Zum Inhalt wechseln


Ubaldo Terzanis Schreibstube Volume 2

Hier polemisiert der Meista!




Foto

OSLO 31 AUGUST



OSLO 31 AUGUST In diesem norwegischen Film, der zweifelsohne zu den bisher besten Filmen 2012 zählt, geht es um die letzten 24 Stunden im Leben des jungen Heroin-Abhängigen Anders, der wegen eines Vorstellungsgesprächs Freigang aus dem offenen Vollzug / Drogenentzug bekommt. Er besucht Freunde und Bekannte von früher, kann sich aber mit deren bürgerlichem Leben nicht identifizieren, betrachtet das urbane Treiben als banal, trauert einer verflossenen Liebe nach und sieht für sich keine Perspektive im Leben.

Neben den teils grandiosen Dialogen und tollen Darstellern überzeugt Joachim Triers Film durch eine sehr melancholische Atmosphäre, eine akkurate Darstellung städtischer Milieus sowie durch wunderbare Realitäts-beobachtende Bilder, die manchmal aber auch in dunkle Poesie gehen.

Obwohl es auch einige leichte, witzige Momente gibt, ist dieser Film, in dem es einerseits um die Tragik eines von der Welt entfremdeten Mannes, der seine Existenz zu unrecht als gescheitert ansieht, andererseits um das Sezieren des pulsierenden urbanen Lebens geht, ein zutiefst trauriger und auch aufwühlender, emotionaler Film. Tolle Szenen wie z. B. der einsame Anders im Cafe, der die städtische Hektik beobachtet und lauter Gesprächsfetzen aufschnappt, sich immer entfremdeter fühlt, sind grandios und runden diesen atmosphärisch starken und menschlich ansprechenden Film ab.

8/10 (gut)

text sowas von nicht korrekturgelesen

Drama Drogen Suizid Bourgeoisie Freundschaft Melancholie Liebeskummer



Neuste Kommentare

Filmtagebuch von...

Ubaldo Terzani

    Reader discretion is advised, lan

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.391 Beiträge

Filmtagebuch durchsuchen

Aktuelle Besucher

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0

Letzte Besucher

April 2019

M D M D F S S
1234567
891011121314
15161718192021
22 232425262728
2930