Warning: Illegal string offset 'html' in /www/htdocs/w00e9a79/_filmforen/cache/skin_cache/cacheid_13/skin_topic.php on line 909

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00e9a79/_filmforen/cache/skin_cache/cacheid_13/skin_topic.php:909) in /www/htdocs/w00e9a79/_filmforen/admin/sources/classes/output/formats/html/htmlOutput.php on line 110

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00e9a79/_filmforen/cache/skin_cache/cacheid_13/skin_topic.php:909) in /www/htdocs/w00e9a79/_filmforen/admin/sources/classes/output/formats/html/htmlOutput.php on line 127

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00e9a79/_filmforen/cache/skin_cache/cacheid_13/skin_topic.php:909) in /www/htdocs/w00e9a79/_filmforen/admin/sources/classes/output/formats/html/htmlOutput.php on line 136

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00e9a79/_filmforen/cache/skin_cache/cacheid_13/skin_topic.php:909) in /www/htdocs/w00e9a79/_filmforen/admin/sources/classes/output/formats/html/htmlOutput.php on line 137

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00e9a79/_filmforen/cache/skin_cache/cacheid_13/skin_topic.php:909) in /www/htdocs/w00e9a79/_filmforen/admin/sources/classes/output/formats/html/htmlOutput.php on line 141
Malick: The Tree of Life - Filmforen.de - Seite 2

Zum Inhalt wechseln


Malick: The Tree of Life


72 Antworten in diesem Thema

#31 Ubaldo Terzani

    Reader discretion is advised, lan

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.391 Beiträge

Geschrieben 23. Mai 2011, 14:24

Einfache Lösung:

Dann geh halt pünktlich ins Kino und trink im Foyer solange gemütlich ein Bier mit Deiner Begleitung, bis irgendwann die Tür Deines Kinosaals für den Hauptfilm geschlossen wird.
Halte ich für die bessere Lösung als sich auf den Ohren rumzutrommeln. :D

#32 Bob

    social assassin

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.236 Beiträge

Geschrieben 23. Mai 2011, 14:49

Könnte ich so handhaben. Allerdings brauche ich wenigstens ein paar Minuten Zeit um in die richtige Stimmung zu kommen. So hinhocken und direkt Film ab schmeckt mir wiederum auch nicht. Dann lieber Trommeln. :)

#33 Ubaldo Terzani

    Reader discretion is advised, lan

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.391 Beiträge

Geschrieben 23. Mai 2011, 15:05

Bei mir hingegen kann es gar nicht schnell genug los gehen. Besonders bei europäischen Arthouse-Filmen stört mich der ellenlange Vorspann:

Scharzes Bild, weißer Text:

"Studio Canal und XY"

"präsentieren in Zusammenarbeit mit Arte"

"und Kooperation mit Hastenichtgesehen-Filmproduktionsgesellschaft"

"unter Beteiligung von BlaBlah"

"gefördert von der Filmstiftung NRW"

"gefördert vom Filmfond der EU"

(...)

Das dauert ja häufig zwei ganze Minuten, bis danach der *richtige* Vorspann anfängt (also mit Musik und Darsteller-/Filmemacher-Namen).

Zuhause auf DVD spule ich den "gefördert von"-Quatsch sowie die animierten Filmfirmen-Logos natürlich immer vor. Nervt mich.

#34 Kino-fan

  • Neu
  • PIP
  • 5 Beiträge

Geschrieben 30. Mai 2011, 11:01

Hm, ich denke jeder sollte sich diesen Film erst anschauen bevor er eine Kritik verfasst, da dies anscheinend ein Film ist der dieses auch verlangt.

#35 bekay

    will in die High Society

  • Administrator
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 5.231 Beiträge

Geschrieben 30. Mai 2011, 15:22

Beitrag anzeigenKino-fan sagte am 30. Mai 2011, 11:01:

Hm, ich denke jeder sollte sich diesen Film erst anschauen bevor er eine Kritik verfasst, da dies anscheinend ein Film ist der dieses auch verlangt.
Welcher Film verlangt dies denn nicht und ermöglicht eine Meinungsbildung, bevor man ihn gesehen hat? Ich wäre dankbar für eine Liste - denn so könnte man sich das lästige Abarbeiten von "zu guckenden Filmen" ersparen.

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild Eingefügtes Bild


#36 Ubaldo Terzani

    Reader discretion is advised, lan

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.391 Beiträge

Geschrieben 30. Mai 2011, 17:01

alle zukünftigen Filme von Oliver Hirschbiegel, Ron Howard, Chris Columbus, Robert Rodriguez, Michael Haneke, Joel Schumacher, Mark Rothemund, Rob Marshall, Chris Nolan, Jane Champion und Uwe Boll.


:immo: :immo: :immo: :immo: :immo: :immo:





(dieser beitrag war jetzt nur halbironisch gemeint)

Bearbeitet von TEPCO-Aktionär, 30. Mai 2011, 17:03.


#37 bekay

    will in die High Society

  • Administrator
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 5.231 Beiträge

Geschrieben 09. Juni 2011, 00:06

Eine kleine Featurette, in der die Crew englisch spricht und in den Film-Ausschnitten die grausige Synchro (ich hasse Pitts Stimme!) zu hören ist. Aber eine gute Vorbereitung - denn hier in der Stadt läuft der, wenn überhaupt, ja sowieso nur in deutsch.

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild Eingefügtes Bild


#38 bekay

    will in die High Society

  • Administrator
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 5.231 Beiträge

Geschrieben 14. Juni 2011, 19:48

Der Film startet diese Woche ja in Deutschland - nicht gerade flächendeckend, aber wenigstens mit Weimar einmal in Thüringen... :el_schwitzo:

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild Eingefügtes Bild


#39 Kino-fan

  • Neu
  • PIP
  • 5 Beiträge

Geschrieben 15. Juni 2011, 17:19

Goldene Palme 2011, jetzt bin ich erst recht gespannt!

#40 mhs

  • Mitglied
  • PIP
  • 10 Beiträge

Geschrieben 18. Juni 2011, 16:54

hat ihn von euch nun schon jemand gesehen?

#41 bekay

    will in die High Society

  • Administrator
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 5.231 Beiträge

Geschrieben 18. Juni 2011, 16:59

Ich geh erst nächsten Mittwoch. (In diese Höhle :D )

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild Eingefügtes Bild


#42 Bastro

    * peng *

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 2.571 Beiträge

Geschrieben 18. Juni 2011, 20:06

Eine kleine Auswahl:


Lukas Foerster bei Perlentaucher.

Thomas Schultze auf SpOn.

Thomas Assheuer in der ZEIT.

Janis El-Bira in der Filmgazette.

Rüdiger Suchsland auf Negativ.

Ed Gonzales bei Slant.

Armond White, New York Press.

Susan Vahabzadeh in der Süddeutschen.

Bearbeitet von Bastro, 18. Juni 2011, 20:06.


#43 Ubaldo Terzani

    Reader discretion is advised, lan

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.391 Beiträge

Geschrieben 20. Juni 2011, 19:27

Beitrag anzeigenbekay sagte am 18. Juni 2011, 16:59:

Ich geh erst nächsten Mittwoch. (In diese Höhle :D )

Geht man nach dem Photo, besteht das Publikum zu 90% aus Bündnisgrünenwählern, 5% Jesus Freaks und ein paar verirrten CDU-Kleinbürgern.


@mhs:

ich nicht, nein. Filme mit so einer Überlänge schaue ich prinzipiell nicht im Kino. Ich warte auf Blu Ray.

#44 Johannes

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIP
  • 218 Beiträge

Geschrieben 20. Juni 2011, 21:13

So was bescheuertes liest man selten. Ach und überhaupt, wieso geht man eigentlich in irgendein Zeltkino, wenn man den Film doch in einem komfortablen Kinoketten-Superkino mit Riesenleinwand und bombastischen Sound sehen kann? Für diesen Film lohnt sich auch eine Pilgerreise.

Bearbeitet von Johannes, 20. Juni 2011, 21:16.


#45 Ubaldo Terzani

    Reader discretion is advised, lan

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.391 Beiträge

Geschrieben 20. Juni 2011, 23:17

Lieber Johannes,

erstens bist du ziemlich polemisch und wütend, weil du offenbar die Meinung anderer Leute nicht vertragen kannst und gleich am Rad drehst und Beleidigungen ausstößst, anstatt sachlich gegenzuargumentieren.

Zweitens sind "Riesenleinwände" nicht unbedingt der Bildqualität zuträglich. Zum Immersions-Effekt gehört eben nicht nur die Bildgröße, sondern da spielen vor allem auch Faktoren wie Bildschärfe und Farbintensität eine Rolle. Man muss kein Genie sein um zu sehen dass mit zunehmender Leinwandgröße das Bild immer unschärfer und blasser wird. Zumal die Qualität der Film-Kopien oftmals zu wünschen übrig lässt. Und zumal viele Leinwände in deutschen Kinos schlicht überproportioniert sind angesichts der Ausmaße des Kinosaals und des Sitzabstands.

Mit anderen Worten: Im Kino ärgere ich mich häufig, wenn auch beileibe nicht immer, über unscharfes und farbarmes Bild.

Unter Umständen ist es besser in ein kleineres Kino zu gehen!

Und unter Umständen - ich betone: unter Umständen - kann man zuhause mit Blu Ray, einem 1080p Full HD Beamer sowie Raum-proportional bemessener Leinwand und korrektem Sitzabstand bessere Ergebnisse erzielen als im Kino.




Ich hoffe ich hab dein Posting richtig beantwortet. Denn leider teilst du uns ja nicht mit, worauf du Bezug nimmst wenn du schreibst "so was bescheuertes liest man selten" Wie gesagt: du bist polemisch und wütend und argumentativ eher schwach, nimmt man dein Posting als Maßstab.

Bearbeitet von TEPCO-Aktionär, 20. Juni 2011, 23:24.


#46 Bob

    social assassin

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.236 Beiträge

Geschrieben 21. Juni 2011, 12:41

Beitrag anzeigenbekay sagte am 18. Juni 2011, 16:59:

Ich geh erst nächsten Mittwoch. (In diese Höhle :D )
Das sieht ja wirklich wunderbarstens aus. :love:

#47 Johannes

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIP
  • 218 Beiträge

Geschrieben 22. Juni 2011, 04:06

Lieber TEPCO-Aktionär,

du hast recht, ich bin voller Hass für Leute wie dich.

Was du über Kinos sagst, ist mir alles gleich. In dem Kino, in dem ich den Film mitlerweile mehrmals sah, war das Bild satt und scharf, die Leinwand enorm, die wenigen Mitzuseher leise, die Sitze bequem, die Umgebung dunkel, das Klima wohlig, der Ton kräftig und der Film überwältigend. Ich machte nur selten schlechte Erfahrungen mit Kinokettenkinos. Wie man eine Heimkinosichtung gegen eine im Kino aufwiegen will, weiß ich nicht. Nicht, dass das eine besser wäre, aber sowas machen doch nur schnöselige Aktionäre.

Bearbeitet von Johannes, 22. Juni 2011, 04:07.


#48 Ubaldo Terzani

    Reader discretion is advised, lan

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.391 Beiträge

Geschrieben 22. Juni 2011, 12:29

Das gute Bild mag daran liegen dass "The Tree of Life" mit recht wenigen Kopien gestartet ist. ;) Irgendwelche "Blockbuster" sehen fast grundsätzlich aus wie Grütze (wobei die Wahrnehmung von Bildqualität natürlich bis zu einem gewissen Grad subjektiv ist -- in etwa vergleichbar mit dem Umstand dass deutsche Synchronisationen von manchen Menschen tatsächlich als lippensynchron wahrgenommen werden, von anderen Leuten eben ncht).

Was deinen Eingangssatz angeht:
Der Hass beruht auf Gegenseitigkeit. Schließlich sind meine Sehgewohnheiten immer noch *meine* Sache, und nichts was du als "bescheuert" zu bezeichnen das Recht hättest. Genauso wie deine Sehgewohnheiten deine Sache sind und mir egal sind.

Ich mach dich mal auf meine Ignorier-Liste. Alles Gute und Gottes Segen.

#49 Bob

    social assassin

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.236 Beiträge

Geschrieben 22. Juni 2011, 13:15



#50 Ubaldo Terzani

    Reader discretion is advised, lan

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.391 Beiträge

Geschrieben 22. Juni 2011, 13:31

Ach so... von mir blockiertes YouTube-Video, steht zumindest in den Seiteninformationen des Browsers geschrieben. Ich dachte schon Du machst hier einen leeren Beitrag :D

#51 Bob

    social assassin

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.236 Beiträge

Geschrieben 22. Juni 2011, 13:44

John Lenneon - Give Peace a Chance: Ich wollte die Fronten des Hasses mit einem starken Kontrast würzen. ;)

#52 Ubaldo Terzani

    Reader discretion is advised, lan

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.391 Beiträge

Geschrieben 22. Juni 2011, 13:52

Ja, ich hab mir mittlerweile anhand des Video-Links und einer Konverter-Website eine unbedenkliche Version des Videos angesehen. Deine Absicht ehrt Dich, Bob. :) Aber ich fühle mich eigentlich eh schon ganz friedlich und entspannt.

#53 bekay

    will in die High Society

  • Administrator
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 5.231 Beiträge

Geschrieben 22. Juni 2011, 13:58

Beitrag anzeigenJohannes sagte am 20. Juni 2011, 21:13:

So was bescheuertes liest man selten. Ach und überhaupt, wieso geht man eigentlich in irgendein Zeltkino, wenn man den Film doch in einem komfortablen Kinoketten-Superkino mit Riesenleinwand und bombastischen Sound sehen kann? Für diesen Film lohnt sich auch eine Pilgerreise.
Ich hatte das für Ironie gehalten, jetzt verstehe ich es aber. Dazu sei gesagt: Ich werde bestimmt nicht teuer in ein anderes Bundesland reisen, um einen Film in einem gut ausgestatteten Kino zu sehen. Hass angesichts medientechnischer Präferenzen ist zudem ungefähr so wie Rassismus oder Homophobie - etwas übertrieben ausgedrückt. :blush: Damit spaßt man nicht - und sieht ein, dass es in dieser Hinsicht keine absoluten Wahrheiten, sondern nur persönlich und kulturell bedingte Dispositionen gibt.

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild Eingefügtes Bild


#54 Bob

    social assassin

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.236 Beiträge

Geschrieben 22. Juni 2011, 14:07

Beitrag anzeigenbekay sagte am 22. Juni 2011, 13:58:

Ich hatte das für Ironie gehalten
Dito, da dermaßen übertrieben ausgedrückt. Aber der letzte Satz hätte dazu nicht mehr gepasst, also hat Scar...TEPCO das schon richtig aufgefasst. Was mich dabei ein wenig verwundert, ist, wie man mit so einer Wesenseinstellung überhaupt Feuer und Flamme für The Tree of Life sein kann (in der Annahme - aus dem Titel abgeleitet - dass der Film einen sehr humanistischen Ton besitzt). Also Leute gibt's, da will man gar nicht mehr durchsteigen.

#55 Johannes

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIP
  • 218 Beiträge

Geschrieben 22. Juni 2011, 14:19

Oho, eine bierernste Chronologie der Fußnoten. So etwas will ich nicht lesen, es hat nichts mit meinem Urbeitrag zu tun.

Ja Bob, du schätzt mich ganz richtig ein. Ich bin ein antihumanistischer Unmensch mit zutiefst bösen Absichten. Das leitet sich ja aus meinem Geschreibe ab.

Bearbeitet von Johannes, 22. Juni 2011, 14:22.


#56 Bob

    social assassin

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.236 Beiträge

Geschrieben 22. Juni 2011, 14:34

Naja, so von wegen 'bin voller Hass', wobei mir gerade kommt, dass das vllt auch irgendwie ironisch war. Kein Plan, ist mir auch relativ egal. Für meine Bemerkung entschuldige ich mich, da es in der Tat ziemlich wahnwitzig ist, jemandem so etwas nach 3 Postings zu unterstellen. Mea culpa, over and out.

#57 bekay

    will in die High Society

  • Administrator
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 5.231 Beiträge

Geschrieben 22. Juni 2011, 15:12

Beitrag anzeigenJohannes sagte am 22. Juni 2011, 14:19:

Oho, eine bierernste Chronologie der Fußnoten. So etwas will ich nicht lesen, es hat nichts mit meinem Urbeitrag zu tun.
Dies scheint mir bei einer Fußnote(!) eine vermessene Behauptung. :haeh: Es hat insofern etwas mit dem hier stattgefundenen Grabenkampf zu tun, als dass ich Argumente liefere dafür, dass der Realitätseindruck - also der immersive Effelkt von Film - kaum etwas mit medientechnischen Spezifika zu tun hat. Deshalb finde ich es auch gänzlich unangebracht, jemanden verbal ins Gesicht zu spucken, nur weil er bevorzugt, einen Film nicht im Kino zu sehen.

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild Eingefügtes Bild


#58 Johannes

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIP
  • 218 Beiträge

Geschrieben 22. Juni 2011, 17:36

Das bekay'sche Auge ist wohl nicht scharf genug, sonst hätte sich dir die Wahrheit über den hiesigen "Grabenkampf" offenbart, nämlich, dass der Realitätseindruck, was auch immer das sein soll, und den du falscherweise als immersiven Effekt betitelst, zumindest mir, stets egal war.

Bearbeitet von Johannes, 22. Juni 2011, 17:37.


#59 bekay

    will in die High Society

  • Administrator
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 5.231 Beiträge

Geschrieben 22. Juni 2011, 18:43

Für mich sind die Begriffe Realitätseindruck und immersiver Effekt deckungsgleich. Die Immersion beschreibt das Sich-Verlieren im Film, den Übertritt vom Bewusstsein, dass man nur einen Film schaut, in die dargestellte Welt des Films. Nichts anderes ist der Realitätseindruck - der Eindruck, der gesehene Film wäre real. Natürlich unter dem stetigen Vorbehalt des Fiktionsbewusstseins, welches der Mensch relativ früh ausbildet. Aber das hat ihn nie davon abgehalten, sich spaßvoll in künstliche Darstellungen hineinzuversetzen.

Auch wenn du natürlich am besten weißt, worum es dir geht, hatte ich eben schon den Eindruck, dass es dir direkt oder indirekt genau darum geht - und du diesen Effekt oder eben Eindruck in höchstem Maße von technologischen und materiellen Gegebenheiten abhängig machst: "war das Bild satt und scharf, die Leinwand enorm, die wenigen Mitzuseher leise, die Sitze bequem, die Umgebung dunkel, das Klima wohlig, der Ton kräftig [=Ursache] und der Film überwältigend [=Wirkung]." Ich wollte nur die Perspektive eröffnen, dass du deine Erfahrungen nicht absolut setzen kannst - und meine (vielleicht zu versteckte) Bitte um einen netteren und hassentfüllten Ton mit ein paar Argumenten unterfüttern. Die kann man annehmen oder nicht - aber von den Umgangstönen, da gibt es hier nicht so eine breite Auswahl.

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild Eingefügtes Bild


#60 Johannes

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIP
  • 218 Beiträge

Geschrieben 24. Juni 2011, 14:23

Den ganzen Technikkram fokussierte erst der TEPCO-Aktionär'sche Beitrag, der irgendwelche mir völlig gleich seiende Proportionierungsformeln vorbrachte, die mich, wie gesagt, immer noch nicht darüber aufklären, weshalb Kino und Heimkino gegeneinander aufgewogen werden, wo die Unterschiede bekanntlich nicht bloß technischer Art sind; während der Kinogänger sich einer ungewissen und in vielerlei Hinsicht riskanten Situation aussetzt, ist das Heimkino ein sicherer Ort.
Dass filmische Immersion auch zu hause möglich ist, wäre verrückt zu bestreiten, weshalb diese Frage hier unerheblich ist. Ich besuche selten aktuelle Kinofilme, und zwar aufgrund der Kostbarkeit meines Geldes. Jedoch bei so etwas wie Tree Of Life, wo Für- und Gegensprecher hochpassioniert für ihre Seite wettern, wo Leute angesichts großer filmkünstlerischer Anmut, haareraufender Lächerlichkeit oder stirnrunzelnder Langeweile zu völlig konträren Reaktionen gelangen, und nicht zuletzt, da der neue Film eines großen Regisseurs vom Format eines Tarkowskij, Dreyer oder Ozu der breiten Öffentlichkeit vorgeführt wird, ist ein Kinogang, am besten in ein Multiplex, vor allem für Filminteressierte, im Moment ein wichtiges, einzigartiges und unwiederbringbares Unterfangen.

„Reailitätseindruck“ ist als Begriff völlig irreführend, da das, was er beschreibt, nichts mit der Hingabe, dem Verlorensein im Film zu tun hat, zumal du den Begriff „real“ im hiesigen Kontext definitorisch diffus verwendest.





Besucher die dieses Thema lesen: 1

Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0