Zum Inhalt wechseln


Ubaldo Terzanis Schreibstube Volume 2

Hier polemisiert der Meista!




Foto

ABSENTIA



ABSENTIA Nur kurz:

Die Macher dieses mit 70.000$ doch sehr niedrig budgetierten crowdgefundeden amerikanischen Dramas/Horrorfilms kommen mit durchaus guten Ideen daher. Auf billige Schockeffekte wird nicht gesetzt, sondern auf langsamen Aufbau, Charakterentwicklung und Suspence. Sehr schön ist dass einiges uneindeutig bleibt und man dem Sehen geteilter Meinung darüber sein kann, was passiert ist bzw. was nicht passiert ist und sich nur in den Köpfen der Figuren abgespielt hat. Im Laufe der knapp 80 minütigen Laufzeit wird durch ein stetiges Hinzufügen von immer mysteriöseren, teils auch immer absurder und surreal scheinenden Handlungselementen gekonnt ein Gesamtbild aufgebaut, welches aber wie erwähnt nicht eindeutig ist. Zu gefallen weiß auch dass der Horror sich oftmals off screen abspielt, was das Kopfkino anregt und die Anspannung steigert. Weniger zu gefallen weiß dass dieser Film unübersehbare Defizite in Schauspiel und visueller Gestaltung aufweist, was bei diesem Budget aber nicht wirklich verwundert, dennoch ärgerlich ist.

7/10 (noch gut)

text nicht korrekturgelesen

Horror Drama Psychologie



Neuste Kommentare

Filmtagebuch von...

Ubaldo Terzani

    Reader discretion is advised, lan

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.391 Beiträge

Filmtagebuch durchsuchen

Aktuelle Besucher

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0

Letzte Besucher

März 2020

M D M D F S S
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30 31