Zum Inhalt wechseln


One Night Stands und wahre Liebe





Foto

DIE BLAUE HAND



DIE BLAUE HAND DIE BLAUE HAND (DVD: Tobis/UFA/Universum, Deutschland)
(OT: Die blaue Hand | Deutschland 1967 | Regie: Alfred Vohrer)


Infos zum Film:
IMDB
OFDB


Dem verurteilten Mörder Dave Emerson (Klaus Kinski) gelingt die Flucht aus der Heilanstalt des zwielichtigen Dr. Mangrove (Carl Lange). Als kurz darauf erste, bestialische Morde geschehen, fällt der Verdacht sofort auf Dave. Doch der ermittelnde Inspektor Craig (Harald Leipnitz) mag nicht so recht an die Schuld von Dave glauben und hegt einen anderen Verdacht...

Der nächste Beitrag von Alfred Vohrer in der Wallace-Reihe und der ist ausnahmsweise mal eher durchschnittlich ausgefallen. Die blaue Hand konnte - obwohl die Zutaten durchaus gepasst hätten, sprich: relativ spannende Geschichte, relativ blutige Morde, gelungene Atmosphäre - nicht so richtig zünden. Vielleicht lag es daran, dass der Streifen zeitweise zu sehr zu einer One-Man-Show von Klaus Kinski verkommen ist und alle anderen Darsteller im Vergleich relativ blass geblieben sind. Und auch das erstmalige Fehlen von Eddi Arent – der zwar auch in verdammt vielen Filmen extrem genervt hat – war für mich persönlich ein Minuspunkt. Irgendwie hab ich ihn vermisst. An Wallace-Streifen ohne Arent werde ich mich jetzt jedoch gewöhnen müssen. Ein kurzer Blick in die IMDB hat mir verraten, dass er in keinem der noch folgenden Filme dabei sein wird. Irgendwie schade. Seinen Klamauk-Part hat jetzt übrigens fest Siegfried Schürenberg in der Rolle des Sir John inne.

TRAILER:


Klaus Kinski Alfred Vohrer 1960er Euro Crime



Filmtagebuch von...

Splatter-Fanatic
  • Senior-Member
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.580 Beiträge

Letzte Besucher

Aktuelle Besucher

Mitglieder: 0, Gäste: 2, unsichtbare Mitglieder: 0

Filmtagebuch durchsuchen