Zum Inhalt wechseln


wowies Filmtagebuch





Foto

39,90 & Jan Kounen



39,90 & Jan Kounen (99 francs // 2007)

UNTERSCHÄTZT!!!
Jan Kounen (Regie) schaft es hier, auf der Grundlage eines Buches von Frederic Beigbeder (selbst ehemaliger Angestellter bei einer Werbeagentur), einen technisch als auch inhaltlich mehr als sehenswerten Film zu produzieren.

Es geht um einen hochstehenden und erfolgreichen Kreativ-Kopf (und sein direktes Umfeld) in einer sehr erfolgreichen Werbefirma, der in einer sehr heiklen Phase seines "Daseins" beobachtet wird. Aber all die Dinge sind auch aus einer sehr viele breiteren Perspektive angelgt als nur aus der Marketing-Perspektive. Es geht also um viel mehr.
Es ist ne Art "Mad Men auf MDMA"

Der Film strotzt nur so vor Technik und Handwerk. Sowohl geht es ab der ersten Minute los mit Vokablen, Sätzen und Ideen, die mehrere Bücher füllen könnten. Das alles wunderschön eingebettet in ein modernes Arbeits- und Kulturszenario, das vielen Leuten auf die ein und andere Art sehr vertraut sein dürfte.
Der Film enthält sowohl tiefgehende Analysen, bissige Kommentare, und kreative Lösungen.
Dazu noch ein grandioser moderner Soundtrack.

Warum ich es erst so spät geschafft hab diesen Film für mich zu entdecken, keine Ahnung.
"Chanel & Stravinsky" hat mich enorm umgehauen, und auch 39,90 ist phenomenal gut!
Dobermann kennt man ja, ist ja nicht soooo der Renner ... noch viele Ecken & Kanten.
Aber Kounens letzten beide Filme sind RICHTIG GUT!!!
Werd mir jetzt mal den Blueberry versuchen zu organisieren.

Also, 39,90, ist absolut empfehlenswert!!!
Nicht nur für Cineasten!!!
9/10

werbung commercial genius kounen



Jawohl. Ich mochte "39,90" auch sehr, zumal ich im weitesten Sinne jobmäßig etwas mit Werbung zu tun habe und deshalb manches Mal aus eigenem Erleben herzhaft lachen konnte.
Aber noch viel besser gefällt mir "Blueberry". Ein genialer psychedelischer Western. Aber mit dieser Meinung stand ich bislang fast alleine da. Bin da sehr auf deinen Eindruck gespannt.
  • Melden

Gerngucker sagte am 05. März 2012, 19:54:

Jawohl. Ich mochte "39,90" auch sehr, zumal ich im weitesten Sinne jobmäßig etwas mit Werbung zu tun habe und deshalb manches Mal aus eigenem Erleben herzhaft lachen konnte.Aber noch viel besser gefällt mir "Blueberry". Ein genialer psychedelischer Western. Aber mit dieser Meinung stand ich bislang fast alleine da. Bin da sehr auf deinen Eindruck gespannt.

Es lässt sich sogar ein gerader Strich von "Blueberry" zu Enki Bilal ziehen. Die digitalen Effekte zu dem Film, aber auch das Titledesign von "Chanel & Stravinsky" oder bestimmte Effekte in "Vibroy" stammen von Marc Caro (Delicatessen). Marc Caro hat in den 80ern mit Enki Bilal an Fortsetzungsgeschichten im Comicmagazin "Métal hurlant" gezeichnet.
  • Melden
^ sehr gut!
btw Vibroboy :D
Hab die ganze zeit nach Vibroy gesucht und nur Lautsprecher gefunden.

Ja dann bin ich mal gespannt auf Blueberry!
  • Melden

November 2018

M D M D F S S
   1234
567891011
12131415161718
19 20 2122232425
2627282930  

Neuste Einträge

Neuste Kommentare

Letzte Besucher

Filmtagebuch von...

wowie
  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIP
  • 632 Beiträge