Zum Inhalt wechseln


The Diarrhoea Diary





Foto

Kaidan yonaki-doro



Kaidan yonaki-doro (Ghost Story of the Stone Lanterns)
Japan 1962, Regie: Katsuhiko Tasaka

Es überredet ein Arschloch seinen Freund, sich lebendig begraben zu lassen, hat wohl was mit Geld zu tun. Das Arschloch läßt aber seinen Freund im Grab verrecken und macht sich stattdessen über dessen attraktive Frau her. Solcherlei unmoralisches Verhalten gehört bestraft, und da wir es mit einem "Kaidan"-Film zu tun haben, kommt die Strafe aus dem Jenseits...

Ich übernehme keine Garantie für die Zusammenfassung der Handlung, liegt der Film doch nur in japanisch ohne Untertitel vor, aber ich schau mir diese Art von Filmen auch nicht wegen der Dialoge oder dem Plot an, es sind vielmehr diese stilvoll inszenierten Geistererscheinungen, von denen es hier schon so einige gibt, während andere Kaidan Eigas aus dieser Zeit etwas zu viel Wert auf eine ausführliche Hintergrundgeschichte legen. Aber auch diese Filme können nichts dafür, daß ich kein japanisch kann. Dieser hier ist jedenfalls erfrischend kurzweilig, weil das Arschloch ständig neue Leute ermordet und seine Mätresse am Ende auch ordentlich am Rad dreht und unwahrscheinliche Sachen zu sehen vermeint. Kann ich nicht anders als super finden.

Paranoia



Neuste Einträge

Neuste Kommentare

Letzte Besucher