Zum Inhalt wechseln


Ubaldo Terzanis Schreibstube Volume 2

Hier polemisiert der Meista!




Foto

HOLD OM MIG



HOLD OM MIG Die Schülerfiguren sind ja schon wandelnde Klischees, werden aber noch von ihren Eltern übertroffen: überarbeitete Anwältin ohne Zeit für ihre Tochter, Ehr-besessener Moslem, daueralkoholisiertes alterndes Flittchen, etc. In diesem Film geht es einerseits um Identitätssuche in der Pubertät, vor allem aber um Intrigen und Mobbing unter Schülern, die außer Kontrolle geraten, weshalb alle irgendwie zu Tätern und Opfern gleichermaßen werden, und schließlich endet der Film in einer völlig vorhersehbaren melodramatischen Zuspitzung. Und generell wedelt der Film mit dem moralischen Zeigefinger und hat voll was Wichtiges zu vermitteln - nämlich das mobben und intrigieren nicht dufte sind.

Jau, das hier ist die Art von Spielfilm, die mein alter Birkenstock-Sandalen tragender Lehrer in der Schulklasse als Cautionary Tale gezeigt hätte, hätte es "Hold Om Mig" in meiner Schulzeit schon gegeben. Meine Güte!

Zumindest aber ist die Inszenierung und die filmische Atmosphäre einigermaßen dicht und zumindest können manche der Darsteller durch Mimik und Körpersprache etwas Tiefe aus ihren zweidimensionalen Rollen heraus holen - besonders die Darstellung der Protagonistin hat mir gefallen.

Dafür dass die Skandinavier in den letzten Jahren einige sehr krasse und mutige Kinder- sowie Jugendfilme gemacht haben, ist "Hold Om Mig" eine herbe Enttäuschung.

4/10 (submedioker)

text nicht korrekturgelesen

Drama Schule



Neuste Kommentare

Filmtagebuch von...

Ubaldo Terzani

    Reader discretion is advised, lan

  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.391 Beiträge

Filmtagebuch durchsuchen

Aktuelle Besucher

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0

Letzte Besucher

Juli 2020

M D M D F S S
  12345
6 7 89101112
13141516171819
20212223242526
2728293031