließlich - ende des 19 jahrhunderts - in die frühformen des filmes einzumünden. mit ökonomischer spekulation ist film von anfang an verknüpft.

wie soll eine kulturproduktion populär sein, wenn sie nicht auch bereit ist populistisch zu sein?

selbstverständlich sind auch remakes von filmen unternehmerische spekulation, weil man das publikum des "orginals" im auge hat. das ist doch auch gerade gut so, denn wer das publikum aus den augen verliert, fällt zurück in eine (vorakademische) exklusivkultur (heute genannt hochkultur).

...schön aussehen tut das von alleine ;)

:D

Bearbeitet von kazanian, 06. Oktober 2003, 08:02.

»Wenn Bauten im Stile von Le Corbusier und Gropius zum Ambiente von Fernsehserien wie Denver und Dallas geworden sind, muß man sich einfach was anderes einfallen lassen.« (Herbert Schnädelbach)

#14 djmacbest

    lässt sich doch nicht öffentlich als Satire beschimpfen!

  • Supermoderator
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 2.011 Beiträge

Geschrieben 06. Oktober 2003, 12:01

Deutscher Starttermin: 1. April 2004!!!

Kommt das Ding jetzt, oder nicht? :haeh:

Remakes haben den großen Vorteile, dass sie auch für die Originale eine gewisse Publicity darstellen (siehe "Ring"). Deshalb freue ich mich darüber, vielleicht wird man dann nicht mehr gaaaaaaaaanz so komisch angeschaut, wenn man sagt, dass man grade einen alten Zombiefilmklassiker anschaut... :)

#15 Guest (Gast)

  • Gast

Geschrieben 06. Oktober 2003, 12:45

Max.Renn sagte am 06.10.2003, 05:45:

Davon, dass Remakes notwendig schlechter sind, als die "Originale" (was sind beim Film schon Originale ;)), will ich seit Soderberghs Solaris sowieso nicht mehr hören. :)

maX
so geht es mir übrigens im fall von night of the living dead, wobei savini wesentlich "involvierter" vorging als sonderbergh im fall von solaris :)

#16 StephenDedalus

    liebt solche Hautschmiere

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 2.012 Beiträge

Geschrieben 06. Oktober 2003, 15:40

Immo sagte am 03.10.2003, 10:06:

Och, sieht doch ganz nett aus. :)

Auch wenn es eher auf ein Remake von THE BEYOND schließen lässt! :lol:
von Dark Horizons:

"Dawn of the Dead: Universal has denied the Japanese poster's authenticity according to Wet N' Wild Radio."

#17 Deep Red

    Sozialismus oder Barbarei

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.138 Beiträge

Geschrieben 06. Oktober 2003, 16:01

Ippolit sagte am 06.10.2003, 16:40:

von Dark Horizons:

"Dawn of the Dead: Universal has denied the Japanese poster's authenticity according to Wet N' Wild Radio."

Zitat

As reported on www.jamesgunn.com the Japanese poster is official. The company TOHO/Towa is the Japanese Distributor of Dawn. Universal was unaware at the time they made the above statement.

Quelle
"Was für Idioten, was für eine Dreckskaste. Ein solcher Korpsgeist wie in der deutschen Presse findet sich allenfalls noch bei alten Wehrmachtsoffizieren."
(Klaus Theweleit)


"I was always killing myself, but it was always the bystander who died."
(Dennis Nilsen)

#18 Green_Destiny

  • Mitglied
  • PIP
  • 38 Beiträge
  • Ort:Herzogenrath

Geschrieben 17. Oktober 2003, 10:48

http://www.apple.com.../dawnofthedead/
Eingefügtes Bild
Es gibt vielmehr immer wieder einzelne Proletarier, die trotz angestrengtester Brotarbeit ihrem Hunger nach Kunst und Kultur mit erstaunlichem Kräfteaufwand Befriedigung verschaffen, und diese Leistungen sind gerade deshalb so bewundernswürdig, weil sie über alles normale Maß hinausgehen und erreichen, was billigerweise nicht gefordert werden kann!
Sie beweisen, daß Kunst und Proletariat heute unvereinbare Dinge sind.

Rudolf Arnheim (1932)

#19 Hick

    mit extrem hoher Leistungsfähigkeit

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 7.293 Beiträge

Geschrieben 17. Oktober 2003, 12:00

Green_Destiny sagte am 17.10.2003, 11:48:

:love: :love: :love:

maX

#20 rocknrollriot

    höhenflieger

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 3.036 Beiträge

Geschrieben 17. Oktober 2003, 13:15

Max.Renn sagte am 17.10.2003, 12:00:

Green_Destiny sagte am 17.10.2003, 11:48:

:love: :love: :love:

maX
na ja, so prall sieht das für mich jetzt nicht aus.
aber was sagt schon ein verdammter trailer...
:D

cheers
Drei Elemente vornehmlich: der Geschlechtstrieb, der Rausch, die Grausamkeit -
alle zur ältesten Festfreude des Menschen gehörend, alle insgleichen im anfänglichsten
»Künstler« überwiegend.

Eingefügtes Bild

#21 Immo

    zombie

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 4.096 Beiträge
  • Ort:Berlin

Geschrieben 17. Oktober 2003, 13:25

rocknrollriot sagte am 17.10.2003, 14:15:

Max.Renn sagte am 17.10.2003, 12:00:

Green_Destiny sagte am 17.10.2003, 11:48:

:love: :love: :love:

maX
na ja, so prall sieht das für mich jetzt nicht aus.
aber was sagt schon ein verdammter trailer...
:D

cheers
Jo, finde ich auch (beides).

Eingefügtes Bild Eingefügtes Bild Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild


#22 StephenDedalus

    liebt solche Hautschmiere

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 2.012 Beiträge

Geschrieben 17. Oktober 2003, 14:43

rocknrollriot sagte am 17.10.2003, 13:15:

Max.Renn sagte am 17.10.2003, 12:00:

Green_Destiny sagte am 17.10.2003, 11:48:

:love: :love: :love:

maX
na ja, so prall sieht das für mich jetzt nicht aus.
aber was sagt schon ein verdammter trailer...
:D

cheers
die behäbig durchs kaufhaus schwebende kamera und manche, dem amerikanischen alltag geltende hochglanz einstellung, erinnert mich an die ästhetik des michael bay...könnte was werden :)

#23 Kasimir

    Räudige Ratte

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 3.102 Beiträge

Geschrieben 17. Oktober 2003, 14:46

Ippolit sagte am 17.10.2003, 15:43:

die behäbig durchs kaufhaus schwebende kamera und manche, dem amerikanischen alltag geltende hochglanz einstellung, erinnert mich an die ästhetik des michael bay...könnte was werden :)
Wie sieht's denn überhaupt mit dir und Bad Boys 2 aus?

#24 StephenDedalus

    liebt solche Hautschmiere

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 2.012 Beiträge

Geschrieben 17. Oktober 2003, 14:52

Kasi sagte am 17.10.2003, 14:46:

Ippolit sagte am 17.10.2003, 15:43:

die behäbig durchs kaufhaus schwebende kamera und manche, dem amerikanischen alltag geltende hochglanz einstellung, erinnert mich an die ästhetik des michael bay...könnte was werden :)
Wie sieht's denn überhaupt mit dir und Bad Boys 2 aus?
anstatt meine freunde ins kino zu begleiten, habe ich für die heutige mathearbeit gelernt (was onehin nichts gebracht hat)...nun fehlts mir an begleitern :(

#25 Kasimir

    Räudige Ratte

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 3.102 Beiträge

Geschrieben 17. Oktober 2003, 14:57

Ippolit sagte am 17.10.2003, 15:52:

Kasi sagte am 17.10.2003, 14:46:

Ippolit sagte am 17.10.2003, 15:43:

die behäbig durchs kaufhaus schwebende kamera und manche, dem amerikanischen alltag geltende hochglanz einstellung, erinnert mich an die ästhetik des michael bay...könnte was werden :)
Wie sieht's denn überhaupt mit dir und Bad Boys 2 aus?
anstatt meine freunde ins kino zu begleiten, habe ich für die heutige mathearbeit gelernt (was onehin nichts gebracht hat)...nun fehlts mir an begleitern :(
:(

Hoffentlich findest du noch jemanden (oder jemand im Kino kennen lernen, auch cool). Bin nämlich schon gespannt auf deine Ansichten zum neuen Bay.

#26 Green_Destiny

  • Mitglied
  • PIP
  • 38 Beiträge
  • Ort:Herzogenrath

Geschrieben 17. Oktober 2003, 17:34

So, jetzt kennst du noch einen, der Bay Filme mag! Jetzt is es raus! :(
Bad Boys 2 hat mir übrigens gut gefallen! :)
Eingefügtes Bild
Es gibt vielmehr immer wieder einzelne Proletarier, die trotz angestrengtester Brotarbeit ihrem Hunger nach Kunst und Kultur mit erstaunlichem Kräfteaufwand Befriedigung verschaffen, und diese Leistungen sind gerade deshalb so bewundernswürdig, weil sie über alles normale Maß hinausgehen und erreichen, was billigerweise nicht gefordert werden kann!
Sie beweisen, daß Kunst und Proletariat heute unvereinbare Dinge sind.

Rudolf Arnheim (1932)

#27 Immo

    zombie

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 4.096 Beiträge
  • Ort:Berlin

Geschrieben 18. Oktober 2003, 09:16

Green_Destiny sagte am 17.10.2003, 18:34:

So, jetzt kennst du noch einen, der Bay Filme mag! Jetzt is es raus! :(
Bad Boys 2 hat mir übrigens gut gefallen! :)
Hab noch nicht mal den ersten gesehen, vom zweiten ganz zu schweigen (aber toms Tirade gegen den Film im Inside hat mich doch aufhorchen lassen :D :D :D ). Dafür mag ich aber Armageddon auf eine ähnliche Art und Weise wie Ippolit das in seinem Tagebuch dargelegt hat! :) Für mich steht der Film in einer Tradition mit den ganzen quirligen Sci-Fi-Trash-Filmchen vergangener Dekaden - dumm, unterhaltsam, lieb! :)

cheers,
IMMO

Eingefügtes Bild Eingefügtes Bild Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild


#28 Green_Destiny

  • Mitglied
  • PIP
  • 38 Beiträge
  • Ort:Herzogenrath

Geschrieben 18. Oktober 2003, 10:58

Immo sagte am 18.10.2003, 10:16:

Green_Destiny sagte am 17.10.2003, 18:34:

So, jetzt kennst du noch einen, der Bay Filme mag! Jetzt is es raus! :(
Bad Boys 2 hat mir übrigens gut gefallen! :)
Hab noch nicht mal den ersten gesehen, vom zweiten ganz zu schweigen (aber toms Tirade gegen den Film im Inside hat mich doch aufhorchen lassen :D :D :D ). Dafür mag ich aber Armageddon auf eine ähnliche Art und Weise wie Ippolit das in seinem Tagebuch dargelegt hat! :) Für mich steht der Film in einer Tradition mit den ganzen quirligen Sci-Fi-Trash-Filmchen vergangener Dekaden - dumm, unterhaltsam, lieb! :)

cheers,
IMMO
Was hat der Tom (welcher Tom :haeh: ) denn geschrieben, der Thread ist viel zu umfangreich als dass ich ihn nach einem Tom durchsuchen würde!
Zu Armageddon: Dito :) (Dumm, unterhaltsam passt übrigens auch zu BB2)
The Rock mag ich auch sehr gerne!

:cheers:
Green :)
Eingefügtes Bild
Es gibt vielmehr immer wieder einzelne Proletarier, die trotz angestrengtester Brotarbeit ihrem Hunger nach Kunst und Kultur mit erstaunlichem Kräfteaufwand Befriedigung verschaffen, und diese Leistungen sind gerade deshalb so bewundernswürdig, weil sie über alles normale Maß hinausgehen und erreichen, was billigerweise nicht gefordert werden kann!
Sie beweisen, daß Kunst und Proletariat heute unvereinbare Dinge sind.

Rudolf Arnheim (1932)

#29 Immo

    zombie

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 4.096 Beiträge
  • Ort:Berlin

Geschrieben 18. Oktober 2003, 11:02

Der Tom heißt bei Inside tom und hat Bob Dylan als Avatar (glaub ich zumindest, dass das Dylan ist). Hat den Film halt, sage ich jetzt mal, aus so einer "Arthouse-Perspektive" zerrissen und ihm vor allem Pietätslosigkeit gegenüber Leichenteilen vorgeworfen oder so ähnlich. Klang halt relativ "bürgerlich erschrocken" und für solche Filme habe ich beinahe schon aus einem Automatismus heraus ein Herz! :D

Naja, ich werde bis zum DVD-Release warten und dann ein Bad Boys-Double Feature veranstalten, dann bin ich schlauer! :) "The Rock" auch noch nicht gesehen (wäre ja vielleicht ein prima "Dritter Mann" für ein Alcatraz-Triple Feature mit FLUCHT AUS ALCATRAZ und HALF PAST DEAD mitm Stinkstiefel Seagal :D ).

Cheers,
IMMO

Eingefügtes Bild Eingefügtes Bild Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild


#30 Green_Destiny

  • Mitglied
  • PIP
  • 38 Beiträge
  • Ort:Herzogenrath

Geschrieben 18. Oktober 2003, 11:49

Immo sagte am 18.10.2003, 12:02:

Der Tom heißt bei Inside tom und hat Bob Dylan als Avatar (glaub ich zumindest, dass das Dylan ist). Hat den Film halt, sage ich jetzt mal, aus so einer "Arthouse-Perspektive" zerrissen und ihm vor allem Pietätslosigkeit gegenüber Leichenteilen vorgeworfen oder so ähnlich. Klang halt relativ "bürgerlich erschrocken" und für solche Filme habe ich beinahe schon aus einem Automatismus heraus ein Herz! :D

Naja, ich werde bis zum DVD-Release warten und dann ein Bad Boys-Double Feature veranstalten, dann bin ich schlauer! :) "The Rock" auch noch nicht gesehen (wäre ja vielleicht ein prima "Dritter Mann" für ein Alcatraz-Triple Feature mit FLUCHT AUS ALCATRAZ und HALF PAST DEAD mitm Stinkstiefel Seagal :D ).

Cheers,
IMMO
:D Habe gerade Toms Post gelesen, ist wirklich super! :D :D :D
Eingefügtes Bild
Es gibt vielmehr immer wieder einzelne Proletarier, die trotz angestrengtester Brotarbeit ihrem Hunger nach Kunst und Kultur mit erstaunlichem Kräfteaufwand Befriedigung verschaffen, und diese Leistungen sind gerade deshalb so bewundernswürdig, weil sie über alles normale Maß hinausgehen und erreichen, was billigerweise nicht gefordert werden kann!
Sie beweisen, daß Kunst und Proletariat heute unvereinbare Dinge sind.

Rudolf Arnheim (1932)





Besucher die dieses Thema lesen: 1

Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0